Northwestern University

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Northwestern University
Logo
Motto Quaecumque sunt vera
Gründung 28. Januar 1851
Trägerschaft privat
Ort Evanston und Chicago, Illinois
Präsident Morton O. Shapiro
Studenten 15.000
Mitarbeiter 2.500
Stiftungsvermögen 7,2 Mrd USD (2008)
Hochschulsport Big Ten Conference
Website www.northwestern.edu
University Hall

Die Northwestern University (NU oder einfach Northwestern) ist eine Privatuniversität im Staat Illinois in den USA, mit einem Campus in Evanston sowie einem in Chicago. Der Hauptcampus in Evanston misst 970.000 m² und befindet sich am Ufer des Lake Michigan. Der Campus in Chicago misst 101.000 m² und befindet sich in der Nähe der Magnificent Mile. Die Chicago El, die städtische U-Bahn, verbindet den Campus in Evanston mit Chicago.

Die Hochschule ist Mitglied der Association of American Universities, einem seit 1900 bestehenden Verbund nordamerikanischer Forschungsuniversitäten.

An der Northwestern University sind etwa 15.000 Studenten eingeschrieben und sie beschäftigt fast 7.100 Angestellte. Die Stiftung der Northwestern verfügte 2008 über Geldmittel von etwa 7,2 Mrd. US-Dollar.[1] Das akademische Schuljahr ist in vier Quartale unterteilt, wobei im Summer Quarter nur ein reduzierter Betrieb stattfindet.

Die Studenten führen eine eigene Zeitung, The Daily Northwestern, einen Nachrichtensender, Northwestern News Network, und einen Radiosender, WNUR.

Geschichte[Bearbeiten]

„The Arch“ ist der Haupteingang zum Campus der Northwestern University in Evanston

Die Universität wurde 1851 von Methodisten aus Chicago (darunter John Evans, nach dem Evanston benannt wurde) gegründet und entstand mit Billigung des Gründungsakts durch die Legislative offiziell am 28. Januar 1851.[2] Im Jahr 1855 eröffnete sie mit zwei Professoren und 10 Studenten. Der Name der Universität, Northwestern, kam vom Wunsch seiner Gründer, Einwohnern der Staaten zu dienen, die den Bereich des ehemaligen Nordwestterritoriums umfassen: Ohio, Indiana, Illinois, Michigan, Wisconsin und Minnesota. Der ursprüngliche Campus 1855 bestand nur aus einem Gebäude, dem provisorischen Old College. Das erste dauerhafte Gebäude, die University Hall, wurde 1869 gebaut.

1873 wurde das Evanston College for Ladies in die Universität integriert und Frances Willard, die später durch ihr Engagement für das Frauenwahlrecht berühmt wurde, erhielt am College die Position des Dekans für Frauen. Northwestern wurde 1869 nach Insistieren des Dekans Erastus Haven koedukativ, die erste Frau machte ihren Abschluss 1874.[3]

In den 1920er wurde die Universität mit einem Campus in Chicago erweitert. In den 1930er fusionierte die Northwestern beinahe mit ihrer akademischen Rivalin, der University of Chicago. Das Vorhaben wurde schließlich vom Überwachungsausschuss der Northwestern abgelehnt.[4]

1948 gründete der Anthropologe Melville J. Herskovits das Programm für Afrikanistik an der Northwestern, es war das erste seiner Art an einer akademischen Einrichtung in den USA.

Im Juni 1978 explodierte die erste Briefbombe des Unabombers an der Northwestern University. Im darauf folgende Jahr war die Universität ebenfalls Ziel seines zweiten Attentats. Es blieb bei geringfügigen Verletzungen.

Am 11. Januar 2003 kündigte George Ryan, der Gouverneur von Illinois, an einer Rede an der Northwestern die Begnadigung aller zum Tode verurteilten Gefängnisinsassen von Illinois an. Ryan sagte: „Es ist passend, dass wir heute hier, in der Northwestern University, mit jenen Studenten, Lehrern, Anwälten und Ermittlern zusammentreffen, die zuerst die traurigen Bedingungen des Todesstrafensystems ins Licht der Öffentlichkeit gebracht haben.“[5] In den späten 1990er haben Journalismus-Studierende der Northwestern Informationen aufgedeckt, die zur Begnadigung von Anthony Porter geführt haben.

Der Ausdruck auf dem Logo der Northwestern University ist Quaecumque sunt vera (lat. „Was auch immer wahr ist“, Philipper 4,8).

Die Gründungs-Charta der Universität gesteht ihr dauerhafte Befreiung von Vermögenssteuern zu. Aus diesem Grund hat die Regierung von Evanston oftmals ein schwieriges Verhältnis zur Northwestern. Spannungen traten bei Baubestimmungen und in der Politik auf. Vor kurzem haben Parteien der Stadtregierung versucht, den Campus der Northwestern in unterschiedliche Bezirke einzuteilen, um die Stimmkraft der Studenten zu verringern.

Studienangebot[Bearbeiten]

Undergraduate Programme[Bearbeiten]

Der akademische Grad Bachelor wird angeboten durch:

  • Weinberg College of Arts and Sciences (WCAS) (gegründet 1851)
  • School of Communication (1878)
  • Bienen School of Music (1895)
  • McCormick School of Engineering and Applied Science (1909)
  • Medill School of Journalism (1921)
  • School of Education and Social Policy (1926)

Graduate Programme[Bearbeiten]

Die akademischen Grade Master und Ph.D. werden angeboten durch:

Das Ward Building der Feinberg School of Medicine in Chicago
  • Feinberg School of Medicine (1859)
  • School of Law (1859)
  • School of Communication (1878)
  • School of Music (1895)
  • Kellogg School of Management (1908)
  • McCormick School of Engineering and Applied Science (1909)
  • The Graduate School (1910)
  • Medill School of Journalism (1921)
  • School of Education and Social Policy (1926)
  • School of Continuing Studies (1933)

Sport[Bearbeiten]

Das Meisterschaftsfinale 2005 im Lacrosse zwischen den Northwestern Wildcats und den Virginia Cavaliers
Ryan Field

Die Northwestern ist Gründungsmitglied und einzige Privatuniversität der Big Ten Conference im Hochschulsport. Sie wird durch acht Männerteams und elf Frauenteams in der NCAA Division I vertreten. Ihre Sportteams nennen sich The Wildcats. Die offiziellen Schulfarben sind purpur und weiß und bis 1924 waren die Teams auch bekannt als The Purple.[6] Als 1924 ein Reporter der Chicago Tribune die Football-Mannschaft als „a wall of purple wildcats“ beschrieb, wurde dieser Name sehr populär und kurz darauf als offizielle Bezeichnung übernommen. Das Maskottchen nennt sich Willie the Wildcat.

Die Footballmannschaft existiert seit 1876 und feierte ihren bisher größten Erfolg 1949 mit dem Gewinn des Rose Bowl. Seither fiel die Mannschaft durch einige Negativrekorde auf, wie die Serie von 34 Niederlagen zwischen 1979 bis 1982. 1995 gewann das Team überraschenderweise die Big Ten Conference und qualifizierte sich wieder einmal für den Rose Bowl, den sie aber gegen die University of Southern California verloren. Die Mannschaft hält heute noch den Allzeit-Rekord für Niederlagen und erhaltene Punkte in der Division I-A. Im Oktober 2006 verloren sie gegen die Michigan State University ein Spiel mit 41-38, nachdem sie im dritten Viertel, 10 Minuten vor Ende, noch mit 38-3 geführt haben.

Das momentan erfolgreichste Sportteam an der NU ist dasjenige im Frauen-Lacrosse. Es gewann 2007 die nationale Meisterschaft zum dritten Mal in Folge.

Außerdem absolvierte der Profigolfer Luke Donald sein Studium an der Northwestern und gewann 1999 den Herren-Einzeltitel der NCAA-Golfmeisterschaft.

Rankings[Bearbeiten]

2010 belegte die Northwestern im Undergraduate Ranking des U.S. News & World Report den 12. Rang der US-amerikanischen Universitäten. Für die Graduierten-Programme ist die Northwestern University vor allem für ihr MBA-Programm renommiert und belegte im Ranking des U.S. News & World Report Platz 4.[7]

Berühmte Absolventen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Northwestern University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 2008 NACUBO Endowment Student (PDF; 592 kB) National Association of College and University Business Officers. 2007. Abgerufen am 28. Januar 2009.
  2. Northwestern University: History (englisch), abgefragt am 27. Januar 2012
  3. Aufzeichnungen des Evanston College for Ladies
  4. The deal that almost was
  5. Rede von George Ryan
  6. Northwestern Identity Guidelines
  7. http://grad-schools.usnews.rankingsandreviews.com/best-graduate-schools/top-business-schools/mba-rankings

42.054722222222-87.673888888889Koordinaten: 42° 3′ 17″ N, 87° 40′ 26″ W