Hafen Vancouver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Hafen Vancouver
Daten
UN/LOCODE CAVAN
Betreiber Port Metro Vancouver (ab 2008)
Eröffnung 1964, neuer Betreiber 2008
Hafentyp Güter (Container) und Passagierhafen
Gesamtfläche des Hafens Küstenlinie 247 Km, Landfläche 4.6 km², 60 km²
Passagiere 910.000 (2005)
Umschlagsmenge 76,5 Millionen Tonnen (2005)
Website Port Metro Vancouver
Geografische Informationen
Ort Vancouver
Provinz British Columbia
Staat Kanada
Hafen Vancouver
Hafen Vancouver
Koordinaten 49° 17′ 7,4″ N, 123° 4′ 49,8″ W49.2854-123.08050Koordinaten: 49° 17′ 7,4″ N, 123° 4′ 49,8″ W
Hafen Vancouver (British Columbia)
Hafen Vancouver
Lage Hafen Vancouver

Der Hafen Vancouver (engl. Port of Vancouver) ist der größte Seehafen Kanadas und des pazifischen Nordwestens, der zweitgrößte Seehafen an der Westküste Nordamerikas und auch der am meisten diversifizierte des Kontinents. Für die Verwaltung des Hafengebiets, zu dem neben der Stadt Vancouver auch der gesamte Burrard Inlet sowie der Roberts Bank Superport in Delta gehören, ist die 1964 gegründete staatliche Gesellschaft Vancouver Port Authority zuständig. Es gibt 25 Umschlagplätze, davon drei für Container, 17 für Massengut und fünf für Stückgut.

Pro Jahr werden mit mehr als 90 Ländern Waren im Wert von 43 Milliarden CAD gehandelt. Der Hafen schafft rund 69.200 Arbeitsplätze und generiert 4 Milliarden CAD Bruttoinlandsprodukt. Im Jahr 2005 liefen 2677 Schiffe mit 76,5 Mio. NRT den Hafen an. Darüber hinaus wurden 1,7 Millionen Container umgeschlagen. Von Mai bis September ist Vancouver Ausgangspunkt zahlreicher Kreuzfahrtschiffe; von den Anlegestellen Canada Place und Ballantine aus reisten im Jahr 2005 rund 910.000 Passagiere, hauptsächlich in Richtung Alaska.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit der Eröffnung des Panamakanals im Jahre 1914 war der Hafen von Vancouver in der Lage, eine ernstzunehmende Konkurrenz zu anderen größeren Häfen zu werden. Durch seine Lage konnte der Hafen eine alternative Schiffsroute nach Europa bieten. Zu Beginn 1920 kämpfte die Provinzregierung von British Columbia gegen die Frachtrate, die den Schiffsverkehr durch zusätzliche Steuern und Abgaben im Gegensatz zu Zugfracht diskriminierte. Durch die erfolgreiche Abschaffung der Frachtrate und der Etablierung einer Aufsichtsbehörde, der Harbour Commission (1923), die die Vorgängerbehörde der Port Authority war, gewann der Frachtverkehr zunehmend an Bedeutung. Im Jahre 1930 steigerte sich die Menge des kommerziellen Frachtverkehrs und war damit der größte Zuwachs in Vancouvers Economie.

Am 1. Januar 2008 erfolgte der Zusammenschluss von North Fraser Port Authority und Fraser River Port Authority und somit die Neugründung der Vancouver Fraser Port Authority.

Statistiken und Auslastung[Bearbeiten]

Im Jahr 2006 wurden 79,4 Millionen Tonnen Fracht umgeschlagen. Eine Steigerung um 4 % im Vergleich zu dem Jahr 2005 mit 76,5 Millionen Tonnen. Zu den größten Im- und Exportländern gehören (in Millionen) Tonnen:

  • China - 16.310
  • Japan - 15.574
  • Südkorea - 7.145
  • Vereinigte Staaten von Amerika - 3.647
  • Brasilien - 3.101
  • Deutschland - 2.727
  • Taiwan - 2.594
  • Mexiko - 1.742
  • Indien - 1.719
  • Italien - 1.638

Expansion[Bearbeiten]

Studien gehen davon aus, dass sich der Container Frachtverkehr an den Westküsten Nordamerikas in zwanzig Jahren verdreifachen wird. Aufgrund dieser Entwicklung gab die Hafenbetreibergesellschaft bekannt, ihre Containerkapazitäten auszubauen.

Weblinks[Bearbeiten]