Halcyon Way

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Halcyon Way
Allgemeine Informationen
Herkunft Atlanta, Georgia, Vereinigte Staaten
Genre(s) Progressive Metal, Power Metal
Gründung 2001
Website www.halcyonway.com
Aktuelle Besetzung
Ernie Topran
E-Gitarre, Programming
Jon Bodan
Shawn Dirksen
Steve Braun
Ehemalige Mitglieder
E-Bass
Glen Williams
E-Bass, Gesang
Kris Maltenieks
Schlagzeug
Aabron Eturralde
E-Gitarre
Zane
Gesang
Sean Shields

Halcyon Way ist eine US-amerikanische Power- und Progressive-Metal-Band aus Atlanta, Georgia, die im Jahr 2001 gegründet wurde. Die Band spielte bereits zusammen mit Gruppen wie Helloween, Strapping Young Lad, Symphony X, Fozzy, Kamelot, Death Angel, Cage, Doro Pesch, Marc Rizzo, Sanctity, Vicious Rumors, Seven Witches, Samael, Cathedral, Brand New Sin, To/Die/For, Virgin Black, Prototype, Echoes of Eternity, Sacred Dawn, Krucible, Cellador, Freak Kitchen, A Lower Deep, Scum of the Earth, Speed X, Bobaflex, Society 1, Odin's Court, Imagika, Aska, Mindwarp Chamber, Six Minute Century, Circle II Circle, und Enertia.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Band wurde im Jahr 2001 gegründet. Zusammen entwickelten sie die ersten Lieder und veröffentlichten in den Folgejahren ein Demo und eine EP. in den Jahren 2007 und 2007 spielte die Band auf dem ProgPower USA. 2008 folgte ihr Debütalbum A Manifesto for Domination. Das Album wurde von Gitarrist Jon Bodan produziert und hatte dabei Unterstützung von James Murphy, der auch das Album masterte. Das Album erschien weltweit bei Nightmare Records. 2010 folgte mit Building the Towers das zweite Album, das von der Band und von Lasse Lammert (Alestorm, Svartsot) produziert wurde. Auf dem Album war Steve Braun als neuer Sänger vertreten. Am 25. Oktober 2011 schloss sich die EP IndoctriNation an.[1]

Stil[Bearbeiten]

Die Band spielt anspruchsvollen, progressiven Power Metal, wobei der teilweise Einsatz von gutturalem Gesang charakteristisch ist.[2]

Diskografie[Bearbeiten]

  • 2002: Blind Eyes to the Sky (Demo, Eigenveröffentlichung)
  • 2004: Deliver the Suffering (EP, Eigenveröffentlichung)
  • 2008: A Manifesto for Domination (Album, Nightmare Records)
  • 2010: Building the Towers (Album, Nightmare Records)
  • 2011: IndoctriNation (EP, Nightmare Records)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Halcyon Way, abgerufen am 8. September 2012.
  2. Craig Hartranft: Halcyon Way: Building the Towers, abgerufen am 9. September 2012.