Hannah Dreissigacker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hannah Dreissigacker Biathlon
Verband Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag 12. Februar 1986
Geburtsort MorrisvilleVereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Karriere
Verein Dartmouth College
Debüt im Weltcup 17. Januar 2013
Status aktiv
Weltcup-Bilanz
Gesamtweltcup 88. (2013/14)
letzte Änderung: 19. Mai 2014

Hannah Dreissigacker (* 12. Februar 1986 in Morrisville, Vermont) ist eine US-amerikanische Biathletin und Skilangläuferin.

Werdegang[Bearbeiten]

Hannah Dreissigacker nahm seit 2002 an internationalen FIS-Rennen im Skilanglauf teil, später folgten auch Rennen des Nor-Am Cups und der US Super Tour. In fast 20 Rennen erreichte sie Top-Ten-Resultate. Ihre ersten internationalen Biathlon-Rennen bestritt sie bei den Biathlon-Europameisterschaften 2010 in Otepää, wo sie 52. des Einzels, 38. des Sprints, 41. der Verfolgung und mit Annelies Cook, Laura Spector und Susan Dunklee Neunte des Staffelrennens wurde. Schon zuvor hatte sie in der Saison im Rahmen des Biathlon-NorAm-Cups 2009/10 in Jericho in einem Sprint und einem Verfolgungsrennen zweite Plätze in der höchsten kontinentalen Rennserie erreicht. In der Gesamtwertung wurde sie Neunte.

Am 17. Januar 2013 gab sie beim Sprint in Antholz ihr Debüt im Biathlon-Weltcup. Ihre ersten Weltcup-Punkte sammelte sie in der Saison 2013/14 beim Sprint von Kontiolahti. Am Ende der Saison belegte sie Rang 88 der Gesamtwertung. Bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi erreichte sie im Sprint einen schwachen 75. Platz. In der Mixed-Staffel belegte Dreissigacker mit ihren Mannschaftskollegen den sechsten Platz. Nach Rang 23 im Einzel wurde sie mit der Staffel Siebente.

Dreissigacker studiert am Dartmouth College, für dessen Skiteam sie auch antritt.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen[Bearbeiten]

Die Tabelle zeigt alle Platzierungen (je nach Austragungsjahr einschließlich Olympische Spiele und Weltmeisterschaften).

  • 1.–3. Platz: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn (einschließlich Podium)
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge (einschließlich Podium und Top 10)
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10  
Punkteränge 1 1
Starts 1 10 1     12
Stand: Saison 2013/14

Weblinks[Bearbeiten]