Biathlon-Weltmeisterschaften 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Biathlon Biathlon-Weltmeisterschaften 2013 IBU.svg
Männer Frauen
Sieger
Sprint NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen UkraineUkraine Olena Pidhruschna
Verfolgung NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen NorwegenNorwegen Tora Berger
Einzel FrankreichFrankreich Martin Fourcade NorwegenNorwegen Tora Berger
Massenstart NorwegenNorwegen Tarjei Bø WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa
Staffel NorwegenNorwegen Norwegen NorwegenNorwegen Norwegen
Mixed-Staffel NorwegenNorwegen Norwegen
<<< Ruhpolding 2012 Kontiolahti 2015 >>>
Logo der Biathlon-Weltmeisterschaften 2013

Die 46. Biathlon-Weltmeisterschaften fanden vom 6. bis 17. Februar 2013 im tschechischen Wintersportort Nové Město na Moravě statt. Die Wettbewerbe wurden in der Vysočina-Arena und auf den umliegenden Rennstrecken ausgetragen. Gemeldet waren 377 Sportler aus 43 Nationen.

Für die tschechische Kleinstadt war die Ausrichtung von Biathlon-Weltmeisterschaften eine Premiere, nachdem dort bereits die Biathlon-Europameisterschaften 2008 und die Biathlon-Juniorenweltmeisterschaften 2011 ausgetragen wurden. Nové Město na Moravě setzte sich in der Abstimmung mit mehr als der Hälfte der Stimmen gegen die norwegische Hauptstadt Oslo sowie gegen Kontiolahti durch. Zuvor hatte die Stadt auch für die Biathlon-Weltmeisterschaften 2012 kandidiert, sich dann aber ob der als aussichtsreicher scheinenden Bewerbung Ruhpoldings zurückgezogen.[1]

Unterstützt wurde Nové Město na Moravě bei der Wahl des Austragungsortes von dem tschechischen Biathleten Michal Šlesingr und Tomasz Sikora aus Polen.

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Nationen[Bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 NorwegenNorwegen Norwegen 8 2 1 11
2 FrankreichFrankreich Frankreich 1 4 0 5
3 UkraineUkraine Ukraine 1 1 3 5
4 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland 1 0 0 1
5 DeutschlandDeutschland Deutschland 0 1 1 2
PolenPolen Polen 0 1 1 2
RusslandRussland Russland 0 1 1 2
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 1 0 1
9 ItalienItalien Italien 0 0 1 1
SchwedenSchweden Schweden 0 0 1 1
SlowenienSlowenien Slowenien 0 0 1 1
TschechienTschechien Tschechien 0 0 1 1

Sportler[Bearbeiten]

Platz Sportler(in) Gold Silber Bronze Gesamt
1 NorwegenNorwegen Tora Berger 4 2 0 6
2 NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen 4 0 1 5
3 NorwegenNorwegen Tarjei Bø 3 0 0 3
4 NorwegenNorwegen Synnøve Solemdal 2 0 0 2
5 FrankreichFrankreich Martin Fourcade 1 4 0 5
6 UkraineUkraine Olena Pidhruschna 1 1 1 3
7 NorwegenNorwegen Ole Einar Bjoerndalen 1 0 0 1
WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa 1 0 0 1
NorwegenNorwegen Hilde Fenne 1 0 0 1
NorwegenNorwegen Ann Kristin Flatland 1 0 0 1
NorwegenNorwegen Henrik L’Abée-Lund 1 0 0 1
12 FrankreichFrankreich Alexis Bœuf 0 2 0 2
13 RusslandRussland Anton Schipulin 0 1 1 2
UkraineUkraine Walentyna Semerenko 0 1 1 2
UkraineUkraine Wiktorija Semerenko 0 1 1 2
16 FrankreichFrankreich Jean Guillaume Beatrix 0 1 0 1
FrankreichFrankreich Marie-Laure Brunet 0 1 0 1
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Burke 0 1 0 1
FrankreichFrankreich Marie Dorin-Habert 0 1 0 1
UkraineUkraine Julija Dschyma 0 1 0 1
FrankreichFrankreich Simon Fourcade 0 1 0 1
DeutschlandDeutschland Andrea Henkel 0 1 0 1
PolenPolen Krystyna Pałka 0 1 0 1
24 DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher 0 0 1 1
SlowenienSlowenien Jakov Fak 0 0 1 1
DeutschlandDeutschland Erik Lesser 0 0 1 1
SchwedenSchweden Fredrik Lindström 0 0 1 1
ItalienItalien Nicole Gontier 0 0 1 1
PolenPolen Monika Hojnisz 0 0 1 1
TschechienTschechien Ondřej Moravec 0 0 1 1
ItalienItalien Karin Oberhofer 0 0 1 1
DeutschlandDeutschland Arnd Peiffer 0 0 1 1
ItalienItalien Michela Ponza 0 0 1 1
DeutschlandDeutschland Simon Schempp 0 0 1 1
TschechienTschechien Gabriela Soukalová 0 0 1 1
TschechienTschechien Jaroslav Soukup 0 0 1 1
TschechienTschechien Veronika Vítková 0 0 1 1
ItalienItalien Dorothea Wierer 0 0 1 1

Zeitplan[Bearbeiten]

Datum Männer Frauen
6. Februar (Mi.) Eröffnungsfeier
7. Februar (Do.) 17:30 Mixed-Staffel (2 × 6 km und 2 × 7,5 km)
8. Februar (Fr.) Training
9. Februar (Sa.) 13:00 Sprint (10 km) 16:15 Sprint (7,5 km)
10. Februar (So.) 13:00 Verfolgung (12,5 km) 16:15 Verfolgung (10 km)
11. Februar (Mo.) Training
12. Februar (Di.)
13. Februar (Mi.) 17:15 Einzel (15 km)
14. Februar (Do.) 17:15 Einzel (20 km)
15. Februar (Fr.) 17:15 Staffel (4 × 6 km)
16. Februar (Sa.) 15:15 Staffel (4 × 7,5 km)
17. Februar (So.) 15:00 Massenstart (15 km) 12:00 Massenstart (12,5 km)

Männer[Bearbeiten]

Sprint 10 km[Bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen 23:25,1 0+1
2 FrankreichFrankreich Martin Fourcade +8,1 0+1
3 SlowenienSlowenien Jakov Fak +11,2 0+0
4 NorwegenNorwegen Ole Einar Bjørndalen +19,9 0+1
5 RusslandRussland Dmitri Malyschko +23,2 0+0
6 FrankreichFrankreich Alexis Bœuf +25,0 0+0
7 RusslandRussland Anton Schipulin +32,9 1+0
8 SchwedenSchweden Fredrik Lindström +38,0 1+1
9 RusslandRussland Jewgeni Ustjugow +38,4 0+1
10 OsterreichÖsterreich Simon Eder +38,6 0+0



Datum: Samstag, 9. Februar 2013, 13:00 Uhr[2]

Gemeldet und am Start: 136 Athleten[3]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Provinzen:
DeutschlandDeutschland Erik Lesser 24:14,5 min (0+1) 12. Platz.
ItalienItalien Lukas Hofer 24:22,2 min (0+1) 14. Platz.
OsterreichÖsterreich Dominik Landertinger 24:23,3 min (0+1) 15. Platz.
DeutschlandDeutschland Arnd Peiffer 24:33,2 min (1+0) 16. Platz.
DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher 24:49,8 min (0+2) 23. Platz.
SchweizSchweiz Benjamin Weger 24:52,6 min (1+0) 25. Platz.
DeutschlandDeutschland Simon Schempp 25:01,3 min (0+2) 28. Platz.
OsterreichÖsterreich Daniel Mesotitsch 25:04,2 min (0+2) 33. Platz.
SchweizSchweiz Claudio Böckli 25:38,3 min (0+0) 48. Platz.
ItalienItalien Dominik Windisch 25:55,9 min (1+3) 58. Platz.
OsterreichÖsterreich Julian Eberhard 26:13,6 min (2+3) 67. Platz.
SchweizSchweiz Mario Dolder 26:39,0 min (1+3) 79. Platz.
SchweizSchweiz Simon Hallenbarter 26:43,6 min (1+2) 82. Platz.
BelgienBelgien Thorsten Langer 28:33,0 min (2+0) 119. Platz.
BelgienBelgien Thierry Langer 28:58,5 min (0+2) 123. Platz.

Verfolgung 12,5 km[Bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen 32:35,5 0+0+0+1
2 FrankreichFrankreich Martin Fourcade +0,1 0+1+1+0
3 RusslandRussland Anton Schipulin +3,6 0+0+1+0
4 RusslandRussland Dmitri Malyschko +5,4 0+0+0+0
5 OsterreichÖsterreich Dominik Landertinger +20,4 0+0+0+0
6 SlowenienSlowenien Jakov Fak +29,7 0+0+0+1
7 SchwedenSchweden Fredrik Lindström +43,4 0+0+1+0
8 FrankreichFrankreich Alexis Bœuf +46,6 0+0+2+0
9 SchwedenSchweden Björn Ferry +48,1 0+0+0+0
10 NorwegenNorwegen Ole Einar Bjørndalen +51,5 2+0+1+1



Datum: Sonntag, 10. Februar 2013, 13:00 Uhr[2]

Gemeldet: 60 Athleten; nicht gestartet (DNS): 2; nicht im Ziel (DNF): 1[4]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Provinzen:
ItalienItalien Lukas Hofer 33:32,8 min (0+2+0+0) 11. Platz.
OsterreichÖsterreich Simon Eder 33:50,5 min (0+0+2+1) 12. Platz.
DeutschlandDeutschland Erik Lesser 34:06,0 min (1+0+2+1) 14. Platz.
DeutschlandDeutschland Simon Schempp 34:24,4 min (0+0+0+1) 18. Platz.
DeutschlandDeutschland Arnd Peiffer 34:39,8 min (0+0+2+1) 21. Platz.
DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher 34:41,7 min (0+1+1+1) 22. Platz.
OsterreichÖsterreich Daniel Mesotitsch 34:58,7 min (0+0+2+1) 27. Platz.
ItalienItalien Dominik Windisch 35:36,4 min (0+0+1+1) 33. Platz.
SchweizSchweiz Benjamin Weger 36:13,1 min (0+1+1+1) 35. Platz.
SchweizSchweiz Claudio Böckli 38:02,8 min (2+0+0+1) 51. Platz.

Einzel 20 km[Bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 FrankreichFrankreich Martin Fourcade 49:43,0 0+0+0+1
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Burke +23,5 0+0+0+1
3 SchwedenSchweden Fredrik Lindström +33,7 0+0+0+1
4 TschechienTschechien Ondrej Moravec +48,6 1+0+0+1
5 SchwedenSchweden Björn Ferry +1:11,8 1+0+0+0
6 FrankreichFrankreich Simon Fourcade +1:18,4 0+0+1+0
7 ItalienItalien Lukas Hofer +1:19,0 0+0+0+2
8 DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher +1:36,6 1+0+0+1
9 NorwegenNorwegen Henrik L’Abée-Lund +1:37,3 0+0+0+2
10 KanadaKanada Jean Philippe Leguellec +1:48,4 0+0+0+1



Datum: Donnerstag, 14. Februar 2013, 17:15 Uhr[2]

Gemeldet: 136 Athleten; nicht gestartet (DNS): 1; nicht im Ziel (DNF): 5[5]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Provinzen:
OsterreichÖsterreich Dominik Landertinger 52:00,0 min (0+1+0+1) 14. Platz.
ItalienItalien Dominik Windisch 52:31,2 min (0+2+1+0) 18. Platz.
SchweizSchweiz Benjamin Weger 52:32,1 min (0+1+0+0) 19. Platz.
SchweizSchweiz Ivan Joller 52:52,1 min (0+0+0+0) 24. Platz.
DeutschlandDeutschland Arnd Peiffer 53:07,5 min (1+1+1+0) 28. Platz.
DeutschlandDeutschland Erik Lesser 53:32,6 min (1+2+0+0) 34. Platz.
SchweizSchweiz Claudio Böckli 53:56,7 min (1+0+0+0) 38. Platz.
DeutschlandDeutschland Florian Graf 54:06,0 min (1+1+0+2) 40. Platz.
OsterreichÖsterreich Simon Eder 54:16,1 min (0+2+1+1) 42. Platz.
OsterreichÖsterreich Daniel Mesotitsch 54:38,7 min (1+1+1+0) 45. Platz.
SchweizSchweiz Mario Dolder 55:54,4 min (0+0+2+2) 58. Platz.
OsterreichÖsterreich Fritz Pinter 56:58,1 min (1+1+0+3) 68. Platz.

Staffel 4 × 7,5 km[Bearbeiten]

Platz Land Sportler(in) Zeit Strafrunden
+ Nachlader
1 NorwegenNorwegen Norwegen Ole Einar Bjørndalen
Henrik L’Abée-Lund
Tarjei Bø
Emil Hegle Svendsen
1:15:39,0 0+1 0+2
0+0 0+0
0+1 0+0
0+0 0+1
2 FrankreichFrankreich Frankreich Simon Fourcade
Jean-Guillaume Béatrix
Alexis Bœuf
Martin Fourcade
+1:12,8 0+1 0+3
0+0 0+1
0+0 0+1
0+0 0+2
3 DeutschlandDeutschland Deutschland Simon Schempp
Andreas Birnbacher
Arnd Peiffer
Erik Lesser
+1:18,5 0+0 0+0
0+0 0+0
0+0 0+0
0+0 2+3
4 RusslandRussland Russland Anton Schipulin
Jewgeni Ustjugow
Jewgeni Garanitschew
Dmitri Malyschko
+1:24,1 0+0 0+1
0+0 0+1
0+0 2+3
0+1 0+1
5 OsterreichÖsterreich Österreich Simon Eder
Daniel Mesotitsch
Christoph Sumann
Dominik Landertinger
+1:38,9 0+0 0+0
0+0 0+2
0+0 0+1
0+0 0+2
6 TschechienTschechien Tschechien Michal Šlesingr
Ondřej Moravec
Jaroslav Soukup
Michal Krčmář
+2:50,1 0+0 0+1
0+2 0+2
0+1 0+2
0+0 0+1
7 ItalienItalien Italien Christian De Lorenzi
Dominik Windisch
Christian Martinelli
Lukas Hofer
+3:04,9 0+0 1+3
0+2 0+0
0+1 0+1
0+0 0+2
8 KanadaKanada Kanada Jean Philippe Leguellec
Scott Gow
Nathan Smith
Scott Perras
+3:05,7 0+1 0+1
0+2 0+1
0+1 0+0
0+0 0+3
9 BulgarienBulgarien Bulgarien Michail Kletscherow
Miroslaw Kenanow
Wladimir Iliew
Krassimir Anew
+3:11,6 0+1 0+0
0+0 0+1
0+1 0+1
0+0 0+1
10 SlowakeiSlowakei Slowakei Dušan Šimočko
Pavol Hurajt
Matej Kazár
Miroslav Matiaško
+3:27,8 0+1 0+0
0+1 0+2
0+2 0+1
0+1 0+1

Datum: Samstag, 16. Februar 2013, 15:15 Uhr[2]

Gemeldet und am Start: 25 Nationen, überrundet (LPD): 13[6]

Weitere Staffeln aus deutschsprachigen Ländern und Teilnehmer aus deutschsprachigen Provinzen:
SchweizSchweiz Schweiz: Ivan Joller, Benjamin Weger, Claudio Böckli und Mario Dolder; überrundet (3+12); 18. Platz.

Massenstart 15 km[Bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 NorwegenNorwegen Tarjei Bø 36:15,8 0+0+0+0
2 RusslandRussland Anton Schipulin +3,7 0+0+1+0
3 NorwegenNorwegen Emil Hegle Svendsen +7,4 0+1+0+0
4 TschechienTschechien Ondrej Moravec +10,4 0+0+1+0
5 DeutschlandDeutschland Erik Lesser +12,8 1+0+0+0
6 OsterreichÖsterreich Dominik Landertinger +16,7 0+0+1+0
7 FrankreichFrankreich Jean Guillaume Beatrix +19,6 1+0+1+0
8 SchwedenSchweden Björn Ferry +22,5 0+0+0+0
9 FrankreichFrankreich Simon Fourcade +36,3 1+0+1+0
10 FrankreichFrankreich Martin Fourcade +36,8 0+1+0+1



Datum: Sonntag, 17. Februar 2013, 15:00 Uhr[2]

Gemeldet und am Start: 30 Athleten[7]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Provinzen:
DeutschlandDeutschland Andreas Birnbacher 36:53,0 min (1+0+0+1) 11. Platz.
DeutschlandDeutschland Simon Schempp 37:25,9 min (1+1+1+0) 14. Platz.
OsterreichÖsterreich Simon Eder 37:48,4 min (1+0+0+1) 18. Platz.
ItalienItalien Lukas Hofer 38:08,7 min (3+0+0+0) 21. Platz.
DeutschlandDeutschland Arnd Peiffer 38:24,7 min (0+2+0+0) 23. Platz.
SchweizSchweiz Benjamin Weger 38:55,9 min (1+0+2+0) 27. Platz.

Frauen[Bearbeiten]

Sprint 7,5 km[Bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 UkraineUkraine Olena Pidhruschna 21:02,1 0+0
2 NorwegenNorwegen Tora Berger +6,4 0+1
3 UkraineUkraine Wiktorija Semerenko +22,8 0+0
4 RusslandRussland Olga Saizewa +24,5 0+1
5 RusslandRussland Olga Wiluchina +25,3 0+0
6 DeutschlandDeutschland Miriam Gössner +33,1 2+0
7 PolenPolen Krystyna Pałka +34,5 0+1
8 NorwegenNorwegen Ann Kristin Flatland +35,5 0+0
9 FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen +40,8 2+0
10 TschechienTschechien Veronika Vítková +50,6 0+0




Datum: Samstag, 9. Februar 2013, 16:15 Uhr[2]

Gemeldet: 115 Athletinnen; nicht am Start (DNS): 1; disqualifiziert (DSQ): 1; die bosnisch-herzegowinische Athletin Tanja Karišik wurde gemäß IBU DR 5.6.h (Verlassen der markierten Strecke, Befahren einer falschen Strecke, Befahren der Runden in einer falschen Reihenfolge oder der falschen Richtung) disqualifiziert.[8]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Provinzen:
DeutschlandDeutschland Franziska Hildebrand 21:57,2 min (0+0) 13. Platz.
ItalienItalien Dorothea Wierer 22:13,0 min (0+1) 21. Platz.
ItalienItalien Karin Oberhofer 22:30,4 min (1+1) 29. Platz.
OsterreichÖsterreich Iris Schwabl 22:32,1 min (0+0) 30. Platz.
DeutschlandDeutschland Andrea Henkel 22:34,7 min (1+2) 33. Platz.
SchweizSchweiz Elisa Gasparin 22:44,7 min (0+0) 36. Platz.
ItalienItalien Alexia Runggaldier 22:45,9 min (0+0) 37. Platz.
SchweizSchweiz Selina Gasparin 23:01,2 min (0+3) 42. Platz.
OsterreichÖsterreich Romana Schrempf 23:17,2 min (1+2) 52. Platz.
DeutschlandDeutschland Nadine Horchler 24:28,8 min (1+3) 84. Platz.
SchweizSchweiz Patricia Jost 24:31,2 min (1+1) 86. Platz.
SchweizSchweiz Aita Gasparin 25:00,4 min (1+1) 94. Platz.
OsterreichÖsterreich Katharina Innerhofer 25:25,4 min (2+3) 97. Platz.

Verfolgung 10 km[Bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 NorwegenNorwegen Tora Berger 28:48,4 0+1+2+0
2 PolenPolen Krystyna Pałka +18,5 0+0+1+1
3 UkraineUkraine Olena Pidhruschna +21,5 0+0+2+0
4 RusslandRussland Olga Saizewa +23,0 0+1+1+1
5 RusslandRussland Jekaterina Glasyrina +45,4 0+0+0+0
6 DeutschlandDeutschland Andrea Henkel +49,2 0+0+0+0
7 NorwegenNorwegen Ann Kristin Flatland +1:08,3 0+1+0+0
8 TschechienTschechien Veronika Vítková +1:10,1 0+0+1+1
9 UkraineUkraine Wiktorija Semerenko +1:10,9 2+1+0+1
10 FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen +1:15,5 1+1+1+1



Datum: Sonntag, 10. Februar 2013, 16:15 Uhr[2]

Gemeldet und Gestartet: 60 Athletinnen[9]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Provinzen:
DeutschlandDeutschland Franziska Hildebrand 30:33,6 min (1+1+1+0) 17. Platz.
DeutschlandDeutschland Miriam Gössner 30:41,5 min (3+1+1+1) 21. Platz.
ItalienItalien Karin Oberhofer 31:14,5 min (1+0+1+2) 26. Platz.
ItalienItalien Dorothea Wierer 31:17,9 min (2+1+1+0) 30. Platz.
OsterreichÖsterreich Iris Schwabl 31:40,7 min (0+1+1+0) 33. Platz.
SchweizSchweiz Elisa Gasparin 31:48,3 min (0+0+0+2) 35. Platz.
ItalienItalien Alexia Runggaldier 31:59,0 min (0+0+0+2) 39. Platz.
SchweizSchweiz Selina Gasparin 32:20,8 min (0+0+0+2) 40. Platz.
OsterreichÖsterreich Romana Schrempf 33:11,6 min (2+1+2+0) 49. Platz.

Einzel 15 km[Bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 NorwegenNorwegen Tora Berger 44:52,5 0+0+0+0
2 DeutschlandDeutschland Andrea Henkel +52,7 0+0+0+0
3 UkraineUkraine Walentyna Semerenko +1:42,5 1+0+0+0
4 SlowakeiSlowakei Anastasiya Kuzmina +1:55,0 0+0+1+1
5 UkraineUkraine Wiktorija Semerenko +2:25,9 0+0+0+1
6 RusslandRussland Olga Saizewa +2:30,9 2+0+0+0
7 RusslandRussland Jekaterina Glasyrina +2:40,5 0+0+1+0
8 FinnlandFinnland Kaisa Mäkäräinen +2:45,8 2+0+0+1
9 FrankreichFrankreich Marie Dorin-Habert +2:51,2 0+1+1+0
10 RusslandRussland Olga Wiluchina +3:03,6 0+1+0+0



Datum: Mittwoch, 13. Februar 2013, 17:15 Uhr[2]

Gemeldet: 118 Athletinnen; nicht am Start (DNS): 2; nicht ins Ziel gekommen (DNF): 3[10]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Provinzen:
SchweizSchweiz Selina Gasparin 49:09,6 min (0+1+0+2) 20. Platz.
OsterreichÖsterreich Iris Schwabl 49:28,8 min (0+0+0+1) 24. Platz.
DeutschlandDeutschland Nadine Horchler 49:45,9 min (0+0+1+0) 28. Platz.
ItalienItalien Karin Oberhofer 49:47,8 min (1+0+1+1) 29. Platz.
SchweizSchweiz Elisa Gasparin 50:31,6 min (0+0+0+1) 34. Platz.
DeutschlandDeutschland Miriam Gössner 50:35,5 min (1+1+1+3) 35. Platz.
ItalienItalien Michela Ponza 51:05,1 min (0+0+0+2) 41. Platz.
DeutschlandDeutschland Franziska Hildebrand 52:31,7 min (0+3+0+2) 51. Platz.
ItalienItalien Dorothea Wierer 53:15,3 min (3+2+0+0) 58. Platz.
OsterreichÖsterreich Katharina Innerhofer 53:45,3 min (2+1+1+0) 64. Platz.
SchweizSchweiz Patricia Jost 53:49,0 min (0+1+0+2) 65. Platz.
OsterreichÖsterreich Romana Schrempf 54:24,6 min (1+5+1+0) 73. Platz.
ItalienItalien Alexia Runggaldier 54:55,8 min (1+3+1+1) 78. Platz.
SchweizSchweiz Aita Gasparin 55:52,4 min (1+0+1+2) 84. Platz.
OsterreichÖsterreich Ramona Düringer 58:11,4 min (1+3+0+3) 97. Platz.

Staffel 4 × 6 km[Bearbeiten]

Platz Land Sportler(in) Zeit Strafrunden
+ Nachlader
1 NorwegenNorwegen Norwegen Hilde Fenne
Ann Kristin Flatland
Synnøve Solemdal
Tora Berger
1:08:11,0 0+2 1+3
0+0 0+2
0+0 0+1
0+0 0+1
2 UkraineUkraine Ukraine Julija Dschyma
Wita Semerenko
Valj Semerenko
Olena Pidhruschna
+7,0 0+0 0+1
0+2 0+0
0+1 0+0
0+0 0+1
3 ItalienItalien Italien Dorothea Wierer
Nicole Gontier
Michela Ponza
Karin Oberhofer
+11,6 0+0 0+0
0+2 0+0
0+0 0+2
0+0 0+0
4 RusslandRussland Russland Jekaterina Glasyrina
Olga Saizewa
Jekaterina Schumilowa
Olga Wiluchina
+29,0 0+0 0+1
0+0 0+2
0+0 0+3
0+0 0+1
5 DeutschlandDeutschland Deutschland Franziska Hildebrand
Miriam Gössner
Laura Dahlmeier
Andrea Henkel
+30,9 0+0 0+3
0+3 0+2
0+0 0+0
0+1 0+2
6 FrankreichFrankreich Frankreich Anaïs Bescond
Sophie Boilley
Marie-Laure Brunet
Marie Dorin-Habert
+36,7 0+0 0+3
0+2 0+1
0+2 0+2
0+0 0+3
7 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland Nadseja Skardsina
Ljudmila Kalintschyk
Nastassja Dubaresawa
Darja Domratschawa
+1:02,2 0+0 0+0
0+1 0+0
1+3 0+1
0+1 0+1
8 SlowakeiSlowakei Slowakei Janka Gereková
Anastasiya Kuzmina
Martina Chrapánová
Paulína Fialková
+2:00,3 0+1 0+2
0+1 0+2
0+3 0+2
0+2 0+1
9 PolenPolen Polen Krystyna Pałka
Magdalena Gwizdoń
Monika Hojnisz
Weronika Nowakowska-Ziemniak
+2:20,3 0+2 0+0
1+3 0+3
0+1 0+2
0+1 0+1
10 TschechienTschechien Tschechien Veronika Vítková
Gabriela Soukalová
Jitka Landová
Barbora Tomešová
+2:54,7 0+1 0+0
0+1 0+1
0+0 1+3
0+1 1+3

Datum: Freitag, 15. Februar 2013, 17:15 Uhr[2]

Gemeldet und am Start: 25 Nationen, überrundet (LPD): 7, disqualifiziert (DSQ): 1, die Staffel aus Rumänien mit Réka Ferencz, Éva Tófalvi, Luminița Pișcoran und Orsolya Tófalvi wurde gemäß IBU DR 5.6.h (Verlassen der markierten Strecke, Befahren einer falschen Strecke, Befahren der Runden in einer falschen Reihenfolge oder der falschen Richtung) disqualifiziert[11]

Weitere Staffeln aus deutschsprachigen Ländern und Staffeln mit Teilnehmerinnen aus deutschsprachigen Regionen:
SchweizSchweiz Schweiz: Elisa Gasparin, Selina Gasparin, Patricia Jost und Aita Gasparin; 1:12:11,6 h (0+7); 13. Platz.

Massenstart 12,5 km[Bearbeiten]

Platz Sportler Zeit Schieß-
fehler
1 WeissrusslandWeißrussland Darja Domratschawa 35:54,5 1+0+0+1
2 NorwegenNorwegen Tora Berger +8,7 1+0+1+0
3 PolenPolen Monika Hojnisz +27,6 0+0+1+0
4 UkraineUkraine Vita Semerenko +46,6 0+1+0+1
5 RusslandRussland Olga Saizewa +52,1 1+1+0+0
6 DeutschlandDeutschland Miriam Gössner +52,1 0+1+0+3
7 PolenPolen Krystyna Pałka +1:00,8 0+0+0+1
8 SlowenienSlowenien Teja Gregorin +1:04,5 0+1+0+1
9 FrankreichFrankreich Marie Dorin-Habert +1:10,8 0+0+2+0
10 SlowakeiSlowakei Jana Gerekova +1:17,7 0+1+1+1



Datum: Sonntag, 17. Februar 2013, 12:00 Uhr[2]

Gemeldet: 30 Athletinnen; nicht ins Ziel gekommen (DNF): 1[12]

Weitere Teilnehmer aus deutschsprachigen Ländern und Provinzen:
DeutschlandDeutschland Andrea Henkel 37:38,9 min (1+0+2+1) 13. Platz.
ItalienItalien Karin Oberhofer 38:19,9 min (3+0+1+0) 20. Platz.
DeutschlandDeutschland Franziska Hildebrand 38:31,8 min (1+0+1+0) 22. Platz.

Mixed[Bearbeiten]

Staffel 2 × 6 km + 2 × 7,5 km[Bearbeiten]

Platz Land Sportler(in) Zeit Strafrunden
+ Nachlader
1 NorwegenNorwegen Norwegen Tora Berger
Synnøve Solemdal
Tarjei Bø
Emil Hegle Svendsen
1:12:04,9 h 0+0 0+0
0+0 0+2
0+1 0+0
0+0 0+1
2 FrankreichFrankreich Frankreich Marie-Laure Brunet
Marie Dorin-Habert
Alexis Bœuf
Martin Fourcade
+20,0 0+0 0+2
0+1 0+2
0+0 0+2
0+0 0+1
3 TschechienTschechien Tschechien Veronika Vítková
Gabriela Soukalová
Jaroslav Soukup
Ondřej Moravec
+32,3 0+2 0+1
0+1 0+0
0+0 0+1
0+0 0+0
4 ItalienItalien Italien Dorothea Wierer
Karin Oberhofer
Dominik Windisch
Lukas Hofer
+58,4 0+0 0+0
0+1 0+1
0+0 0+0
0+0 0+2
5 SlowenienSlowenien Slowenien Andreja Mali
Teja Gregorin
Klemen Bauer
Jakov Fak
+1:07,1 0+0 0+1
0+0 0+0
0+2 0+2
0+0 0+1
6 RusslandRussland Russland Olga Saizewa
Olga Wiluchina
Anton Schipulin
Dmitri Malyschko
+1:26,5 0+0 0+1
0+1 0+0
0+3 0+0
1+3 0+1
7 SlowakeiSlowakei Slowakei Janka Gereková
Anastasiya Kuzmina
Pavol Hurajt
Matej Kazár
+1:32,7 0+0 0+1
0+1 0+2
0+1 0+0
0+3 0+0
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Annelies Cook
Susan Dunklee
Lowell Bailey
Leif Nordgren
+1:32,8 0+0 0+3
0+0 0+1
0+2 0+0
0+1 0+0
9 UkraineUkraine Ukraine Julija Dschyma
Natalja Burdyga
Andrij Derysemlja
Serhij Sednjew
+1:50,9 0+0 0+2
0+0 0+1
1+3 0+1
0+1 0+0
10 PolenPolen Polen Krystyna Pałka
Magdalena Gwizdoń
Łukasz Szczurek
Krzysztof Pływaczyk
+1:53,8 0+1 0+0
0+2 0+1
0+0 0+1
0+0 0+2

Datum: Donnerstag, 7. Februar 2013, 17:30 Uhr[2]

Gemeldet und am Start: 27 Nationen, überrundet (LPD): 8, nicht beendet (DNF): 0[13]

Weitere Staffeln aus deutschsprachigen Ländern und Provinzen:

SchweizSchweiz Schweiz: Elisa Gasparin, Selina Gasparin, Claudio Böckli und Benjamin Weger 1:14:45,5 h (0+9) 12. Platz.
DeutschlandDeutschland Deutschland: Andrea Henkel, Miriam Gössner, Simon Schempp und Andreas Birnbacher 1:14:45,6 h (1+10) 13. Platz.
OsterreichÖsterreich Österreich: Iris Schwabl, Romana Schrempf, Julian Eberhard und Dominik Landertinger 1:16:51,5 h (5+12) 17. Platz.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Viktoria Franke: Ruhpolding und Nove Mesto erhalten Biathlon-WM. biathlon-online.de, 6. September 2008, abgerufen am 28. März 2012.
  2. a b c d e f g h i j k Startzeit in MEZ
  3. IBU Datacenter – 10 km Sprint. IBU, 9. Februar 2013, abgerufen am 9. Februar 2013.
  4. IBU Datacenter – 12,5 km Verfolgung. IBU, 10. Februar 2013, abgerufen am 10. Februar 2013.
  5. IBU Datacenter – 20 km Einzelrennen. IBU, 14. Februar 2013, abgerufen am 14. Februar 2013.
  6. IBU Datacenter – Men 4x7,5 km Relay. IBU, 16. Februar 2013, abgerufen am 18. Februar 2013.
  7. IBU Datacenter – 15 km Massenstart. IBU, 17. Februar 2013, abgerufen am 18. Februar 2013.
  8. IBU Datacenter – 7,5 km Sprint. IBU, 9. Februar 2013, abgerufen am 10. Februar 2013.
  9. IBU Datacenter – 10,0 km Verfolgung. IBU, 10. Februar 2013, abgerufen am 10. Februar 2013.
  10. IBU Datacenter – 15,0 km Einzel. IBU, 13. Februar 2013, abgerufen am 13. Februar 2013.
  11. IBU Datacenter Women 4x6 km Relay. Abgerufen am 15. Februar 2013.
  12. IBU Datacenter Women 12,5 km Mass Start. Abgerufen am 18. Februar 2013.
  13. IBU Datacenter – Mixed 2x6+2x7.5 km Relay. IBU, 7. Februar 2013, abgerufen am 7. Februar 2013.