Hans-Holger Albrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans-Holger Albrecht (* 1963 in Brüssel) ist Präsident und CEO von Millicom mit Sitz in Luxemburg.

Leben[Bearbeiten]

Hans-Holger Albrecht wurde in Brüssel, Belgien, als Sohn von Heidi Adele und Ernst Albrecht geboren, wo sein Vater bei der Europäischen Kommission arbeitete. 1971 zog die Familie nach Deutschland, wo Ernst Albrecht Ministerpräsident von Niedersachsen (1976–1990) wurde. Eins seiner sechs Geschwister ist die Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Hans-Holger Albrecht wuchs im Burgdorfer Ortsteil Beinhorn auf. Er studierte an den Universitäten Freiburg im Breisgau, Yale (USA) und Bochum, wo er einen Abschluss als Jurist machte.

Hans-Holger Albrecht lebt in London, ist verheiratet und hat wie Ursula ebenfalls sieben Kinder.

Karriere[Bearbeiten]

Hans-Holger Albrecht begann 1990 bei Daimler-Benz. Von 1991 bis 1996 arbeitete er für den Medienkonzern CLT, dort war er für alle Aktivitäten im Bereich Fernsehen sowie für die Entwicklung des Geschäfts in Deutschland und Osteuropa zuständig. Er arbeitete an neuen Projekten für RTL II in Deutschland, RTL 7 in Polen, RTL 1 in Ungarn und Channel 5 in Großbritannien. Außerdem war er zuständig für den Start von Super RTL in Deutschland und für die Entwicklung des digitalen Fernsehprojekts Club RTL von CLT.

1997 wechselte er als Leiter der Pay-TV-Sparte im Geschäftsbereich Viasat Broadcasting zur Modern Times Group, 1999 wurde er zum Leiter des gesamten Geschäftsbereichs ernannt, womit er auch für die Sparte Free-TV zuständig wurde. Im April 2000 wurde er zum COO von MTG berufen. Am 1. Oktober 2000 wurde er Vorstandsvorsitzender und CEO der MTG AB.

Seit November 2012 ist Hans-Holger Albrecht Präsident und CEO von Millicom.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. millicom.com: Executive Committee