Haushälterin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Haushälterin ist eine Frau, die in einem Haushalt Hausarbeiten gegen Entlohnung erledigt. Dazu zählt unter anderem Kinderbetreuung, Essenszubereitung, Putzen oder Wäsche waschen.

Der Ursprung des Berufes ist mit der Sesshaftwerdung des Menschen verbunden. Seit dem Beginn schriftlicher Aufzeichnungen finden sich schriftliche Belege für Bedienstete im Haushalt.

Eine männliche Entsprechung wäre der (Haus-)Diener. Da jedoch über Jahrtausende hinweg Hausarbeit als weibliche Domäne angesehen wurde, waren Kinderbetreuung und Reinemachen im Haushalt kein originär männliches Aufgabenfeld. Der Beruf ist daher bis heute weiblich dominiert.

Aufgrund veränderter Lebensumstände des Menschen und technischen Innovationen im Haushalt wie zum Beispiel Waschmaschine oder Spülmaschine seit Beginn der Moderne ist die klassische Haushälterin heutzutage ein zunehmend seltener werdender Beruf.

Verwandte Themen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]