Helma Cardauns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Helma Cardauns (auch: Helma Verbeek-Cardauns, Pseudonym für Helma Verbeek, * 8. Juli 1913 in Bonn; † 21. März 2004 in Bonn) war eine deutsche Schriftstellerin.

Leben[Bearbeiten]

Helma Cardauns, die einer großbürgerlichen Familie entstammte, wuchs ab 1915 bei ihren Großeltern (der Architekt Heinrich Krings) in Köln auf, wo sie das Gymnasium besuchte. 1929 brach sie diese Schulausbildung ab und lebte bis 1931 bei ihrer Mutter in Rom. Nach ihrer Rückkehr nach Köln absolvierte sie ein Volontariat bei der "Kölnischen Volkszeitung". Von 1933 bis 1936 studierte sie Germanistik, Philosophie und Theologie an der Universität Bonn. 1937 heiratete sie den Kunsthistoriker und späteren Rheinischen Landeskonservator Albert Verbeek. Neben der Erziehung ihrer fünf Söhne widmete sich Helma Cardauns in den Nachkriegs- und 1950er Jahren sowie erneut ab den 1970er Jahren der Literatur. Ab 1957 lebte sie mit ihrem Ehemann in Bonn, zeitweise auch in Altenahr-Kirchsahr.

Helma Cardauns' Werk umfasst Romane, Erzählungen und Gedichte. Besonders erfolgreich war sie mit ihrer autobiografischen Trilogie, bestehend aus den Romanen "Eine Kölner Kindheit", "Luftwurzeln" und "Espenlaub und Lorbeerblatt".

Helma Cardauns war Mitglied des Verbandes Deutscher Schriftsteller. 1993 erhielt sie den KölnLiteraturPreis.

Werke[Bearbeiten]

  • Die Lukasbrüder, Kempen, Niederrh. 1947 (unter dem Namen Helma Verbeek-Cardauns)
  • Wer ist ärmer als ein Kind, Köln 1956 (unter dem Namen Helma Verbeek-Cardauns)
  • Kleine Kinder, kleine Sorgen, Köln 1957 (unter dem Namen Helma Verbeek-Cardauns)
  • Verbrannte Hecken, Köln 1958 (unter dem Namen Helma Verbeek-Cardauns)
  • Joint, Wuppertal-Barmen 1971
  • Eis-Schollen-Gang, Köln [u.a.] 1973
  • Das Sommerfest in der Winternacht, Weinheim (Bergstraße) 1974
  • Die Galgenfrist, Bonn 1980
  • Orchideenzunge, Bonn 1980
  • Das Haus und die Füchse, Bonn 1981
  • Die Wenig-Marie und andere schlesische Geschichten, Köln 1982
  • Riehler Straße 13, Köln 1985
  • Eine Kölner Kindheit, Unkel/Rhein [u.a.] 1991
  • Luftwurzeln, Unkel/Rhein [u.a.] 1993
  • Espenlaub und Lorbeerblatt, Unkel/Rhein [u.a.] 1996

Weblinks[Bearbeiten]