Hemmental

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hemmental
Wappen von Hemmental
Staat: Schweiz
Kanton: Schaffhausen (SH)
Bezirk: Schaffhausen
Gemeinde: Schaffhauseni2
Postleitzahl: 8231
Koordinaten: 685870 / 28759847.7333328.583331586Koordinaten: 47° 44′ 0″ N, 8° 35′ 0″ O; CH1903: 685870 / 287598
Höhe: 586 m ü. M.
Fläche: 10.78 km²
Einwohner: 563 (31. Dezember 2007)
Einwohnerdichte: 52 Einw. pro km²
Website: www.hemmental.ch
Blick auf Hemmental

Blick auf Hemmental

Karte
Hemmental (Schweiz)
Hemmental
ww
Gemeindestand vor der Fusion am 1. Januar 2009

Hemmental war bis am 31. Dezember 2008 eine politische Gemeinde des Kantons Schaffhausen in der Schweiz.

Per 1. Januar 2009 wurde Hemmental in die Stadt Schaffhausen eingemeindet.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung

Schräg geviertet von rot und blau mit je einem sechszackigen, gelben Stern.

Das älteste Wappen der Gemeinde Hemmenthal findet sich 1597. Es stellt eine rote Rübe mit grünen Blättern in schwarzem Schild dar. Aus den nächsten 200 Jahren findet sich kein Wappen. Erst 1814 findet sich ein Siegel, auf dem nun aber die Pflugschare als Symbol für den Ackerbau dargestellt ist. Bei der Bereinigung des Wappens 1951 fand das historische Wappen wenig Anklang, da heute behauptet wird, Hemmenthal habe keinen geeigneten Boden für Rüben. Stattdessen wurden schliesslich vier Sterne, die die vier ursprünglichen Höfe, aus denen Hemmenthal entstand, symbolisieren, gewählt. [1]

Geographie[Bearbeiten]

Hemmental liegt eingebettet zwischen den Höhen des Randen am Ende des Hemmentalertals, welches von Schaffhausen nordwestlich verläuft. Das Tal wird durch den Hemmentalerbach durchflossen.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die beiden häufigsten Familiennamen in Hemmental sind Schlatter und Leu.

Fusion mit der Stadt Schaffhausen[Bearbeiten]

Am 27. April 2008 stimmten die Bürger Hemmentals sowie diejenigen der Stadt Schaffhausen einem Zusammenschlussvertrag zu, welcher die beiden Gemeinden zu einer einzigen Gemeinde unter dem Namen Schaffhausen zusammenschliessen sollte. In der Urnenabstimmung fiel die Entscheidung in Hemmental mit 187 Ja- gegen 184 Nein-Stimmen bei einem absoluten Mehr von 186 Stimmen und einer Stimmbeteiligung von 95.7 % äusserst knapp aus. In der Stadt Schaffhausen gab es mit 7’444 Ja gegen 3’599 Nein ein klares Resultat.

Nachdem am 2. Juni 2008 auch der Kantonsrat (Kantonsparlament) des Kantons Schaffhausen den Fusionsvertrag mit 69 zu 1 genehmigte, wurde die Gemeinde Hemmental am 1. Januar 2009 in die Stadt Schaffhausen eingemeindet.

Verkehr[Bearbeiten]

Hemmental ist mit Schaffhausen durch eine asphaltierte Nebenstrasse verbunden, auf der tagsüber eine Buslinie verkehrt. Eine teil-asphaltierte Nebenstrasse führt über den Randen nach Beggingen.

Am Ende eines grossen Tals gelegen, wo sich das Haupttal in zahllose kleine Seitentäler auffächert, bestehen in alle Richtungen unzählige Wege für Wanderer und Mountainbiker.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wanderungen auf den Höhen des Randen.

Vereine[Bearbeiten]

Die zahlreichen Vereine bilden einen wichtigen Teil des Dorflebens.

Dorfbrand[Bearbeiten]

Am 17. September 1909 wurden durch den Hemmentaler Dorfbrand 9 Häuser zerstört. 10 Familien mit 51 Personen wurden obdachlos.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Hemmental – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bruckner-Herbstreit, Berty: Die Hoheitszeichen des Standes Schaffhausen und seiner Gemeinden, Reinach-Basel 1951, S.215-216