Henriette de Clèves

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Henriette de Clèves (deutsch Henriette von Kleve-Nevers; * 31. Oktober 1542; † 24. Juni 1601) war durch Erbe seit 1564 Herzogin von Nevers und Gräfin Rethel. Sie heiratete Luigi Gonzaga und regierte ihren Erbbesitz zusammen mit ihrem Mann.

Henriette von Kleve-Nevers (Gemälde von François Clouet)
Henriette und ihr Ehemann

Familie[Bearbeiten]

Sie stammte aus einer Seitenlinie des Hauses Kleve-Mark und war Tochter des Herzogs François I. de Clèves, duc de Nevers und der Marguerite de Bourbon. Ihr Bruder war François II. de Clèves, duc de Nevers verheiratet mit Anne de Bourbon.

Leben[Bearbeiten]

Sie wuchs mit ihren beiden jüngeren Schwestern am königlichen Hof auf. Über ihre Erziehung ist nichts bekannt. Sie soll für ihre Konversationskünste bekannt gewesen sein. Auch soll sie das Stück Aminta von Torquato Tasso übersetzt haben. Außerdem soll sie Heinrich III. sehr nahe gestanden haben.[1]

Nach dem Tod des Vaters folgte ihm ihr Bruder Francois II.(*31. Juli 1540; † 19. Dezember 1562) als Herzog nach. Nach dessen frühen Tod folgte sie als Erbin von Nevers und Rethel. Dass das Erbe und die Titel in weiblicher Erbfolge an Henriette fiel, hatte sie einer Ausnahmebestimmung durch Karl IX. zu verdanken. Allerdings war der Besitz schon seit den Tagen des Großvaters so hoch verschuldet, dass schon ein Liquidationsprozess gedroht hatte.

Im Jahr 1565 wurde eine Heirat mit Luigi Gonzaga arrangiert. Zusammen regierten sie das Herzogtum in den nächsten drei Jahrzehnten. Durch die Heirat waren die Finanzprobleme nicht gelöst, denn Gonzaga brachte ebenfalls Schulden mit in die Ehe. Hinzu kam, dass Henriette erhebliche Summen als Abfindung an ihre beiden Schwestern zahlen musste. Das Paar musste zahlreiche Besitzungen verkaufen, um die Gelder aufbringen zu können.

Während Gonzaga eine militärische Karriere verfolgte und häufig am Königshof war, hatte Henriette die Hauptlast der Regierung zu tragen. In dieser Zeit wurde das Haus Nevers zu einem der Hauptkreditgeber der Krone.

Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Robert J Sealy: The Palace academy of Henry III. Genf 1981, S. 20 f.

Literatur[Bearbeiten]

  • Guida Myrl Jacksons: Women rulers throughout the ages. An illustrated guide. Santa Barbara, 1999, S. 166–167
Vorgänger Amt Nachfolger
Jacques de Clèves Herzog von Nevers
seit 1566 zusammen mit: Luigi Gonzaga

1564–1601
Carlo I. Gonzaga
Jacques de Clèves Graf von Rethel
seit 1566 zusammen mit: Luigi Gonzaga

1564–1601
Carlo I. Gonzaga