Liste der Herrscher von Nevers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grafen und Herzöge von Nevers waren:

Kapetinger[Bearbeiten]

Haus Burgund-Ivrea[Bearbeiten]

Haus Monceaux[Bearbeiten]

  • 1026–1028: Landry (um 975-1028), Sohn von Bodo von Monceaux, Gründer des Hauses Monceau; ∞ um 995 Mathilde von Burgund, Tochter des Otto Wilhelm Graf von Burgund
  • 1028–1040: Rainald I. (um 1000– 29. Mai 1040) Graf von Auxerre (1028–1040), Sohn von Landry, ∞ um 1015 Adelheid von Frankreich, Gräfin von Auxerre, Tochter des Königs Robert II.
  • 1066–1083: Wilhelm I. (1029–1083), Graf von Auxerre und Nevers, Sohn Rainalds I. ∞ Ermengarde Gräfin von Tonnerre
  • 1083–1097: Rainald II. (um 1055– um 1097), Graf von Auxerre, Tonnerre und Nevers, Sohn Wilhelms I. ∞ I Agnes von Beaugency, ∞ II Ida-Raimunde von Forez
  • 1097–1147: Wilhelm II. (um 1083–1148), Graf von Auxerre, Tonnerre und Nevers, Sohn von Rainald II. und Agnès von Beaugency, ∞ Adelheid
  • 1147–1161: Wilhelm III. (um 1110–1161), Graf von Auxerre, Tonnerre und Nevers, Sohn Wilhelms II. ∞ Ida von Sponheim
  • 1161–1168: Wilhelm IV. († 1168), Graf von Auxerre, Tonnerre und Nevers, Sohn Wilhelms III., ∞ Eleonore von Vermandois (Haus Frankreich-Vermandois)
  • 1168–1176: Guido († 1176), Graf von Auxerre, Tonnerre und Nevers, Bruder Wilhelms IV. ∞ Mahaut von Burgund
  • 1176–1181: Wilhelm V. († 1181), Graf von Auxerre, Tonnerre und Nevers, Sohn Guido
  • 1181–1192: Agnes I. († 1192), Gräfin von Auxerre, Tonnerre und Nevers, Tochter Guidos, ∞ Peter II. von Courtenay

Haus Frankreich-Courtenay u.a.[Bearbeiten]

Wappen des Hauses Courtenay
Wappen Odo von Burgunds

Haus Dampierre[Bearbeiten]

Wappen des Hauses Bourbon-Dampierre

Haus Burgund[Bearbeiten]

Wappen der Herzöge von Burgund

Haus Kleve-Mark (Haus Kleve-Nevers)[Bearbeiten]

Wappen des Hauses Kleve-Mark-Nevers
  • Engelbert von Kleve (* 1462, † 1506), Sohn Johanns und Elisabeths, 1486 in Frankreich naturalisiert, 1490 Titulargraf von Auxerre, 1491 4. Graf von Eu und Étampes, Pair von Frankreich, 1504 1. Graf von Nevers; ∞ 1490 Charlotte de Bourbon (* 1474, † 1520), Tochter von Johann VIII. Graf von Vendôme
  • Karl von Kleve-Nevers († 1521) 2. Graf von Nevers, 5. Graf von Eu, Pair von Frankreich, Sohn Engelberts; ∞ Marie d'Albret (* 1491, † 1549) 1506 Gräfin von Rethel, Enkelin Graf Johanns II.
  • Franz I. (François I.) von Kleve (* 1516, † 1562) 1521 6. Graf von Eu etc., 1538 1. Herzog von Nevers, Pair von Frankreich, Sohn von Charles und Marie d'Albret
  • Franz II. (François II.) von Kleve (* 1540, † 1563) 1562 2. Herzog von Nevers, Pair von Frankreich, 7. Graf von Eu etc, Sohn von François I.
  • Jakob (Jacques) von Kleve (* 1544, † 1564) 1563 3. Herzog von Nevers, Pair von Frankreich, 8. Graf von Eu, Graf von Rethel etc., Sohn von François I.
  • Henriette von Kleve (* 1542, † 1601) 1566 4. Herzogin von Nevers, Pair von Frankreich, Tochter von François I.; ∞ 1566 Luigi Gonzaga (1539–1595) 1563 Graf von Rethel, Pair von Frankreich, 1566 4. Herzog von Nevers, 1581 Herzog von Rethel

Gonzaga[Bearbeiten]

Wappen von Luigi Gonzaga

Die Herzogtümer Nevers und Rethel wurden 1659 an den Kardinal Mazarin verkauft

Haus Mazarin-Mancini[Bearbeiten]

Wappen von Jules Mazarin

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Jean Favier schreibt im Dictionnaire de la France médiévale unter dem Stichwort Nevers: „Nevers kommt durch Heirat 1181 an Pierre de Courtenay († 1219), dann an Hervé de Donzy († 1223) [Ehemann von Mathilde I.], Guy de Châtillon († 1226) [Ehemann von Agnes II.], Archambaud de Bourbon († 1249) [Ehemann von Jolante] und den ältesten Sohn des Herzogs Hugo IV. von Burgund, Odo von Burgund († 1266) [Ehemann von Mathilde II.]…“; dabei ist festzuhalten, dass Schwennicke, Europäische Stammtafeln, bei Hervé de Donzy, Guy de Châtillon und Archambault de Bourbon die Grafentitel von Nevers, Auxerre oder Tonnerre nicht erwähnt, dafür aber, dass Hervé de Donzy am 20. Dezember 1213 von Pierre de Courtenays Tochter geschieden wurde, und dass Agnes de Donzy Gräfin von Nevers gewesen sei. Es ist davon auszugehen, dass Mathilde I. Zeit ihres Lebens, also bis 1257, Gräfin von Nevers etc. war, und das ihre unmittelbare Nachfolgerin ihre Urenkelin Mathilde II. gewesen ist, deren Regierungsantritt in der Tat für 1257 notiert wird, eine Jahreszahl, die nur zum Tod ihrer Urgroßmutter passt. Die übrigen in diesem Zusammenhang stehenden Personen wären dann bei den Frauen als Erbgräfinnen zu sehen, bei den Männern als diejenigen, die das Besitztum tatsächlich verwalteten.