Henrik Harlaut

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henrik Harlaut Freestyle-Skiing
Henrik Harlaut ohne Dreadlocks (2011)
Nation SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag 14. August 1991
Geburtsort StockholmSchweden
Karriere
Disziplin Slopestyle
Status aktiv
 

Henrik Harlaut (*14. August 1991 in Stockholm) ist ein schwedischer Freestyle-Skifahrer.

Harlaut gewann im Jahr 2013 bei den Winter-X-Games XVII in Aspen die Goldmedaille in der Disziplin Big Air und wurde Vierter im Slopestyle. Im Big-Air-Finallauf war er der erste Skifahrer der einen Nose Butter Triple Cork 1620 gestanden hat. Des Weiteren erreichte Harlaut bei einem Lauf des Freestyle-Skiing-Weltcup 2012/13 in Ushuaia den zweiten Platz im Slopestyle. Im Slopestyle-Gesamtweltcup belegte er daraufhin den neunten Platz.[1]

Besonders bekannt ist der spezielle Style von Harlaut. Er trägt viel zu große Hosen und Jacken und hat lange Dreadlocks. Bei den Winterspielen in Sotschi rutschte ihm im Slopestyle-Finale die Hose in die Kniekehlen. Infolgedessen konnte er lediglich den sechsten Rang erreichen. Nach seinem Lauf rief er Wu-Tang is for the children“ in die Kamera, wie es in ähnlicher Weise Ol’ Dirty Bastard bei den Grammy Awards 1998 tat.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite von Harlaut. Abgerufen am 16. August 2014 (englisch).