Henrique Maximiano Coelho Neto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Henrique M. Coelho Neto

Henrique Maximiano Coelho Neto auch Henrique Maximiniano Coelho Neto (* 21. Februar 1864 in Caxias, Maranhão, Brasilien; † 28. November 1934 in Rio de Janeiro) war ein brasilianischer Schriftsteller. Sein wichtigstes Werk, erschienen 1914, ist der Roman Rei Negro (Schwarzer König). Die beiden auf deutsch vorliegenden Erzählbände umfassen mehrere phantastische Novellen, etwa „Die Tapera“.

Leben[Bearbeiten]

1890 wurde er Sekretär der Regierung des Bundesstaates Rio de Janeiro und im folgenden Jahr zum Direktor für staatliche Angelegenheiten ernannt. Im Jahr 1892 wurde er zum Professor für Kunstgeschichte an der Escola Nacional de Belas Artes und später zum Professor für Literatur am Colégio Pedro II ernannt. Als Autor zahlreicher Bücher, Artikel, Geschichten und Serien, wurde er 1910 Professor für Theatergeschichte und der dramatischen Literatur an der Escola de Arte dramatica und bald darauf Leiter der Institution.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Wildnis. Novellen.. Fleischel, Berlin 1913. (Übersetzer: Martin Brussot).
  • Rei Negro. Romance bárbaro. Livraria Chardron, de Lello & Irmão, Porto 1914.
  • Der tote Kollektor. Novellen aus der Welt des Grauens. Fleischel, Berlin 1915. (Übersetzer: Martin Brussot).

Weblinks[Bearbeiten]