Hernán Gumy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hernán Gumy Tennisspieler
Nationalität: ArgentinienArgentinien Argentinien
Geburtstag: 5. März 1972
Größe: 188 cm
Gewicht: 91 kg
1. Profisaison: 1991
Rücktritt: 2001
Spielhand: Rechts
Trainer: Alejandro Gattiker
Preisgeld: 1.226.776 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 115:128
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 39 (19. August 1996)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 5:11
Karrieretitel: 0
Höchste Platzierung: 232 (6. Juni 1994)
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)
Medaillenspiegel
Tennis
ArgentinienArgentinien Argentinien
Panamerikanische Spiele
Gold 1995 Mar del Plata Einzel

Hernán Gumy (* 5. März 1972 in Buenos Aires) ist ein ehemaliger argentinischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten]

Gumy erreichte 1990 das Finale der internationalen Juniorenmeisterschaften von Venezuela und stand im Achtelfinale des Juniorenturniers von Wimbledon. Im darauf folgenden Jahr wurde er Tennisprofi und spielte zunächst auf unterklassigen Satellite-Turnieren. Ab 1992 spielte er vermehrt auf der ATP Challenger Tour, konnte jedoch erst im April 1994 mit der Finalteilnahme in Sao Paulo einen ersten nennenswerten Erfolg verbuchen. Im darauf folgenden Monat errang er in Budapest sowie in Bochum gleich zwei Einzeltitel von insgesamt sechs Karrieretiteln auf der ATP Challenger Tour. Den größten Erfolg auf der ATP World Tour feierte er 1996 mit dem Turniersieg in Santiago de Chile, als er im Finale den Lokalmatadoren Marcelo Ríos in zwei Sätzen bezwang. Seine höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er 1996 mit Position 39 im Einzel sowie 1994 mit Position 232 im Doppel.

Sein bestes Einzelergebnis bei einem Grand Slam-Turnier war das Erreichen der dritten Runde der Australian Open, der French Open und der US Open. Im Doppel konnte er sich nie für eines der Grand Slam-Turniere qualifizieren.

Gumy spielte zwischen 1996 und 2000 14 Einzelpartien für die chilenische Davis-Cup-Mannschaft, wobei er zwei Mal in der ersten Runde der Weltgruppe antrat. Bei der Erstrundenbegegnung gegen Mexiko 1996 gewann er sein erstes Einzel knapp in fünf Sätzen gegen Leonardo Lavalle, gab aber seine zweite Einzelpartie ab. Mexiko gewann mit 3:2. 1998 unterlag Argentinien in der Slowakei erneut mit 3:2, auch hier gewann Gumy seine erste Partie gegen Karol Kučera und gab das zweite Einzel gegen Dominik Hrbatý ab. Seine Bilanz war mit 7:7 ausgeglichen. Bei den Panamerikanischen Spielen 1995 gewann er die Goldmedaille im Tenniseinzel, hierbei bezwang er im Finale Javier Frana. Bei den Olympischen Sommerspielen 1996 trat er im Einzel für Argentinien an. Er unterlag jedoch in seiner Erstrundenbegegnung dem Venezolaner Nicolás Pereira in zwei Sätzen.[1]

Turniersiege[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (1)

Einzel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 1996 ChileChile Santiago de Chile Sand ChileChile Marcelo Ríos 6:4, 7:5

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sports-Reference (englisch)