Hofen SH

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SH ist das Kürzel für den Kanton Schaffhausen in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Hofenf zu vermeiden.
Hofen
Wappen von Hofen
Staat: Schweiz
Kanton: Schaffhausen (SH)
Bezirk: (Schaffhausen kennt keine Bezirke)w
Gemeinde: Thayngeni2
Postleitzahl: 8242
Koordinaten: 692809 / 29320447.78288.677474Koordinaten: 47° 46′ 58″ N, 8° 40′ 37″ O; CH1903: 692809 / 293204
Höhe: 474 m ü. M.
Fläche: 1.05 km²
Einwohner: 136 (30. Juni 2008)
Einwohnerdichte: 130 Einw. pro km²
Karte
Hofen SH (Schweiz)
Hofen SH
www
Gemeindestand vor der Fusion am 1. Januar 2009

Hofen ist eine ehemalige politische Gemeinde des Kantons Schaffhausen in der Schweiz. Aufgrund einer Volksabstimmung gehört Hofen seit 1. Januar 2009 zu Thayngen. Durch den Ort fliesst das Flüsschen Biber, welches unterhalb von Stein am Rhein in den Hochrhein mündet.

Geschichte[Bearbeiten]

1258 wurde Hofen das erste Mal erwähnt. Hauptgrundbesitzer war das Kloster St.Georgen in Stein am Rhein. Im 15. Jahrhundert traten diese seine Güter an die Herren von Stoffeln ab. 1538 kam Hofen dann an die Stadt Schaffhausen. 1684 wurde Tobias Holländer neuer Herr über Hofen. Nach seinem Tod wechselten die Besitzer in rascher Folge. Gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurden die Güter von Hofen von Bibern aufgekauft. 1860 kam es dann zur Trennung und zur Selbständigkeit Hofens.

Wappen[Bearbeiten]

Blasonierung: In rot gelber steigender Löwe mit weisser Lilie in der rechten Vorderpranke.

Da Hofen ursprünglich mit Bibern eine politische Gemeinde bildete, besassen sie auch ein gemeinsames Siegel, das sein 1814 nachweisbar eine aufrechte Pflugschare darstellt. Als Hofen 1845 Anstrengungen machte, sich von Bibern zu trennen, nahm es ein neues Siegel mit einer Lilie als Figur. Bis zur effektiven Trennung 1860 von Bibern siegelte Hofen mit diesem Siegel die Dokumente, die es alleine betrafen. Um bei der Bereinigung 1949 eine Doppelspurigkeit mit Hallau zu vermeiden, mussten sie ein neues Wappen schaffen. Dazu nahmen sie das Wappen des Tobias Holländer, den steigenden roten Löwen in gelb mit umgekehrten Farben und kombinierten ihn mit der weissen Lilie. [1]

Bevölkerung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1850 123
1880 143
1900 126
1910 144
1930 133
1950 140
1970 135
1990 110
2006 203

Verkehrsanbindung[Bearbeiten]

Hofen ist über die Hauptstrasse 331 mit Thayngen und Schaffhausen nach Süden und mit Büßlingen in Deutschland nach Norden angebunden.

Linienbusse der Regionalen Verkehrsbetriebe Schaffhausen (Markenname Schaffhausen Bus) stellen die Verbindung nach Schaffhausen und Thayngen her.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Holländerhaus (Residenz von Tobias Holländer im 17. Jahrhundert) sowie die Kaserne im Oberhof.

Literatur[Bearbeiten]

  • Andreas Schiendorfer: 1000 Jahre Thayngen, ISBN 3-905116-03-0
  • Schaffhauser Magazin 1/1980, Verlag Steiner + Grüninger AG

Weblinks[Bearbeiten]

 Portal: Kanton Schaffhausen – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Kanton Schaffhausen
 Commons: Hofen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bruckner-Herbstreit, Berty: Die Hoheitszeichen des Standes Schaffhausen und seiner Gemeinden, Reinach-Basel 1951, S.220-221