Holger Speckhahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Holger Speckhahn (* 26. Juni 1974 in Peine) ist ein deutscher Fernsehmoderator, Model, Schauspieler und Berufsgolfer.

Leben[Bearbeiten]

1993 machte er sein Abitur am Gymnasium Groß Ilsede und studierte Sportwissenschaften in Saarbrücken. Von 1995 bis 1997 arbeitete er als Model, unter anderem für Calvin Klein und Armani. Er startete seine Fernsehkarriere 1997 als Moderator bei MTV Germany in Hamburg und moderierte ab 1998 Top of the Pops auf RTL und von 1999 bis 2001 auf Sat.1 Sendungen wie Jeder gegen Jeden oder Das Inselduell.[1] Sein Spielfilmdebüt gab er in Anatomie, fand sich laut eigenen Aussagen darin aber „ziemlich furchtbar“.[2]

Speckhahn absolvierte eine Ausbildung zum Golfprofi und war von 2006 bis 2009 in leitender Tätigkeit an einer Golfschule an der spanischen Costa del Sol beschäftigt, organisierte Golf-Veranstaltungen und war auch als Golflehrer tätig.[3] Außerdem veröffentlichte er 2006 ein Hörbuch mit Golf-Regeln und moderierte das einzige deutsche TV-Golfmagazin Abschlag, das von 2003 bis 2007 auf n-tv ausgestrahlt wurde.[4]

2010 war Speckhahn Teilnehmer der Koch-Show Das perfekte Promi-Dinner, welche er auch gewann.[5] Seit dem Herbst 2012 gehört Speckhahn zu den Moderatoren der Servus Hockey Night der DEL-Sparte des österreichischen Senders Servus TV.[6]

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Stefan Raab widmete Holger Speckhahn am 14. Juni 1999 ein Raabigramm.
  • Zusammen mit Johannes Siemes und Markus Hoppen ist Speckhahn an der Filmproduktionsfirma Hochglanzfilm beteiligt.
  • Speckhahn ist bekennender Fan und Mitglied des Fußballvereins Hannover 96. Am 4. März 2002 wurde Speckhahn während der Halbzeitpause des Spiels gegen den LR Ahlen als 5000. Mitglied geehrt.

Fernsehmoderationen[Bearbeiten]

  • 1997–1998: In Touch/Fashion Zone
  • 1998: Night Fever
  • 1998–2000: Top of the Pops
  • 1999–2001: Jeder gegen Jeden
  • 2001: Inselduell
  • 2002: Mars oder Venus – Männer, Frauen, Vorurteile
  • 2003–: Abschlag
  • 2004: Motorrad WM
  • 2005: Focus TV Auto
  • 2012: Servus TV Hockey Night

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Warten auf die Rückkehr der Show in Berliner Zeitung vom 30. August 2000
  2. Holger Speckhahn: "Ich finde mich ziemlich furchtbar" in Spiegel Online vom 2. Februar 2000
  3. Costa del Golf: Gipfelsturm in Süddeutsche Zeitung vom 17. Mai 2010
  4. n-tv mit neuen Sendungen auf n-tv vom 1. September 2003
  5. Porträt Holger Speckhahn auf VOX
  6. ServusTV-Moderatoren: Holger Speckhahn auf ServusTV