I Should Be So Lucky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
I Should Be So Lucky
Kylie Minogue
Veröffentlichung 29. Dezember 1987 (Australien)
2. Januar 1988 (GB)
Länge 3:24
Genre(s) Dance-Pop, Synth Pop, Teen Pop
Autor(en) Stock Aitken Waterman
Verlag(e) PWL Records (Pete Waterman Limited)
Album Kylie

I Should Be So Lucky ist ein Popsong und die internationale Debütsingle der australischen Sängerin Kylie Minogue. Sie erschien am 29. Dezember 1987 in Australien (am 2. Januar 1988 weltweit) und wurde zum Nummer-eins-Hit in mindestens sieben Ländern, darunter Deutschland,[1] die Schweiz, Australien, Hongkong, Japan, Irland und Großbritannien.[2] In weiteren Ländern erreichte das Lied Chartplatzierungen unter den Top Ten, so Platz 4 in Österreich. In den USA erreichte das Lied Platz 28.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem Locomotion, ein Cover von The Loco-Motion, bereits in Australien erfolgreich gewesen war, nahm Kylie Minogue I Should Be So Lucky, das von Mike Stock von Stock Aitken Waterman geschrieben worden war, als sich die Sängerin schon vor Ort befand, in weniger als einer Stunde in London auf. Das Produktionsteam hatte die damals international unbekannte Minogue 40 Minuten warten lassen, weil sie deren Ankunft vergessen hatten und während dieser Zeit das Lied geschrieben. Anschließend flog Minogue zurück nach Australien, um weiter an der Soap-Serie Nachbarn zu arbeiten.[3]

Das Bubblegum-ähnliche Lied, das vorwiegend mit Drumcomputer und Synthesizer, zum Teil auch mit Gitarren eingespielt wurde, ist in einem mittleren Tempo von 120 Schlägen in der Minute gehalten.

Rezeption[Bearbeiten]

Popmatters schrieb, das Lied, "an almost frightfully perky tale of Romantic frustration, contains practically every ‘80s dance music cliché: from the numerous orchestra hits to the uncomfortably thin sounding drum machine."[4]

Musikvideo[Bearbeiten]

Das Musikvideo wurde von Chris Langman produziert und im November 1987 in den Channel 7 Studios in Melbourne, Australien, aufgenommen. Es zeigt, wie Minogue anscheinend durch ihr Zuhause geht, in anderen Szenen wird sie vor einem Hintergrund ähnlichen einer mit farbiger Kreide bemalten Tafel gezeigt. Ins britische und internationale Musikfernsehen kam das Video erstmals im Januar 1988.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.charts.de/song.asp?artist=Kylie+Minogue&title=I+Should+Be+So+Lucky&cat=s&country=de
  2. http://chartarchive.org/r/14785
  3. I Should Be So Lucky, Love is in the Air, 11. Februar 2003, ABC Television
  4. http://www.popmatters.com/pm/review/minoguekylie-ultimate
  5. http://www.mvdbase.com/video.php?id=18955