Can’t Get You Out of My Head

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Der Artikel beschreibt fast nur die Verkaufserfolge des Liedes. Über Entstehung, Produktion und vor allem Inhalt und Musik des Liedes erfährt der Leser rein gar nichts.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Can’t Get You Out of My Head
Kylie Minogue
Veröffentlichung 8. September 2001
Länge 3:51
Genre(s) Dance-Pop
Autor(en) Cathy Dennis, Rob Davis
Album Fever

Can’t Get You Out of My Head ist ein Dance-Pop-Song der australischen Sängerin Kylie Minogue aus ihrem achten Studioalbum Fever (2001) und war die erste Singleauskoppelung des Albums. Das Lied wurde von Cathy Dennis und Rob Davis geschrieben und produziert.[1][2]

Erfolg[Bearbeiten]

Can’t Get You Out of My Head wurde am 8. September 2001 veröffentlicht. Das Lied ist bis heute mit über vier Millionen verkauften Exemplaren Minogues erfolgreichste Single und erreichte Platz eins der Hitparade in mehr als 13 Ländern, darunter Großbritannien, Australien, Deutschland, Frankreich, Italien, Irland, Neuseeland, Schweiz[3] und allen anderen europäischen Ländern mit Ausnahme von Finnland, wo es den fünften Platz erreichte. Das Lied erhielt viele Bewertungen von Musikkritikern[4] und gilt vielen bis heute als Minogues beste Single.

Das Video zum Song drehte Dawn Shadforth. Can’t Get You Out of My Head entwickelte sich auch zu einem großen Radioerfolg. So wurde der Song in Großbritannien zum meistgespielten im Jahr 2001 und in der RTL-Sendung Die ultimative Chartshow wurde er sogar zum dritterfolgreichsten Radiohit aller Zeiten in Deutschland erkoren.[5]

Can’t Get You Out of My Head war ein weltweiter Erfolg. Die Single erreichte Nummer-eins in ihrer Heimat Australien[6] und wurde mit Dreifachplatin ausgezeichnet.[7] In Neuseeland erreichte die Single Goldstatus[8] und Nummer-eins in jedem einzelnen europäischen Land mit Ausnahme Finnlands. In Deutschland verkaufte sich Can’t Get You Out of My Head nach Media-Control-Charts mit über 500.000 Exemplaren, und erhielt hier wie auch in Großbritannien[9] Platin. Can’t Get You Out of My Head wurde 2002 in Nordamerika veröffentlicht und stieg in den Billboard Hot 100 bis auf Platz 7.

Charts[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Charts Höchstposition
Australien (ARIA Charts) 1
Belgien (Ultratop 50 Flandern) 1
Belgien (Ultratop 40 Wallonien) 1
Dänemark (Tracklisten) 1
Deutschland (Media-Control-Charts) 1
Finnland (Suomen virallinen lista) 5
Frankreich (SNEP) 1
Irland (IRMA) 1
Italien (FIMI) 1
Neuseeland (RIANZ) 1
Niederlande (Single Top 100) 1
Norwegen (VG-lista) 1
Österreich (Ö3 Austria Top 40) 1
Portugal (Billboard) 1
Rumänien (Romanian Top 100) 1
Schweden (Sverigetopplistan) 1
Schweiz (Schweizer Hitparade) 1
Spanien (PROMUSICAE) 1
Großbritannien (UK Singles Chart) 1
Großbritannien (UK Singles Chart) 1

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Land Auszeichnungen
Australien 3× Platin
Belgien 2× Platin
Deutschland Platin
Frankreich Platin
Neuseeland Gold
Niederlande Platin
Norwegen Platin
Österreich Platin
Schweden Platin
Schweiz Platin
USA Platin
Großbritannien Platin

Quellen[Bearbeiten]

  1. Australian-charts.com – Cathy Dennis
  2. Australian-charts.com – Rob Davis
  3. Australian-charts.com – Chartplatzierungen
  4. Kritik auf laut.de
  5. Die erfolgreichsten Radiohits. In: RTL.de
  6. Australian-charts.com – Kylie Minogue – Can't Get You Out of My Head. In: ARIA Top 50 Singles. Hung Medien. Abgerufen am 12. Mai 2012.
  7. Australian single certifications – Kylie Minogue – Can't Get You Out of My Head. Australian Recording Industry Association.
  8. Charts.org.nz – Kylie Minogue – Can't Get You Out of My Head. Hung Medien. Abgerufen am 12. Mai 2012.
  9. Paul Sexton: Kylie Holds Strong On U.K. Charts. Billboard. Archiviert vom Original am 10. Oktober 2012. Abgerufen am 15. Juli 2009.

Weblinks[Bearbeiten]