Igor Štimac

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Igor Štimac
Spielerinformationen
Geburtstag 6. September 1967
Geburtsort Metković, SR KroatienSFR Jugoslawien
Größe 186 cm
Position Abwehrspieler
Vereine in der Jugend
Neretva Metković,

Hajduk Split

Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1985–1986
1986–1987
1988–1992
1992–1994
1994–1995
1995–1999
1999–2001
2001–2002
Hajduk Split
NK Dinamo Vinkovci (Leihe)
Hajduk Split
Cádiz CF
Hajduk Split
Derby County
West Ham United
Hajduk Split
2 (0)
31 (2)
62 (3)
62 (4)
21 (2)
84 (3)
43 (1)
11 (2)
Nationalmannschaft
1990–2002 Kroatien 53 (2)
Stationen als Trainer
2005
2006
2009–2010
2012–2013
Hajduk Split
Cibalia Vinkovci
NK Zagreb
Kroatien
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Igor Štimac (* 6. September 1967 in Metković, SR Kroatien, SFR Jugoslawien) ist ein kroatischer Fußballtrainer und ehemaliger Fußballspieler. 2012 bis 2013 war er Trainer der kroatischen Fußballnationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten]

als Spieler[Bearbeiten]

In seiner aktiven Karriere spielte Igor Štimac für Hajduk Split, Dinamo Vinkovci (Leihe), Cádiz CF, Derby County und West Ham United. Für die kroatische Fußballnationalmannschaft, mit der er bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1998 in Frankreich den dritten Platz belegte, absolvierte er 53 Spiele und erzielte dabei zwei Tore.

als Trainer[Bearbeiten]

Nach dem Ende seiner Karriere fing Štimac bei Hajduk Split als Trainer und als sportlicher Direktor an. In den letzten Jahren arbeitet er als Co-Kommentator beim kroatischen Fernsehen. Als Verfechter einer Liga mit 16 Vereinen, war er maßgeblich an der Aufstockung der 1. HNL auf 16 Vereine ab der Saison 2009/10 beteiligt. Von September 2009 bis zum Mai 2010 war er Cheftrainer beim NK Zagreb.[1]

Am 1. Juli 2012 trat er die Nachfolge von Slaven Bilić als Trainer der kroatischen Nationalmannschaft an.[2] Am 16. Oktober 2013 wurde Igor Štimac vom kroatischen Fußballverband (HNS) entlassen, nachdem die Nationalmannschaft am Tag zuvor mit 0:2 gegen Schottland in der Qualifikation zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 verloren hatte. Sein Nachfolger wurde Niko Kovač.[3]

Erfolge[Bearbeiten]

Als Spieler
  • Kroatischer Meister 1992
  • Als Mitglied der Nationalmannschaft bekam Igor Štimac 1998 den staatlichen „Franjo-Bučar-Preis“ verliehen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Igor Štimac. In: NKZagreb.hr (kroat.), abgerufen am 12. November 2009.
  2. Stimac übernimmt Kroatien. In: Kicker Online, 17. Mai 2012.
  3. Birger Hamann mit Material von dpa und SID: WM-Qualifikation: Kovac übernimmt kroatische Nationalmannschaft von Stimac. In: Spiegel Online, 16. Oktober 2013.