Il Pigmalione

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werkdaten
Titel: Il Pigmalione
Form: durchkomponiert
Originalsprache: italienisch
Musik: Gaetano Donizetti
Libretto: Antonio Simone Sografi
Literarische Vorlage: Pygmalion von Jean-Jacques Rousseau
Ort der Uraufführung: Teatro Donizetti, Bergamo
Spieldauer: ca. 30 Minuten
Ort und Zeit der Handlung: Im Königspalast auf Kreta, Griechische Mythologie
Personen
  • Pigmalione (Tenor), der König von Kreta
  • Galatea (Sopran)

Il Pigmalione ist eine Oper (Dramma per musica) in einem Akt von Gaetano Donizetti. Das Libretto basiert auf Arbeiten von Antonio Simone Sografi.[1] Literarische Grundlage waren die Bühnenwerke Pygmalion von Jean-Jacques Rousseau bzw. Metamorphosen von Ovid. Donizetti komponierte das Werk im Alter von 19 Jahren. Es war seine erste Oper, die er innerhalb von zwei Wochen schrieb.

Aufführungen[Bearbeiten]

Obwohl die Oper schon im Jahr 1816 geschrieben wurde, gab sie der Komponist nicht für eine Aufführung frei, da er der Meinung war, das Werk sei von geringer Qualität.[2] Die Uraufführung fand erst am 13. Oktober 1960 im Teatro Donizetti in Bergamo statt.

Handlung[Bearbeiten]

König Pigmalione von Kreta will sein Leben einzig der Kunst widmen und schwört dem Kontakt zu Frauen ab. So widmet er sich allein der Bildhauerkunst und ist im Begriff eine Statue der Galatea zu erschaffen. Als diese nahezu vollendet ist, erfasst ihn wegen deren Schönheit und Vollkommenheit jedoch erneut ein starkes Interesse am weiblichen Geschlecht. Er fühlt sich außerstande, die Statue zu vollenden, da er sie inzwischen als lebendes Wesen betrachtet, das er mit seinem Werkzeug nicht verletzen will. Verzweifelt ruft er die Liebesgöttin Aphrodite an und bittet sie, seine Galatea-Skulptur in einen lebendigen Menschen zu verwandeln. Tatsächlich erweckt Aphrodite die steinerne Galatea zum Leben. Diese verliebt sich sofort in den König und beide schwören sich ewige Liebe.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1990, mit Paolo Pellegrini, Susanna Rigacci, Dirigent: Fabio Maestri, Orchestra giovanile «In Canto», Audio CD: Bongiovanni Recordings

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Libretto
  2. Tamino Klassikforum

Weblinks[Bearbeiten]