Injera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alidscha: Injera mit verschiedenen Sorten Wot

Injera (Amharisch und Tigrinya: እንጀራ ənǧära [ɨnd͡ʒǝra]; auch: Enjera, Injerra oder Injira) ist ein weiches gesäuertes Fladenbrot aus Teffmehl. Es wird traditionell in Äthiopien und Eritrea gegessen. Das Mehl wird mit Wasser zu einem Teig vermischt, der einige Tage gären muss. Dann werden daraus auf heißen Tonplatten Fladen gebacken.

Injera wird gemeinsam mit anderen Speisen wie Fleischragout verzehrt. Man reißt Stücke vom Injera mit der rechten Hand ab und greift sich damit eine mundgerechte Portion des Ragouts. Injera ist somit Speise und Teller zugleich.

Äthiopier und Eritreer verwenden heute zur Herstellung auch Weizen-, Gerste- oder Reismehl und mischen es mit dem relativ teuren und teilweise (etwa für im Ausland lebende Äthiopier) schwer zu beschaffenden Teffmehl. Äthiopier aus dem Hochland verwenden oft gar kein Teff, da es in den höheren Lagen nicht mehr wächst und für die Selbstversorger-Bauern der Gegend nicht zu bezahlen ist. Der Geschmack des Injeras verändert sich durch die Verwendung der Mehlmischungen.

Siehe auch[Bearbeiten]