Jack Phillips

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Jack Phillips

John George „Jack“ Phillips (* 11. April 1887 in Godalming, Surrey, England; † 15. April 1912 im Nordatlantik beim Untergang der Titanic) war Funker auf der RMS Titanic.

Leben[Bearbeiten]

John George Phillips – genannt Jack – wurde als jüngster Sohn von George Alfred Phillips und dessen Frau Ann in der Farncombe Street in Godalming geboren. Sein Vater war Filialleiter einer Vorhänge produzierenden Ladenkette. Jack selbst wurde in der Wohnung über dem Geschäft geboren. Er hatte zwei 13 Jahre ältere Zwillingsschwestern, Elsie und Ethel Phillips.

Phillips wurde römisch-katholisch getauft. In der Kirche des Heiligen Johannes, nur wenige hundert Meter vom Laden entfernt, befindet sich noch heute eine Blue Plaque, die an den berühmten Sohn Godalmings erinnert. Phillips' Erziehung begann in der an die Kirche angeschlossenen Volksschule, ehe er, dank der finanziellen Möglichkeiten des Vaters, auf eine private Jungenschule wechselte.

1902 schloss Phillips die Schule ab und begann eine Lehre als Funker beim lokalen Postamt. 1906 zog er nach Seaforth, wo er von März bis August eine fünfmonatige Ausbildung in der Marconi Company's Wireless Telegraphy Training School absolvierte. Kurz danach, im August 1906, erhielt er seine erste Anstellung an Bord des White Star Line-Dampfers Teutonic. Damals wurden die Funkstationen noch direkt von der Gesellschaft Marconi betrieben, nicht von der Reederei selbst.

Innerhalb der nächsten zwei Jahre diente Phillips auf mehreren Schiffen, darunter auch die RMS Mauretania und RMS Lusitania. 1908 verließ er zunächst die Schifffahrt und nahm einen Posten in der Marconi-Funkstation im irischen Clifden an. Seine Aufgabe war es, Funknachrichten entgegenzunehmen, die von Glace Bay (Neuschottland) eintrafen.

Im Herbst 1911 erfolgte seine Versetzung auf die Adriatic, mit der er bis Weihnachten fuhr. Danach diente er an Bord der Oceanic, bis es im März 1912 feststand, dass Jack Phillips auf der Jungfernfahrt der Titanic eingesetzt werden würde.

Titanic[Bearbeiten]

Philipps und sein Kollege Harold Bride taten auf der Titanic abwechselnd Dienst. Die Funker gaben eingehende Eiswarnungen nach eigenem Ermessen an die Hauptbrücke weiter. Es wird angenommen, dass dies nicht in ausreichendem Maße unternommen wurde, was zur Kollision der Titanic mit einem Eisberg beitrug.

Nachwirkungen[Bearbeiten]

In Godalming steht heute das Phillips Memorial, die weltweit größte Gedenkstätte, die für ein Opfer der Titanic errichtet wurde. Es besteht aus einem Kreuzgang, einer Wiese, einer zweiten Wiese mit Wildblumen und einem Spazierweg entlang des River Wey.

Folgende Schauspieler haben Jack Phillips bis dato dargestellt:

Quellen[Bearbeiten]