Jean-Pierre Bachasson de Montalivet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean-Pierre Bachasson, comte de Montalivet, 1810 von den Maler Jean-Baptiste Regnault

Jean-Pierre Bachasson, comte de Montalivet, (* 5. Juli 1766 in Neukirch bei Sarreguemines; † 23. Januar 1823 auf dem Château de Lagrange in Saint-Bouize, Cher), war ein französischer Staatsmann.

Montalivet trat früh in den Militärdienst, und studierte Rechtswissenschaft. 1785 bis 1790 war er Ratsmitglied im Parlament von Grenoble. Infolge der Zerwürfnisse der Parlamente mit dem Minister Loménie de Brienne zog er sich nach Valence ins Privatleben zurück.

Während der französischen Revolution trat er 1794 in die Armee von Italien ein. Nach Einsetzung des Direktoriums wurde er Maire zu Valence, unter dem französischen Konsulat Präfekt im Departement Manche, dann des Departements Seine-et-Oise, 1804 Conseil d'État, 1806 Direktor der Brücken und Chausseen und am 1. Oktober 1809 Innenminister.

Er führte die großartigen Bauten Napoleons I. aus, unter anderen den Arc de Triomphe von Paris und den Palais Brongniart. Während der Herrschaft der Hundert Tage bekam er als Generalintendant (intendant général) die Verwaltung der Krongüter.

Nach der zweiten Restauration zog er sich aus dem öffentlichen Leben auf sein Landgut Duberri zurück, und wurde 1819 zum Pair von Frankreich ernannt.

Sein Sohn Marthe Camille Bachasson de Montalivet war ebenfalls ein bedeutender Politiker, und mehrmals Innenminister von Frankreich.

Ehrungen[Bearbeiten]

Nach ihm wurden mehrere Straßen in Frankreich benannt, sowie die Inselgruppe Montalivet Islands vor der Westaustralischen Küste.

Literatur[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Joseph Fouché Innenminister von Frankreich
1. Oktober 1809-1. April 1814
Jacques Beugnot
Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.