Jeremy Mockridge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jeremy Mockridge (* 4. September 1993 in Bonn)[1] ist ein deutscher Schauspieler.

Er wurde als zweitjüngster von sechs Söhnen der Schauspieler Bill Mockridge und Margie Kinsky geboren. Seine Schauspielkarriere startete Jeremy Mockridge beim Theater und beim Fernsehen. Er hatte bereits Auftritte in der Dirk Bach Show (2000) und der Sendung mit der Maus, ehe er 2003 seine erste Hauptrolle im Fernsehfilm Die Liebe hat das letzte Wort von Filmregisseurin Ariane Zeller erhielt. Bekannt wurde Mockridge mit den Kinderfilmen Die Wilden Hühner und deren Fortsetzungen.

Von 2007 bis 2010 stand Jeremy Mockridge für die Serie Lindenstraße, in der auch sein Vater mitspielt, als Nico Zenker vor der Kamera. Mockridge ist Sänger der Band The Hostile Faces. Sein Bruder Matthew war Sänger der Boygroup Part Six, sein Bruder Luke ist ein erfolgreicher Comedian. 2010 spielte er in der KRIMI.DE-Stuttgart-Folge Netzangriff als Tim Mederling mit, in der auch sein jüngerer Bruder Liam als sein Bruder Max auftrat.

Filmografie[Bearbeiten]

Kino:

Fernsehen:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.lindenstrasse.de/Leute/Personen/_M/Jeremy_Mockridge/index.jsp

Weblinks[Bearbeiten]