Jessica Wich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jessica Wich

Jessica Wich im Trikot von Turbine Potsdam (2009)

Informationen über die Spielerin
Geburtstag 14. Juli 1990
Geburtsort KronachDeutschland
Größe 163 cm
Position Sturm
Vereine in der Jugend
1996–2002
2002–2003
2003–2006
SV Höfles/Vogtendorf
TSF Theisenort
SV Reitsch
Vereine als Aktive
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2006–2007
2007–2011
2011–2012
2012–2014
2013–2014
2014–
SC Regensburg
1. FFC Turbine Potsdam
Hamburger SV
1. FFC Frankfurt
1. FFC Frankfurt II
Bayer 04 Leverkusen
19 0(4)
64 (27)
21 0(2)
22 0(1)
8 0(3)
0 0(0)
Nationalmannschaft2
2005
2005–2007
2008–2009
2009–2010
2008–2012
Deutschland U-15
Deutschland U-17
Deutschland U-19
Deutschland U-20
Deutschland U-23
3 0(3)
19 0(7)
16 0(4)
9 0(3)
4 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 11. Mai 2014
2 Stand: 4. Juli 2012

Jessica Wich (* 14. Juli 1990 in Kronach) ist eine deutsche Fußballspielerin. Die Stürmerin steht ab der Saison 2014/15 beim Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen unter Vertrag.

Werdegang[Bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten]

Jessica Wich begann ihre Karriere mit sechs Jahren beim SV Höfles/Vogtendorf. In der C-Jugend wechselte sie zum TSF Theisenort und dann zum SV Reitsch. Im Sommer 2006 schloss sie sich dem Zweitligaaufsteiger SC Regensburg an, für den sie vier Saisontore erzielte. Nach einem Jahr in Regensburg wechselte Wich zum Bundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam. Am 26. August 2007 erzielte sie gegen die SG Wattenscheid 09 ihr erstes Bundesligator. Am 12. Januar 2008 gewann sie mit dem DFB-Hallenpokal ihren ersten nationalen Titel. In ihrer ersten Bundesligasaison erzielte sie 13 Tore und war damit erfolgreichste Torschützin ihrer Mannschaft. Ein Jahr später gewann sie mit Turbine erneut den DFB-Hallenpokal sowie die deutsche Meisterschaft. Zur Spielzeit 2011/12 unterschrieb sie gemeinsam mit ihrer Potsdamer Mannschaftskameradin Marie-Louise Bagehorn einen Vertrag beim Ligakonkurrenten Hamburger SV.[1] Nach dem Rückzug des HSV aus der Frauen-Bundesliga nach der Saison 2011/12 wechselte Wich zum 1. FFC Frankfurt und unterschrieb dort einen Dreijahresvertrag.[2] Mit Frankfurt gewann sie 2014 den DFB-Pokal. Am 20. Mai 2014 gab Bayer 04 Leverkusen die Verpflichtung Wichs zur Spielzeit 2014/15 bekannt.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Am 29. August 2005 gab sie ihr Debüt in der U-15-Nationalmannschaft. Beim Spiel gegen Schottland erzielte sie alleine drei Tore.[4] Mit der U-17-Nationalmannschaft belegte sie beim Nordic Cup 2006 sowie 2007 den dritten Platz. 2008 erreichte sie mit der U-19-Nationalmannschaft das Halbfinale bei der U-19-Europameisterschaft in Frankreich das Halbfinale und wurde 2010 mit der deutschen U-20 Weltmeisterin im eigenen Land.

Erfolge[Bearbeiten]

Privat[Bearbeiten]

Jessica Wich besuchte die Lucas-Cranach Grundschule in Kronach, Bayern. Danach wechselte sie erst an die Gottfried-Neukam-Volksschule in Kronach und danach an die Private Wirtschaftsschule Lichtenfels. Nach ihrem Schulabschluss am Oberstufenzentrum Potsdam begann sie eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HSV Frauen verpflichten Jessica Wich, Vereinshomepage des HSV vom 15. Juni 2011
  2. Wich: Vielseitige Qualitäten für den FFC, kicker.de. Abgerufen am 4. Juli 2012.
  3. Bayer 04-Frauen verpflichten Jessica Wich, bayer04.de. Abgerufen am 20. Mai 2014.
  4. Sämtliche Angaben zu U-Länderspielen gemäß Das Fußball Studio (Datenbank Frauen U-Länderspiele)
  5. dfb.de: "Bei der U 20-WM herrscht schon WM-2011-Feeling"

Weblinks[Bearbeiten]