Johanna von England (1272–1307)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johanna von England, aufgrund ihres Geburtsortes auch Johanna von Akkon genannt (engl.: Joan of Acre; * Frühjahr 1272 in Akkon; † 23. April 1307 in Clare Castle, Suffolk) war eine englische Prinzessin aus der Königsdynastie Plantagenet. Sie war eine Tochter des Königs Eduard I. von England und der Eleonore von Kastilien, einer Tochter des Königs Ferdinand III. von Kastilien.

Kindheit und Verlöbnis[Bearbeiten]

Johanna wurde, während ihre Eltern am Kreuzzug des Prinzen Eduard teilnahmen, im Heiligen Land geboren. Unmittelbar nach ihrer Geburt traten die Eltern die Heimreise nach England an, da bekannt geworden war, dass König Heinrich III. im Sterben lag. Heinrich III. starb im November 1272, als sich Johannas Familie noch in Italien befand. Ihre Kinderjahre verbrachte Johanna in Frankreich bei ihrer Großmutter, der Gräfin Johanna von Ponthieu. Von ihrem Vater wurde sie schon als Fünfjährige mit Hartmann von Habsburg verlobt, dem zweiten Sohn des römisch-deutschen Königs Rudolf I. von Habsburg. Die Ehe sollte ein englisch-deutsches Bündnis gegen Frankreich untermauern, allerdings starb Hartmann bereits 1281 bei einem Unfall.

Erste Ehe[Bearbeiten]

Am 30. April 1290 wurde Johanna in der Westminster Abbey mit dem mächtigen englischen Grafen Gilbert de Clare, 6. Earl of Hertford und 3. Earl of Gloucester, verheiratet. Der Ehe wurde zuvor am 16. November 1289 eine legitimierende päpstliche Dispens erteilt, denn ihr 30 Jahre älterer Ehemann lebte bereits von einer ersten Ehefrau getrennt. Ihre Kinder waren:

  1. Hugh le Despenser († 1326 exekutiert);
  2. ∞ William la Zouche, Lord Zouche († 1335)
  • Margaret de Clare († 9. April 1342),
  1. Piers Gaveston, († 1312 exekutiert), Earl of Cornwall;
  2. ∞ Hugh de Audley, Lord Audley († 1347), 1337 zum Earl of Gloucester ernannt
  • Elizabeth de Clare (* 16. September 1295; † 4. November 1360),
  1. ∞ John de Burgh of Ulster († 1313);
  2. ∞ Theobald de Verdon, Lord Verdon († 1316);
  3. ∞ Roger Damory, Lord Damory († 1322)

Zweite Ehe[Bearbeiten]

Im Dezember 1295 starb ihr Mann. Im Frühjahr 1297 heiratete Johanna in aller Heimlichkeit Ralph de Monthermer († 1325), der dem Haushalt ihres Vaters angehörte. Nachdem sie ihrem Vater von der Ehe unterrichtet hatte, ließ dieser Monthermer umgehend in Bristol in einen Kerker werfen, denn der König hatte beabsichtigt, seine Tochter mit dem Grafen Amadeus V. von Savoyen zu verheiraten. Nachdem sich aber bei Johanna Anzeichen einer Schwangerschaft einstellten, konnte sie ihren Vater im August 1297 dazu bewegen, ihren Ehemann freizulassen. Das Paar wurde in Gnaden wieder am königlichen Hof aufgenommen, und Monthermer konnte, zum Earl of Hertford and Gloucester erhoben, die Vormundschaft für Johannas ältesten Sohn übernehmen. Ihre eigenen Kinder waren:

  • Mary de Monthermer (* Oktober 1297), ∞ Duncan Macduff, Earl of Fife († 1353)
  • Joan de Monthermer, Nonne in Amesbury Abbey
  • Thomas de Monthermer, 2nd Baron Monthermer (* 4. Oktober 1301; † am 24. Juni 1340 in der Schlacht von Sluys)
  • Edward de Monthermer († 3. Februar 1340)

Tod[Bearbeiten]

Johanna starb wenige Monate vor ihrem Vater am 23. April 1307 in Clare/Suffolk, wo sie in der Augustinerpriorei bestattet wurde.

Weblinks[Bearbeiten]