John Etheridge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Michael Glyn Etheridge (* 12. Januar 1948 in Lambeth, London) ist ein britischer Jazzgitarrist, der zur Canterbury Scene gezählt wird.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Etheridge lernte mit 13 Jahren als Autodidakt Gitarre. Nach einem Studium der Kunstgeschichte an der Essex University spielte er ab 1971 in verschiedenen Jazzrockbands. Zwischen 1975 und 1978 war er ein Mitglied von Soft Machine. Außerdem war er bis 1981 mit Diz Disley und Stéphane Grappelli auf Tournee. Zugleich gründet er seine Second Vision (mit Ric Sanders und Fred T. Baker). Nach Auftritten in Australien und den Vereinigten Staaten (auch im Duo mit Bassist Brian Torff) wirkte er im John Etheridge Trio, aber auch mit Gary Boyle. Zwischen 1989 und 1993 war er mit Danny Thompson's Whatever unterwegs.

Weiterhin war er mit Dick Heckstall-Smith, Bireli Lagrene, Nigel Kennedy und Andy Summers auf Tournee. Zudem spielte er im Elton Dean/John Etheridge Quartet und in WEB (John Williams, Etheridge, Bebey). 1999 gründete Etheridge die Frank Zappa-Tribut-Band band Zappatistas, die eine Live-CD veröffentlichten und auch 2006 auf dem deutschen Zappanale-Festival auftraten.[1].

2005 tourte Etheridge gemeinsam mit drei weiteren Ex-Mitgliedern von Soft Machine - Hugh Hopper, Elton Dean und John Marshall als Soft Machine Legacy und produzierten auch drei Alben.[2] Darüber hinaus unterrichtet Etheridge.

Lexigraphische Einträge[Bearbeiten]

  • Ian Carr u.a. Jazz Rough Guide. Stuttgart 1999

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Zappanale homepage
  2. Live in Zaandam (CD, rec. 2005/05/10), New Morning - The Paris Concert (DVD, rec. 2005/12/12) und das Studioalbum Soft Machine Legacy (CD, 2006, rec. 2005). Auf der Tour im Sommer 2006 ersetzte Theo Travis, auf dessen Album Secret Island Etheridge auch spielte, den verschiedenen Elton Dean.