Johnnie Walker Championship at Gleneagles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Johnnie Walker Championship at Gleneagles
Informationen
Staat: SchottlandSchottland Schottland
Major (ja/nein): nein
Tour(en): European Tour
offen für Profis (ja/nein): ja
veranstaltet seit: 1999
Austragungsort(e): Perth and Kinross
Course(s): Gleneagles Hotel
Länge in Yard: 7.296[1]
Länge in Meter: 6.673
Par: 72
Spielform: Stroke Play
Preisgeld gesamt: 2013: 1.400.000 Pfund
Preisgeld für d. Sieger(in): 2013: 272.272 Euro[2]
normaler Termin (Monat): August
Bestleistungen
Gesamtschlagzahl: (Name) (Jahr) 262 Adam Scott (2002)
unter Par: (Name) (Jahr) -26
häufigste(r) Sieger(in): Paul Casey (2001, 2006)
Titelhalter(in)
Name: Tommy Fleetwood
Nationalität: EnglandEngland England
Titelhalter(in) seit: 2013

Die Johnnie Walker Championship at Gleneagles war ein European Tour Golfturnier, das bis 2013 beim Gleneagles Hotel in Schottland gespielt wurde. Das Turnier wurde 1999 als die Scottish PGA Championship gegründet und hat trotz desselben Sponsors seitdem mehrfach den Namen gewechselt, da Diageo versuchte für verschiedene Marken zu werben. Der Wettbewerb wurde zuletzt auf dem PGA Centenary Course bestritten, der ehemals als Monarch's Course bekannt war und der 2014 als Austragungsort für den Ryder Cup dient.

Abgesehen von der The Open Championship, die aufgrund eines Rotationssystems die meisten Jahre in Schottland stattfindet, gehörte die Johnnie Walker Championship zu einem von drei Turnieren auf der European Tour, das im „Home of Golf“ gespielt wurde, neben den Scottish Open und den Dunhill Links Championship.

Das Event sollte nicht mit der Johnnie Walker Classic verwechselt werden, die als länger etabliertes Golfturnier in der Asien-Pazifik-Region gespielt wird und die von der European Tour, PGA Tour of Australasia und Asian Tour unterstützt wird.

Siegerliste[Bearbeiten]

Jahr Sieger Ergebnis Vorsprung
R1 R2 R3 R4 Gesamt
Johnnie Walker Championship at Gleneagles
2013 EnglandEngland Tommy Fleetwood 68 65 67 70 278 (−18) Sieg im Playoff
2012 SchottlandSchottland Paul Lawrie 68 69 67 68 272 (−16) 4 Schläge
2011 DanemarkDänemark Thomas Bjørn 68 69 71 69 277 (−11) Sieg im Playoff
2010 ItalienItalien Edoardo Molinari 70 68 69 71 278 (−10) 1 Schlag
2009 SchwedenSchweden Peter Hedblom 72 68 68 67 275 (−13) 1 Schlag
2008 FrankreichFrankreich Grégory Havret 68 71 69 70 278 (−14) 1 Schlag
2007 SchottlandSchottland Marc Warren 65 73 73 69 280 (−12) Sieg im Playoff
2006 EnglandEngland Paul Casey(2) 67 71 66 72 276 (−16) 1 Schlag
2005 ItalienItalien Emanuele Canonica 70 71 69 71 281 (−7) 2 Schläge
Diageo Championship at Gleneagles
2004 EnglandEngland Miles Tunnicliff 67 68 72 68 275 (−13) 5 Schläge
2003 DanemarkDänemark Søren Kjeldsen 72 68 67 72 279 (−9) 2 Schläge
Diageo Scottish PGA Championship
2002 AustralienAustralien Adam Scott 67 65 67 63 262 (−26) 10 Schläge
Gleneagles Scottish PGA Championship
2001 EnglandEngland Paul Casey 69 69 67 69 274 (−14) 1 Schlag
Scottish PGA Championship
2000 SchwedenSchweden Pierre Fulke 70 63 68 70 271 (−17) 2 Schläge
1999 EnglandEngland Warren Bennett 70 69 74 69 282 (−6) Sieg im Playoff

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Gleneagles Hotel Card of Course
  2. Event Info - Prize Fund 2013