Joschafat (Juda)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joschafat (hebr.: ‏יהושׁפטJehoschafat - „der Herr ist Richter“) war Sohn und Nachfolger von Asa als König von Juda. Seine Regierungszeit wird auf die Jahre 873-849 v. Chr. (Albright) bzw. 870-848 v. Chr. (Thiele) datiert. Er hatte mehrere Kinder, unter ihnen sein Nachfolger Joram.

König Joschafat auf einem Bleiglasfenster im Palais Rihour in Lille

Die Quellen für seine Regierungszeit sind das 2. Buch der Chronik und das 1. und 2. Buch der Könige im Alten Testament der Bibel. Gemäß der biblischen Erzählungen verbrachte Joschafat die ersten Jahre seiner Herrschaft damit, Juda gegen das Nordreich Israel zu befestigen und die Baal-Götzenbilder in seinem Land zu zerstören. Im dritten Jahr seiner Regierung entsandte er Priester und Leviten, die sein Volk die Gebote Gottes lehren sollten. Im 2. Buch der Chronik wird Joschafats Herrschaft allgemein als Gott gefällig gepriesen, sodass dem Land Juda Frieden und Wohlstand geschenkt worden sei.

Joschafat schloss auch Bündnisse mit den Königen von Israel; zunächst mit Ahab, mit dessen Haus er sich durch eine Heirat verband. Dieses Bündnis wurde von den Anhängern des JHWH-Glaubens mit Argwohn betrachtet und sie sahen den Ausgang der Schlacht von Ramoth-Gilead, in der wenig später die Aramäer Joschafat und Ahab (der im Kampf starb) schlugen, als gerechte Strafe. Auch der Prophet Jehu machte Joschafat wegen des Bündnisses schwere Vorwürfe. Daraufhin soll Joschafat wieder zu seinem alten gottgefälligen Kurs zurückgekehrt sein.

Es folgte ein weiteres Bündnis mit Israel, diesmal mit König Ahasja, das dazu diente, Handel mit Ophir zu treiben. Eine erste Handelsflotte zerschellte allerdings am Ufer; eine zweite Flotte war erfolgreicher, ohne dass allerdings dauerhafte Handelsbeziehungen etabliert wurden.

Schließlich verbündete sich Joschafat mit König Joram von Israel im Kampf gegen die Moabiter, die Israel tributpflichtig waren. Der Feldzug war erfolgreich. Doch bald darauf verbündeten sich die Moabiter mit ihren Nachbarn und nahmen den Kampf wieder auf. 2. Chr. 20-26 berichtet, wie Gott, nachdem die Juden ihn um Hilfe angerufen hatten, die Moabiter und ihre Verbündeten wundersam geschlagen habe und die Kämpfer Judas nur noch die Leichen ihrer Gegner vorfanden. Joschafat starb bald nach diesem Sieg nach einer 25-jährigen Regierung im Alter von sechzig Jahren. Nachfolger wurde sein Sohn Joram.

Literatur[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Asa König von Juda
873-849 v. Chr.
Joram