Julio Falcioni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Julio Falcioni
Spielerinformationen
Voller Name Julio César Falcioni
Geburtstag 20. Juli 1956
Geburtsort Buenos AiresArgentinien
Position Torwart
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1976–1980
1981–1989
1990
1991
1991
Vélez Sársfield
América de Cali
Gimnasia y Esgrima LP
CD Once Caldas
Vélez Sársfield
0
0
19 (0)
0
20 (0)
Nationalmannschaft
1989–1990 Argentinien 3 (0)
Stationen als Trainer
1998–2000
2002–2003
2003–2005
2005–2006
2006–2007
2007
2009–2010
2010–2012
2013
2014–
Vélez Sársfield
Club Olimpo
CA Banfield
CA Independiente
CA Colón
Gimnasia y Esgrima LP
CA Banfield
Boca Juniors
CA All Boys
CD Universidad Católica
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Julio César Falcioni (* 20. Juli 1956, Buenos Aires) ist ein ehemaliger argentinischer Fußballtorwart und heutiger -trainer.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Julio Falcioni spielte von 1976 bis 1980 für den CA Vélez Sársfield in der ersten argentinischen Liga. Danach wechselte er nach Kolumbien zu América de Cali, wo er acht Jahre lang spielte. In dieser Zeit gewann der Torhüter mit den Los diablos rojos fünfmal in Folge die kolumbianische Meisterschaft. Der mittlerweile 34-jährige Falcioni ging danach zurück in seine Heimat Argentinien, wo er bei Gimnasia y Esgrima de La Plata anheuerte. Nach einem kurzen Zwischenspiel beim kolumbianischen Vertreter CD Once Caldas beendete er seine Karriere 1991 dort, wo er sie 15 Jahre zuvor begonnen hatte - bei Vélez Sársfield.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Von 1989 bis 1990 absolvierte Julio Falcioni 3 Länderspiele für die argentinische Fußballnationalmannschaft.

Trainerkarriere[Bearbeiten]

Sechs Jahre nach seinem Karriereende zog es Julio Falcioni abermals zum CA Vélez Sársfield, wo er nun als Trainer tätig war. 2000 trat er von seinem Posten zurück und trainierte nach einer kurzen Pause von 2002 bis 2003 den Ligakonkurrenten Olimpo de Bahía Blanca. Weiterhin war Falcioni Chefcoach vom CA Banfield, CA Independiente und dem CA Colón. 2007 ging er dann zu seinen ehemaligen Verein Gimnasia y Esgrima de La Plata, wo er Francisco Maturana als Trainer ablöste. Er war mit der Mannschaft jedoch genauso erfolglos wie sein Vorgänger.

Nach diesem kurzen Intermezzo bei Gimnasia y Esgrima de La Plata war Julio Falcioni über ein Jahr ohne Anstellung, ehe er 2009 Trainer von CA Banfield, einem Erstligaverein ohne große Erfolge in der bisherigen Vereinsgeschichte, übernahm. Falcioni vermochte es, die Mannschaft zu sehr guten Leistungen zu führen, was im Gewinn der argentinischen Fußballmeisterschaft in der Apertura 2009 mit zwei Punkten Vorsprung auf CA Newell’s Old Boys mündete. In der Folgezeit konnte Banfield jedoch nicht an die Leistungen aus der Apertura 2009 anknüpfen, wurde in der Clausura 2010 Fünfter und scheiterte in der Copa Libertadores 2010 bereits im Achtelfinale am späteren Sieger SC Internacional aus Brasilien. Auch in der Apertura 2010 gelangen Banfield keine sehr guten Ergebnisse.

Am 18. Dezember 2010 verließ Julio Falcioni den Verein, um als Nachfolger von Claudio Borghi das Traineramt bei den Boca Juniors zu übernehmen, das er bis heute ausübt. Etwa ein Jahr nach seinem Amtsantritt führte Julio Falconi die Boca Juniors zu deren erster Meisterschaft seit 2008. In der Apertura 2011 stand man bereits zwei Spieltage vor Saisonende als Tabellenerster fest, nachdem Falconis ehemaliger Verein CA Banfield mit 3:0 besiegt wurde.

Erfolge[Bearbeiten]

00Apertura 2009 mit CA Banfield
00Apertura 2011 mit den Boca Juniors

Weblinks[Bearbeiten]