KWS (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

KWS (auch: K.W.S. oder K W S) war eine britische Popgruppe aus Nottingham. Der Bandnname leitet sich von den Anfangsbuchstaben der Mitgliedernamen Chris King, Winston „Winnie“ Williams (beide als Instrumentalisten und Produzenten) und Delroy St. Joseph (Gesang|Sänger) ab.

Biografie[Bearbeiten]

Das Trio hatte in den 1990er Jahren diverse Top-20-Hits in Großbritannien. Die dritte Singleveröffentlichung war bereit der größte Erfolg der Band. Die Coverversion des Titels Please Don’t Go von KC and the Sunshine Band erschien als Doppel-A-Seite mit Game Boy. Die Single schaffte es bis auf Platz 1 der UK-Charts, auf Platz 6 der US-Charts und auf Platz 7 in Deutschland. Die Nachfolgesingle Rock You Baby, eine Coverversion des 1974er Hits von George McCrae, erreichte Platz 8 in Großbritannien. Bis Ende 1994 platzierte sich weitere fünf Singles mit Coversongs in der englischen Hitparade.

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1][2] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1992 Please Don’t Go (The Album) 143
(5 Wo.)
nur USA, Kanada und Südafrika
weitere Alben
  • 1992: KWS

Singles[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartpositionen Anmerkungen
DE AT CH UK US
1992 Please Don’t Go
KWS
7
(5 Wo.)
11
(5 Wo.)
1Gold
(16 Wo.)
6
(26 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. April 1992
Original: KC and the Sunshine Band, 1979
Rock Your Baby
KWS
8
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: August 1992
Original: George McCrae, 1974
Hold Back the Night
KWS
30
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: Dezember 1992
feat. The Trammps, Original: 1975
1993 Can’t Get Enough of Your Love 49
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Mai 1993
Original: Barry White, 1974
1994 It Seems to Hang On 58
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: März 1994
Original: Ashford & Simpson, 1978
Ain’t Nobody (Loves Me Better) 21
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: Juni 1994
mit Gwen Dickey
Original: Rufus und Chaka Khan, 1983
The More I Get, The More I Want 35
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1994
mit Teddy Pendergrass, Original: 1977
weitere Singles
  • 1993: Keep It Comin’ Love
  • 1993: Give Me Love (This Christmas Time)
  • 1995: Ten Per-Cent (vs. Double Exposure)
  • 1997: Gimme Little Sign

Trivia[Bearbeiten]

Im restlichen Europa war die Formation Double You schneller und veröffentlichte Please Don’t Go in einer etwas anders abgemischten Fassung (Deutschland #3, Schweiz #2, Österreich #2, Frankreich #2, Schweden #9).

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartquellen: Singles US1 US2
  2. Gold-/Platin-Datenbank UK

Weblinks[Bearbeiten]