Karl (Arenberg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl gefürsteter Graf von Arenberg auch Charles de Ligne (* 22. Februar 1550 auf Schloss Vollenhoven; † 18. Januar 1616 in Enghien) war ein hochrangiger Militär in spanisch-habsburgischen Diensten sowie Diplomat.

Familie[Bearbeiten]

Verhandlung zum Frieden von London 1604; auf englischer Seite: Thomas Sackville, Charles Howard, Charles Blount, Henry Howard und Robert Cecil; auf spanischer Seite: Juan de Velasco, Juan de Tassis, Alessandro Robido, Charles de Ligne (gemeint ist Karl von Arenberg), Jean Richardot und Louis Verekyn.

Sein Vater war Johann von Ligne aus dem Haus Ligne, seit 1549 Reichsgraf von Arenberg. Die Mutter war Margaretha von der Marck-Arenberg. Er selbst heiratete 1587 Anna von Croÿ, Tochter von Philippe III. de Croÿ, Herzog von Aerschot, Fürst von Chimay. Dadurch kam das Herzogtum Aerschot an die Familie von Ligne-Arenberg. Aus der Ehe gingen unter anderem hervor Philipp Karl gefürsteter Graf von Arenberg, Alexander von Croy, Chimay und Graf von Beaumont, Anton Graf von Arenberg, als Kapuziner Karl von Arenberg oder Karl von Brüssel. Die Tochter Ernestine heiratete Octavio Visconti Graf von Gamalerio, Caroline Ernestine heiratete Ernst Graf von Isenburg.

Leben[Bearbeiten]

Arenbergs Familie unterstützte die Habsburger in den Niederlanden. Sein Pate war Karl V. Nach seiner Erziehung unterstützte auch er den spanischen Herrschaftsanspruch in den Niederlanden. Er diente unter Alexander Farnese als Truppenkommandant. Unter anderem nahm er am Kampf gegen den zum Protestantismus übergetretenen Kölner Erzbischof Gebhard I. von Waldburg im Truchsessischen Krieg teil. Auch an der Belagerung von Antwerpen war er 1585 beteiligt. Vom Statthalter Erzherzog Albert wurde Arenberg zum Kämmerer und 1599 zum Staatsrat, Admiral und Generalleutnant der Meere ernannt.

Er wurde als Teilnehmer einer Delegation nach England entsandt und hat über einen Frieden in dem seit 1585 andauernden Englisch-Spanischen Krieg als einem Teil des später so genannten achtzigjährigen Kriegs um die Unabhängigkeit der Niederlande verhandelt. Dies führte zum Frieden von London, der 1604 geschlossen wurde.

Nach seiner Rückkehr wurde er zum Ritter vom Goldenen Vlies und zum Granden erster Klasse des Königreich Spaniens ernannt.

Arenberg erwarb die Herrschaft und Schloss Enghien im heutigen Belgien. Dort ließ er einen Garten im Renaissancestil anlegen.

Literatur[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Johann von Ligne Graf von Arenberg
1568–1616
Philipp Karl
Johann von Ligne Herr von Zuid-Polsbroek
1568–1610
Jakob de Graeff Dircksz