Kashmir (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Kashmir ist ein Song der englischen Rockband Led Zeppelin und erschien 1975 auf ihrem Album Physical Graffiti. Es belegt Platz 140[1] der Rolling Stone's 500 Greatest Songs of All Time.

Kashmir ist einer der bekanntesten Songs von Led Zeppelin. Alle vier Bandmitglieder haben erwähnt, dass das Lied bis heute eine ihrer größten musikalischen Leistungen sei. John Paul Jones sagte, es zeige alle Elemente, die den Led-Zeppelin-Sound ausmachen, während Robert Plant 'Kashmir' als seinen Lieblingssong der Band benannte. In einem Interview mit dem Rolling Stone von 1998 bezeichnete er 'Kashmir' als "den definitiven Led-Zeppelin-Song". Als der Bassist und Keyboarder John Paul Jones zu einer Aufnahme-Session zu spät kam, nutzte Jimmy Page die Zeit, zusammen mit dem Schlagzeuger John Bonham am Riff zu arbeiten. Die zwei nahmen den Song als Demo erstmals Ende des Jahres 1973 auf. Robert Plant fügte wenig später den Gesangspart hinzu, und 1974 spielte Jones die Keyboards ein. Das Verwirrende des markanten Riffs ist dessen Polymetrik: Während sich Gitarre, Streicher, Bass und Gesang im Dreier-Takt bewegen, spielt das Schlagzeug einen ganz normalen 4/4-Beat.

Die Gitarre wurde in einer alternativen Saiten-Stimmung gespielt, nämlich im DADGAD bzw. 'Open Dsus4'. "Driving to Kashmir", so der Arbeitstitel des Stücks, bekam seinen Text 1973 von Sänger Robert Plant, während er in Marokko auf dem Weg von Guelmim nach Tan-Tan in der Sahara war. Da der Song länger als acht Minuten (8:23) ist, wurde er von Radiostationen nicht oft gespielt.

Das dominierende Riff des Songs wurde unter anderem 1997 von Puff Daddy als Grundlage seines Songs Come with Me verwendet; eingespielt wurde es dabei von Jimmy Page und Tom Morello. Mit seiner Band Rage Against the Machine verwendete Morello das Riff auch im Song Wake up, der auch Bestandteil des Soundtracks des Films Matrix ist.

Quellen[Bearbeiten]

  1. The RS 500 Greatest Songs of All Time. Website der US-amerikanischen Ausgabe des Rolling Stone. 9. Dezember 2004