Katalanismus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Constitucions de Catalunya von 1585

Der Katalanismus (katal. Catalanisme) oder Katalanischer Nationalismus ist eine kulturelle und politische Strömung zur Anerkennung einer politischen, sprachlichen und kulturellen Eigenständigkeit Kataloniens oder der Gemeinschaft katalanischsprachiger Länder, den Països Catalans.

Die Gründe für den Katalanismus liegen im Verlust der Rechte Kataloniens ab Beginn des 18. Jahrhunderts. Zunächst wurde 1700 als Folge des Pyrenäenfriedens von 1659 und der Teilung Kataloniens die katalanische Sprache in Nordkatalonien verboten. Anschließend beschnitt in der Folge des Spanischen Erbfolgekriegs Philipp V. von Kastilien 1716 mit den Dekreten der Nueva Planta die Rechte auch im Südteil des Landes, dem Prinzipat Katalonien. Die Unterdrückung der katalanischen Sprache, Kultur und Institutionen dauerte mit den Diktaturen von Primo de Rivera und Franco bis weit in das 20. Jahrhundert.

Der Katalanismus wurde erstmals als kulturelle Bewegung während der Renaixença wahrgenommen. Sie hatte das Ziel, die gesellschaftliche Anerkennung der katalanischen Sprache und Kultur nach den Jahrhunderten des Niedergangs zurückzuerlangen. Dazu diente auch das Wiederaufleben des romantischen Dichterwettstreits der Jocs Florals.

Zur politischen Bewegung wurde der Katalanismus spätestens 1882, als mit den Bases de Manresa (‚Grundsätzen von Manresa‘) die Wiedereinsetzung der Constitucions de Catalunya gefordert wurde, der von der Ständeversammlung (den Corts Catalanes) bestätigten Gesetzessammlung, die Katalonien von 1283 bis 1714 ein hohes Maß an Selbstbestimmung gesichert hatte.

Heute wird Katalonien, und teilweise auch die Països Catalans, von den Katalanisten als eine Nation betrachtet, der folglich ein hohes Maß an Selbstverwaltung zusteht. Die Unterschiede unter den Katalanisten liegen im Grad der angestrebten Wiedererlangung historischer Rechte. Während einige über die Selbstbestimmung zu einer Unabhängigkeit des katalanischen Volkes kommen wollen, streben andere eine Ausweitung der Selbstverwaltung im Rahmen des Autonomiestatuts an, oder sprechen sich für föderale Strukturen aus.

Weblinks[Bearbeiten]