Kawarau River

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kawarau River
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Kawarau River mit dem Wasserkraftwerk Roaring Meg

Kawarau River mit dem Wasserkraftwerk Roaring Meg

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Region Otago auf der Südinsel Neuseelands
Flusssystem Clutha River
Abfluss über Clutha River → Südpazifik
Ursprung Lake Wakatipu
45° 1′ 42″ S, 168° 43′ 47″ O-45.028352168.72975
Mündung bei Cromwell in den Lake Dunstan-45.052783169.209512Koordinaten: 45° 3′ 10″ S, 169° 12′ 34″ O
45° 3′ 10″ S, 169° 12′ 34″ O-45.052783169.209512
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Linke Nebenflüsse Shotover River
Rechte Nebenflüsse Nevis River
Bungyspringen an der Kawarau Bridge, die erste Stelle in der Welt, wo kommerzielles Bungee-Jumping angeboten wurde. Das A. J. Hackett Bungy Centre befindet sich rechts.

Bungyspringen an der Kawarau Bridge, die erste Stelle in der Welt, wo kommerzielles Bungee-Jumping angeboten wurde. Das A. J. Hackett Bungy Centre befindet sich rechts.

Der Kawarau River ist ein Fluss im Nordwesten von Otago in Neuseeland. Er ist der Abfluss des Lake Wakatipu und fließt dann etwa 60 km in östliche Richtung. Dabei passiert er die Schlucht Kawarau Gorge, um dann nach einem kurzen Schwenk nach Norden bei Cromwell in den Lake Dunstan zu münden. Der Shotover River ist ein linker, der Nevis River ein rechter Nebenfluss des Kawarau River. Der Fluss zeichnet sich durch zahlreiche Stromschnellen und starke Strömung aus. Der Fluss forderte daher schon mehrere Menschenleben.

Der Fluss hat einen mittleren Durchfluss von 216 m²/s an der Messstation Chards Road.[1]

Das Wasserkraftwerk Roaring Meg mündet in den Kawarau, der bereits einige Male die untere Kraftwerkstation überflutet hat. Wenige hundert Meter unterhalb des Kraftwerkes befindet sich eine Naturbrücke, der Fluss verengt sich dort auf nur 1,2 m. Früher nutzten die Goldgräber diese Stelle als Übergang von Dunedin auf dem Weg zu den Arrow-Goldfeldern[2]

Im 19. Jahrhundert wurde auch aus dem Fluss Gold gewonnen. Einige Hütten der Bergleute sind noch heute erhalten. Heute wird in dem Gebiet auch Weinbau betrieben.

1924 wurde ein Unternehmen gegründet, das den Fluss durch das Blockieren des Ablaufs des Lake Wakatipu trockenlegen sollte, um im Flussbett nach Gold zu graben. 1927 waren zehn massive Tore fertiggestellt. Obwohl der Wasserspiegel sank, wurde das Flussbett jedoch nicht wie erhofft trockengelegt. Die Tore sind heute Teil des State Highway 6.[2] Das Goldfields Mining Centre in der Schlucht widmet sich dem Goldabbau.

Auf dem Fluss werden Jetbootfahren, Rafting, River Surfing und Bungee-Jumping angeboten. Die Kawarau Bridge 43 m über dem Fluss, heute ein Kulturdenkmal[3], war der Ort, an dem weltweit erstmals kommerzielle Bungeesprünge angeboten wurden. Der Fluss ist auch der erste in Neuseeland, wo kommerzielles Rafting stattfand.

Die vier wichtigen kommerziell genutzten Stromschnellen sind Smiths Falls, Twin Bridges, Do Little Do Nothing und die 400 m lange Chinese Dog Leg. Darunter befinden sich die gefährlichen Abschnitte Nevis Bluff, Citroen und Roaring Meg. Diese sind wegen der Gefahr meist nicht zugänglich.[4]

Der Fluss diente auch als Kulisse für den Film Der Herr der Ringe: Die Gefährten (Film).

Der Name des Flusses wird von den Einheimischen "K'worra" ausgesprochen. Mit dem Ort Kawerau in der Bay of Plenty hat der Fluss keine Verbindung.

Water Conservation Order[Bearbeiten]

Eine Water Conservation Order schützt den Fluss wegen seines wilden und malerischen Charakters, der Natur, der wissenschaftlichen Bedeutung und dem Erholungswert. Der Fluss darf daher nicht angestaut werden und die Wasserqualität muss auf einem bestimmten Standard gehalten werden. Die Order umfasst den Flusslauf von den Toren am Lake Wakatipu bis zum Scrubby Stream.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kawarau River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Monthly riverflow and rainfall summary. Otago Regional Council, archiviert vom Original am 14. Oktober 2008, abgerufen am 25. August 2014 (HTML, englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar).
  2. a b The Cromwell Handbook (second edition). Cromwell and Districts Promotion Group, archiviert vom Original am 4. Juni 2010, abgerufen am 25. August 2014 (PDF (3,4 MB), englisch, Originalwebseite nicht mehr verfügbar).
  3. Kawarau Gorge Suspension Bridge. Heritage New Zealand, abgerufen am 25. August 2014 (HTML, englisch).
  4. http://www.rafting.com/kawarau-river-rafting.htm
  5. WATER CONSERVATION (KAWARAU) ORDER 1997 (text) Regierung von Neuseeland. 17. März 1997. Abgerufen am 18. Juli 2008.