King Penguin Books

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

King Penguin Books ist eine englischsprachige Buchreihe des Verlags Penguin Books, die mit 76 Bänden zwischen 1939 und 1959 und einer durchschnittlich verkauften Auflage von geschätzt 10.000 bis 20.000 Stück je Titel verlegt wurde.

Editionsgeschichte[Bearbeiten]

Zu der Buchreihe (Abkürzung: K) wurde der englische Verleger Allen Lane durch die ihm aus Deutschland bekannte und dort seit 1912 am Markt erfolgreiche Insel-Bücherei angeregt. Die erste Herausgeberin, die zuvor im British Museum tätig gewesene Elisabeth Senior, kam 1941 bei einem deutschen Bombenangriff auf London ums Leben. Danach wurde die Reihe von dem aus Deutschland emigrierten Kunsthistoriker Nikolaus Pevsner als literarischem und R.B. Fishenden als technischem Herausgeber betreut. Für die Typographie zeichneten von 1947 bis 1949 Jan Tschichold und ab 1949 Hans Schmoller verantwortlich.

Aufgrund der in den fünfziger Jahren ständig gestiegenen Druckkosten, die über den Ladenpreis weitergegeben werden mussten, sank die Nachfrage immer mehr. Die Reihe wurde dann mit dem Titel The Sculpture of the Parthenon (K 76, Skulpturen des Parthenon) im Jahre 1959 aus wirtschaftlichen Gründen eingestellt.

Ein Titel, Magic Books from Mexico (K 64), erlebte 1966 in Vorbereitung der Olympischen Spiele in Mexiko-Stadt nochmals eine broschierte Nachauflage.

Im englischsprachigen Raum - aber auch in Deutschland aufgrund der Nähe zur Insel-Bücherei - haben sich viele Sammler der thematisch vielfältigen und auch optisch attraktiven Reihe gefunden, die auch die verschiedenen Einbandvarianten und Auflagen zu erfassen suchen.

Ausstattung und Verkaufspreis[Bearbeiten]

Die ersten 5 Bändchen wurden mit einem einfarbigen Einband, der mit einem am Buchrücken entlanglaufenden andersfarbigen Streifenmuster verziert wurde, ausgeliefert. Bei den Ausgaben K 3 bis 5 kamen neben Pappeinbänden alternativ auch Broschuren vor.

Ab K 6 ähnelt das Äußere der King Penguin Books dann bei vielen Titeln deutlich der Insel-Bücherei. So zeigen die meisten Bände in der Regel ein Motiv, das mit dem Inhalt des Bändchen im Zusammenhang steht und häufig rapportartig wiederholt wird. Allerdings kommen auch völlig selbständige grafische Umschlaggestaltungen zum Zuge, die teilweise historische Vorlagen aufgreifen (K 32, s.u.). Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden den Bändchen auch Schutzumschläge beigegeben, die die Optik des jeweiligen Bandes genau wiederholen.[1]

Im Unterschied zur Insel-Bücherei, bei der bis etwa 1980 die Klebetechnik dominierte, wurden die in dieser Reihe verwendeten Titelschilder stets auf den Umschlagdeckel gedruckt. Auf dem Buchrücken befinden sich dann nochmals der Titel, ein Pinguin als Symbol der Reihe und zumeist die Bandnummer.

Die Titel der Reihe wurden im Gegensatz zu den in der Insel-Bücherei früher überwiegenden reinen Textbändchen ausschließlich illustriert (Charles Dickens: A Christmas Carol (K 32, Der Weihnachtsabend)) oder mit einem in die Thematik einführenden Textteil zu einem Bildteil, wie z.B. The Picture of Cricket (K 7, Bilder vom Cricket) oder Egyptian Paintings (K 71, Altägyptische Wandmalereien), ediert. Zur Gestaltung der einzelnen Titel wurden vom Verlag häufig Buchkünstler beauftragt.

Die ersten Ausgaben kosteten 1 Schilling. Dieser Preis erhöhte sich aber schrittweise, insbesondere nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, so dass die letzten Ausgaben für 5 Schillinge verkauft wurden.


Themen[Bearbeiten]

Der inhaltliche Bogen der Reihe reicht von mehreren Bändchen mit Naturthemen: British Birds on Lake, River and Stream (K 1, Britische Vögel in See, Fluß und Strom), A Book of Mosses (K 57, Ein Buch über Moose), über Landschafts- und Städtebeschreibungen aus Großbritannien: A Prospect of Wales (K 4, Eine Ansicht von Wales), Rudolph Ackermann's Cambridge, (K 69), bis zu Kunstbeschreibungen: The English Tradition in Design (K 34) oder Woodcuts of Albrecht Dürer (K 39, Holzschnitte von Albrecht Dürer).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vergleiche zu den Einbandentwürfen die Website Penguin First Editions [1].

Literatur[Bearbeiten]

  • Patrick Storrs Fox: Die King Penguins und die Insel-Bücherei. in: Bühler, Hans-Eugen, u.a. (Hrsg.): Inselbücherei. Mitteilungen für Freunde. Nummer 5. Insel Verlag Frankfurt am Main und Leipzig 1992, S. 27 ff. ISBN 3-458-16233-X
  • Russell Edwards: So much admired. Die Insel Bücherei and The King Penguins with checklists of the illustrated volumes. Salvia 1988, 108 S.

Weblinks[Bearbeiten]