Kita-ku (Kyōto)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Kyōto
Kita-ku
Stadtbezirk von Kyōto
Ukyō-ku Nishikyō-ku Sakyō-ku Kita-ku Kamigyō-ku Nakagyō-ku Shimogyō-ku Higashiyama-ku Minami-ku Fushimi-ku Yamashina-ku Yamashina-kuStadtbezirke Kyōtos
Über dieses Bild
Koordinaten 35° 2′ 28″ N, 135° 45′ 15″ O35.041006135.754084Koordinaten: 35° 2′ 28″ N, 135° 45′ 15″ O
Fläche 94,92 km²
Einwohner 119.679 (1. Nov. 2014)
Bevölkerungsdichte 1261 Einwohner/km²
Neugründung 1. Sep. 1955
Gemeindeschlüssel 26101-7
Adresse der
Verwaltung
33-1, Murasakino-Higashigoshodenchō, Kita-ku, Kyōto 603-8511

Kita-ku (jap. 北区, dt. „Nordbezirk“) ist einer von 11 Stadtbezirken (ku) von Kyōto, Japan. Er liegt nördlich der historischen Innenstadt. Er entstand am 1. September 1955 als er von Kamigyō-ku abgetrennt wurde.

Kinkaku, der goldene Pavillon von Rokuon-ji, ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Kita-ku

In Kita-ku befinden sich der Daitoku-ji (einer der Haupttempel der Rinzai-Schule), der Kamo-Schrein (einer der ältesten Schreine Japans), der Imamiya-Schrein mit dem Yasurai-Fest, der Kinkaku-ji (der goldene Pavillon, siehe Bild) und der Berg Funaoka-yama. Außerdem haben die vier Universitäten Bukkyō, Kyōto-Sangyō, Ritsumeikan und Ōtani ihren Sitz im Bezirk.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kita-ku, Kyoto – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien