Ko Yong-hi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
Chosŏn’gŭl 고영희
Hancha 高英姬
Revidierte Romanisierung Go Yeong-hui
McCune-Reischauer Ko Yŏnghŭi
siehe auch: Koreanischer Name

Ko Yong-hi (* 16. Juni 1953 in Ōsaka, Japan; † 13. August 2004 in Paris, Frankreich) war die dritte Ehefrau des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-il.

Biografie[Bearbeiten]

Geboren in Japan in einer aus Jejudo stammenden, koreanischen Familie,[1] ging sie in den 1960er Jahren nach Nordkorea. Anfang der 1970er Jahre wurde sie Tänzerin in Nordkoreas bedeutendster Tanzgruppe Pyongyang Mansudae Art. 1975 lernte Ko Yong-hi den späteren Diktator Kim Jong-il kennen, mit dem sie die zwei Söhne Kim Jong-chol und Kim Jong-un[2] sowie die Tochter Kim Yo-jong bekam.[3] Ihre Herkunft wurde von staatlicher Seite verschleiert und sie musste die Namensschreibweise ihres Vornamens leicht abändern (ursprünglich 고용희).[4] Sie wurde „respektierte Mutter“ genannt.[5] Die staatliche Propaganda schuf Ende der 1990er Jahre einen Personenkult, um die Legitimität ihrer Kinder auf Machtansprüche zu steigern.[6] Nach dem Tod Kim Jong-ils 2011 und der Nachfolge durch Kim Jong-un wurde der Personenkult verstärkt, ähnlich dem um Kim Jong-suk, und sie wurde nun auch „Mutter des großen Sŏn’gun-Chosŏn“ (위대한 선군조선의 어머님) genannt.[7][1][8]

Im August 2004 verstarb Ko Yong-hi an Brustkrebs,[9] während sie in Paris zur Behandlung ihres im fortgeschrittenen Stadium befindlichen Krebsleidens war.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b NK Starts to Address Kim Jong Eun’s Mom Dilemma. The Wall Street Journal (Korea Realtime) vom 11. Juni 2012 (englisch).
  2. Apichai W. Shipper (2010): Nationalisms of and Against Zainichi Koreans in Japan. Seite 73 (PDF-Datei; 173 kB). In: Asian Politics & Policy Volume 2, Number 1 (englisch).
  3. Aufstieg in Nordkoreas Hierarchie: Die geheimnisvolle Schwester des Diktators. Spiegel Online, 27. November 2014, abgerufen am gleichen Tage
  4. “김정은의 어머니 이름은 고영희 아닌 ‘고용희’ 확인”. Korea Daily vom 8. August 2013 (koreanisch).
  5. a b A Mystery About a Mistress in North Korea. The New York Times vom 27. August 2004 (englisch.)
  6. NORTH KOREA NEWSLETTER NO. 60 (June 25, 2009). Yonhap News Agency. Abgerufen am 6. November 2013 (englisch).
  7. 김정은 생모는 ‘고영희’ 아닌 ‘고용희’?. Munwha Ilbo vom 3. August 2012 (koreanisch).
  8. Additional Photos of Kim Jong Un’s Mother Released. NK Leadership Watch vom 30. Juni 2012 (englisch).
  9. Kim Jong-un’s aunt fled to U.S.. Korea JoongAng Daily vom 5. November 2013 (englisch).
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Ko ist hier somit der Familienname, Yong-hi ist der Vorname.