Konstantin Shayne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Konstantin Shayne (russisch Константин Шэйн; * 29. November 1888 in Charkow, Russisches Kaiserreich; † 15. November 1974 in Los Angeles, Kalifornien) war ein russisch-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Konstantin Shayne wurde in Charkow geboren, welches in der heutigen Ukraine liegt, sich damals aber im Russischen Kaiserreich befand. Im Ersten Weltkrieg diente er vergeblich gegen die Kommunisten in der Armee von General Wrangel. Irgendwann siedelte Shayne aus Russland in die Vereinigten Staaten um. Dort gab er 1938 im Alter von 50 Jahren sein Filmdebüt. Wegen seines starken Akzentes wurde Shayne in der Rolle des oftmals bedrohlichen oder geheimnisvollen Ausländers, vornehmlich Russen, besetzt. 1946 spielte er einen geläuterten Nationalsozialisten im Thriller Die Spur des Fremden, der die ersten 15 Minuten des Filmes dominiert, dann aber von Orson Welles Figur ermordet wird. Außerdem verkörperte er einen Buchhändler in Alfred Hitchcocks Filmklassiker Vertigo, der über geschichtliche Anekdoten von San Francisco bestens informiert ist. Im Fernsehen trat Shayne in Serienklassikern wie Alfred Hitchcock Presents und 77 Sunset Strip auf.

Bis zum Jahre 1965 wirkte Shayne in rund 50 Film- und Fernsehproduktionen mit. Seine Schwester war die Schauspielerin Tamara Shayne (1902-1983), welche mit dem Charakterdarsteller Akim Tamiroff verheiratet war und mit der er auch im Film Schicksal in Wien auftrat. Er war zweimal verheiratet und hatte Kinder.[1] Konstantin Shayne starb im Alter von 85 Jahren in Los Angeles.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Konstantin Shayne – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]