Koronowo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koronowo
Wappen von Koronowo
Koronowo (Polen)
Koronowo
Koronowo
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kujawien-Pommern
Landkreis: Bydgoszcz
Fläche: 28,18 km²
Geographische Lage: 53° 19′ N, 17° 56′ O53.31666666666717.933333333333Koordinaten: 53° 19′ 0″ N, 17° 56′ 0″ O
Einwohner: 11.384
(31. Dez. 2013)[1]
Postleitzahl: 86-010
Telefonvorwahl: (+48) 52
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Koszalin-Bydgoszcz
Nächster int. Flughafen: Bydgoszcz
Gemeinde
Gemeindeart: Stadt- und Landgemeinde
Fläche: 411,70 km²
Einwohner: 24.137
(31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 59 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 0403043
Verwaltung (Stand: 2007)
Bürgermeister: Stanisław Gliszczyński
Adresse: pl. Zwycięstwa 1
86-010 Koronowo
Webpräsenz: www.koronowo.pl
Marktplatz in Koronowo

Koronowo [kɔrɔ'nɔvɔ] (deutsch Polnisch Krone oder Crone an der Brahe, 1942–45 Krone an der Brahe), ist eine Kleinstadt mit etwa 10.800 Einwohnern in Mittelpolen, die 23 Kilometer nördlich von Bydgoszcz liegt. Sie befindet sich am Fluss Brda (Brahe) und gehört dem Powiat Bydgoski, Woiwodschaft Kujawien-Pommern an.

Die Stadt Koronowo nimmt eine Fläche von 2.818 Hektar ein. Somit ist sie die drittgrößte Stadt im Powiat Bydgoski nach den Städten Bydgoszcz und Inowrocław.

Geschichte[Bearbeiten]

Koronowo war seit dem Mittelalter Sitz einer Zisterzienserabtei (siehe Kloster Koronowo), die deutsche Bauern und Handwerker aus Westfalen und anderen niederdeutschen Gebieten ins Land holte. Es war die nördlichste Stadt der historischen Landschaft Großpolen und demzufolge von 1795 bzw. 1815 bis 1920 die nördlichste Stadt der preußischen Provinz Posen. Seit 1815/18 gehörte Koronowo zum Landkreis Bromberg, aus dem 1920 und erneut 1945 der Powiat Bydgoski wurde. 1890 lag der polnische Bevölkerungsanteil in dem Kreis bei gut 30 %.

Gemeinde[Bearbeiten]

Die Stadt- und Landgemeinde Koronowo ist mit 41.170 Hektar eine der größten Gemeinden im Powiat Bydgoszcz und hat etwa 23.400 Einwohner. Zu ihr gehören die Ortschaften:

polnischer Name deutscher Name
(1815-1920)
deutscher Name
(1939-45)
Buszkowo Buschkowo 1939-42 Buschkowo
1942-45 Buschberg
Byszewo Byschewo 1939-42 Byschewo
1942-45 Bischau
Bytkowice Böthkenwalde Böthckenwalde
Dziedzinek Dzidzinek 1939-42 Dzidzinek
1942-45 Diedeneck
Glinki Neu Glinke Neuglinke
Gogolin Gogolin 1939-42 Gogolin
1942-45 Golendorf
Gogolinek Gogolinke 1939-42 Gogolinke
1942-45 Golingen
Gościeradz Goscieradz 1939-42 Goscieradz
1942-45 Schmiedenau
Huta Hutta 1939-42 Hutta
1942-45 Wallhütte
Koronowo Polnisch Krone
187?-1920 Crone a.d. Brahe
Krone a.d. Brahe
Krąpiewo Krompiewo Rohrbeck
Łąsko Małe Klein Lonsk 1939-42 Klein Lonsk
1942-45 Lenzhuben
Łąsko Wielkie Groß Lonsk 1939-42 Groß Lonsk
1942-45 Lenzhagen
Lucim Luczmin
1906-20 Lutschmin
1939-42 Lutschmin
1942-45 Lugfelde
Mąkowarsko Monkowarsk 1939-42 Monkowarsk
1942-45 Mönkenwerth
Morzewiec Marthashausen Martashausen
Nowy Dwór Neuhof Neuhof
Nowy Jasiniec Neu Jaschinitz 1939-42 Neu Jaschinitz
1942-45 Neu Jasnitz
Okole Okollo 1939-42 Okollo
1942-45 Kollenbach
Osiek Osiek 1939-42 Osiek
1942-45 Markwall
Popielewo Fünfeichen Fünfeichen
Salno Salno 1939-42 Salno
1942-45 Sallen
Samociążek Sanddorf Sanddorf
Sitowiec Schanzendorf Schanzendorf
Skarbiewo Skarbiewo 1939-42 Skarbiewo
1942-45 Scharbendorf
Stary Dwór Althof Althof
Stary Jasiniec Alt Jasnitz Alt Jasnitz
Tryszczyn Trischin 1939-42 Trischin
1942-45 Trischen
Wierzchucin Królewski Königlich Wierzchucin 1939-42 Wierkutschin
1942-45 Wiershütten
Więzowno Wiensowno 1939-42 Wiensowno
1942-45 Wensau
Wilcze Wilcze
1906-20 Wilsche
Wilsche
Wiskitno Wiskitno 1939-42 Wiskitno
1942-45 Steinmeiler
Witoldowo Witoldowo
1908-20 Wittelsdorf
Wittelsdorf
Wtelno Wtelno 1939-42 Wtelno
1942-45 Wittelskirch

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

  • 1905, 8. April, Herbert Wegehaupt; † 28. September 1959 in Greifswald, deutscher Maler, Holzschneider und Hochschullehrer

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Koronowo – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2013. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 3. Juli 2014.