Kraftverkehr Wupper-Sieg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kraftverkehr Wupper-Sieg AG
Logo
Basisinformationen
Unternehmenssitz Leverkusen
Webpräsenz www.wupsi.de
Eigentümer Stadt Leverkusen / Rheinisch-Bergischer Kreis
Verkehrsverbund Verkehrsverbund Rhein-Sieg
Mitarbeiter 253
Umsatz 30.598.521,81dep1
Linien
Bus 75
Anzahl Fahrzeuge
Omnibusse 195 Eigene (66 Gelenk-,85 Standard Omnibusse, 4 Bürgerbusse)
40 von Subunternehmern
Sonstige Fahrzeuge 1 Fahrschulwagen, 1 Werkstattwagen
Statistik
Fahrgäste 31.28 (in Mio.)
Fahrleistung 9,41 Mio. km pro Jahr
Haltestellen 923
Einzugsgebiet 405 km²
Einwohner im
Einzugsgebiet
0,518 Mio.
Länge Liniennetz
Buslinien 1092 km
Sonstige Betriebseinrichtungen
Betriebshöfe 2 (+ 2 Wagenhallen)

Das Busunternehmen Kraftverkehr Wupper-Sieg AG (KWS, wupsi) mit Firmensitz in Leverkusen und betreibt den größten Teil des Linienbusverkehrs in Leverkusen und viele Linien im Rheinisch-Bergischen-Kreis. Die KWS wurde am 3. März 1924 vom Kreistag des ehemaligen Kreises Wipperfürth gegründet.

Geschichte[Bearbeiten]

Altes Logo der KWS/wupsi (bis 2008)

Nach der Umwandlung in eine Aktiengesellschaft im Jahre 1929 wuchs die wupsi schnell. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das Betriebsgebiet der KWS immer weiter in Richtung Südwesten ausgeweitet, bis in der zweiten Hälfte der 70er Jahre der Firmensitz nach Leverkusen verlegt wurde. Am 19. März 1979 wurde zunächst die Verwaltung, am 23. April dann auch Werkstatt und Busbetrieb an ihre jetzigen Standorte in Leverkusen-Fixheide verlegt. Einige Jahre später wurde ein weiterer Betriebshof in Bergisch Gladbach errichtet, von welchem aus der Betrieb in Bergisch Gladbach und Umland durchgeführt wird. Im Oktober 2008 zog auch die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK), die bis dahin einen eigenen Betriebshof unmittelbar am Bahnhof betrieben hatte, in den Betriebshof der wupsi in Bergisch Gladbach ein. Es existieren zudem in Kürten-Weiden und -Dürscheid Wagenhallen („Busdepots“) der KWS, in welchen einige Fahrzeuge über Nacht abgestellt werden, um die weiten Ausrückfahrten von und nach Bergisch Gladbach morgens und abends zu vermeiden. Aus diesem Grund werden auch auf dem OVAG-Betriebshof in Wipperfürth-Hämmern Fahrzeuge abgestellt.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Die rund 140 wupsi-eigenen Busse stammen heute ausschließlich von den Herstellern MAN und Mercedes-Benz, in der Vergangenheit waren auch Fahrzeuge von Herstellern wie Neoplan und Büssing im Fuhrpark vertreten. Alle Fahrzeuge sind mit elektronischer Haltestellenanzeige und -Ansage ausgestattet, bei den neueren Fahrzeugen wird diese über TFT-Monitore realisiert. Alle Fahrzeuge verfügen über eine Funkeinrichtung, die zugehörige Funknummer ist jeweils die Wagennummer der Fahrzeuge der KWS. Seit Mitte der 1990er Jahre werden ausgemusterte Fahrzeuge sukzessiv durch Niederflurwagen ersetzt. Seit Dezember 2009 sind alle Busse der wupsi Niederflurbusse. Seit August 2003 gilt in allen Fahrzeugen die Pflicht, beim Busfahrer einzusteigen und diesem den Fahrschein vorzuzeigen oder bei ebendiesem einen Fahrschein zu erwerben. Auf Kölner Stadtgebiet, wo alle Türen zum Ein- und Ausstieg genutzt werden können, unterscheidet sich die Handhabung von Fahrer zu Fahrer.

Zum Ende des Jahres 2010 erhielten alle wupsi-Busse, wie auch die der Subunternehmer, neue Fahrscheindrucker mit TFT-Monitor. Über diese Geräte können auch elektronische Tickets vom Busfahrer auf ihre Gültigkeit überprüft werden.

Verkehr[Bearbeiten]

Die KWS betreibt große Teile des Linienbusverkehres in Leverkusen und im Rheinisch-Bergischen Kreis. Rund 25 % der Verkehrsleistungen werden dabei von derzeit 5 Subunternehmern erbracht. Im Jahr 2008 wurden 30,77 Millionen Fahrgäste befördert und ein Jahresumsatz von 27,94 Millionen € erwirtschaftet. Die KWS ist Mitglied im Verkehrsverbund Rhein-Sieg, es gelten dessen Beförderungsbedingungen und Gemeinschaftstarife. Über seine Tochter Herweg Busbetrieb GmbH ist es auch im Tourismussektor tätig.

Die 4 Kundencenter der wupsi befinden sich in Bergisch Gladbach (Busbahnhof), LEV-Opladen (Busbahnhof), LEV-Wiesdorf (City Point) und auf dem Betriebshof LEV-Fixheide.

Linien[Bearbeiten]

Liniennummer Linienweg Taktfolge Mo-Fr
201 Forellental – Lützenkirchen – Opladen Busbf – Leverkusen-Mitte Bf – Chempark S alle 20 Minuten
202 Schlebusch (Stadtbahn) – Waldsiedlung – Schlebusch – Alkenrath – Fixheide – Opladen Busbf – Opladen Villa Römer alle 20 Minuten
203 Im Eisholz – Bayarena – Leverkusen-Mitte Bf – Wiesdorf – Bürrig – Reuschenberg – Opladen Busbf alle 60 Minuten
204 Friedhof Reuschenberg - Küppersteg Leverkusen-Mitte Bf – Stegerwaldsiedlung - Küppersteg - Friedhof Reuschenberg (Rundverkehr) alle 30 Minuten
205 Lützenkirchen Mitte – Zauberkuhle – Biesenbach – Lützenkirchen Mitte (Kleinbuslinie) alle 120 Minuten
206 Lützenkirchen Mitte – Lützenkirchen Am Sportplatz – Quettingen, Am Hagelkreuz (Kleinbuslinie) alle 60 Minuten
207 Rheindorf Nord – Küppersteg S – Bayarena – Stixchesstr. – Klinikum – Schlebusch – Steinbüchel – Mathildenhof alle 30 Minuten
208 Wiesdorf Rheinallee – Leverkusen-Mitte Bf – Willy-Brandt-Ring – Schlebusch – Fettehenne – Mathildenhof alle 20 Minuten
209 Leverkusen-Mitte Bf – Schlebusch Bf – Klinikum – Alkenrath – Fixheide – Quettingen Schützenplatz alle 20 Minuten
210 Rheindorf Nord – Rheindorf S – Wiesdorf – Leverkusen-Mitte Bf – Schlebusch Bf – Klinikum – Steinbüchel – Alt Steinbüchel alle 20 Minuten (Überlagerung mit Linie 211 zu 10 Minuten-Takt)
211 Rheindorf Nord – Rheindorf S – Bürrig – Leverkusen-Mitte Bf – Schlebusch Bf – Klinikum – Steinbüchel – Alt Steinbüchel alle 20 Minuten (Überlagerung mit Linie 210 zu 10 Minuten-Takt)
212 Leverkusen-Mitte Bf – Schlebusch Post – Leimbacher Berg – Edelrath – Glöbusch /– Odenthal Rathaus – Blecher – Altenberg alle 20 Minuten (bis Leimbacher Berg)
213 Schlebusch Post – Neuboddenberg – Kaltenherberg – Hilgen (nur an Schultagen) (nur eine Fahrt morgens)
214 Leverkusen-Mitte Bf. – Alkenrath – Fixheide Betriebshof kein Taktschema
215 Forellental/Meckhofer Feld & Ropenstall – Lützenkirchen – Steinbüchel – Schlebusch - Am Gesundheitspark – Schlebusch (Stadtbahn) alle 30 Minuten
217 Fixheide – Alkenrath – Mathildenhof – Steinbüchel – Schlebusch – Leverkusen-Mitte Bf – Chempark S (nur eine Fahrt morgens)
220 Forellental – Lützenkirchen – Quettingen – Leverkusen-Mitte Bf (– Chempark) alle 20 Minuten
221 Rheindorf Nord – Rheindorf S – Wiesdorf Rheinallee – Chempark alle 30 Minuten (morgens) / alle 60 Minuten (nachmittags)
222 Berg. Gladbach S – Klutstein – Schildgen – Klinikum – Schlebusch Bf – Manfort – Silbersee – Opladen Busbf alle 20 Minuten
223 Opladen Busbf – Elsbachstr. – Opladen Busbf (Rundverkehr) alle 60 Minuten
224 Alt Steinbüchel – Steinbüchel – Willy-Brandt-Ring – Chempark alle 30 Minuten (morgens) / alle 60 Minuten (nachmittags)
225 Mathildenhof – Fettehenne – Schlebusch – Willy-Brandt-Ring – Chempark alle 30 Minuten (morgens) / alle 60 Minuten (nachmittags)
227 (Herkenrath –) Moitzfeld – Bensberg Busbf – Kreishaus – Berg. Gladbach S – Schildgen – Klinikum – Schlebusch Bf – Leverkusen-Mitte Bf alle 20 Minuten
229 Lützenkirchen Mitte – Kämersheide – Burscheid Busbf (Kleinbuslinie) alle 120 Minuten
231 Mathildenhof – Steinbüchel – Lützenkirchen – Quettingen – Opladen Busbf. – Reusrath – Langenfeld S – Langenfeld Turnerstr. alle 20 Minuten
232 Opladen Busbf – Reusrath – Mehlbruch – Langenfeld Turnerstr. (nur an Schultagen) kein fester Takt
233 Leverkusen-Mitte Bf – Wiesdorf – Rheindorf – Hitdorf – (Landwirtschaftszentrum) - Monheim Busbf alle 20 Minuten
239 Opladen Bf – Pattscheid – Füllsichel – Burscheid Busbf – Hilgen (– Dabringhausen) alle 20 Minuten
244 Hitdorf Concordiastr. – Rheindorf – Rheindorf Nord – Opladen Rat-Deycks-Schule (nur an Schultagen) kein fester Takt
257 Leichlingen - Langenfeld alle 60 Minuten
258 Leverkusen Opladen Bf - Bergisch Neukirchen - Leichlingen keine Bedienung zur HVZ
426 Berg. Gladbach S – Dürscheid – Biesfeld – Kürten – Thier – Wipperfürth Busbf alle 40 Minuten (HVZ alle 20 Minuten)
427 Berg. Gladbach S – Hebborn – Eikamp – Bechen – Weiden (– Kürten – Kürten-Olpe) – Wipperfeld – Wipperfürth Busbf alle 60 Minuten
429 (Berg. Gladbach S –) Eichhof – Kürten-Olpe – Junkermühle – Wipperfürth Busbf (– St.-Angela-Gymnasium) Nur einzelne Fahrten
430 Berg. Gladbach S – Hebborn – Voiswinkel – Herzogenfeld – Glöbusch – Blecher – Burscheid Busbf alle 60 Minuten
431 Berg. Gladbach S – Reuterstraße – Heidberg – In der Follmühle (– Küchenberg) alle 60 Minuten
432 Berg. Gladbach S – Hebborn – Voiswinkel – Herzogenfeld – Höffe (– Eikamp Schule) – Neschen – Schmeisig kein Taktschema
433 Berg. Gladbach S – Reuterstraße – Voiswinkel – Küchenberg alle 60 Minuten
434 Berg. Gladbach S – Voiswinkel – Herzogenfeld – Schildgen – Dünnwald – Mülheim, Danzierstraße alle 60 Minuten
435 Berg. Gladbach S – Paffrath – Hand – Dellbrück S (weiter als Linie 436) alle 20 Minuten
436 Berg. Gladbach S – Gronau – Gierath – Dellbrück (Stadtbahn) – Dellbrück S (weiter als Linie 435) alle 20 Minuten
437 Berg. Gladbach S – Reuterstraße – Nußbaum – Paffrath Kirche – Paffrath Kombibad alle 60 Minuten
438 Berg. Gladbach S – Damaschkestraße Nur in Schwachlastzeiten
439 Berg. Gladbach S – Rommerscheid – Margarethenhöhe kein Taktschema
450 Berg. Gladbach S – Gronau – Lustheide (Stadtbahn) – Refrath (Stadtbahn) – Kippekausen (Stadtbahn) – Frankenforst – Lustheide (Stadtbahn) – Gronau – Berg. Gladbach S alle 60 Minuten
451 Berg. Gladbach S – Gronau – Refrath (Stadtbahn) – Lustheide (Stadtbahn) – Weidenweg alle 30 Minuten
452 Berg. Gladbach S – Gronau – Refrath (Stadtbahn) – Kippekausen (Stadtbahn) – Frankenforst alle 30 Minuten
453 Berg. Gladbach S – Evang. Krankenhaus – Sand – Herkenrath – Grünenbäumchen alle 20 Minuten, in Kooperation mit RVK
N20 Nachtbus Leverkusen: Opladen Bf – Reusrath – Langenfeld S – Reusrath – Opladen Bf
N21 Nachtbus Leverkusen: Leverkusen-Mitte Bf – Opladen Bf – Lützenkirchen – Forellental
N22 Nachtbus Leverkusen: Opladen Bf – Küppersteg – Manfort – Klinikum – Schlebusch (Stadtbahn) – Alkenrath – Quettingen – Opladen Bf
N23 Nachtbus Leverkusen: Leverkusen-Mitte Bf – Bürrig – Rheindorf – Hitdorf
N24 Nachtbus Leverkusen: Leverkusen-Mitte Bf – Schlebusch Bf – Klinikum – Steinbüchel – Mathildenhof – Klinikum – Schlebusch Bf – Leverkusen-Mitte Bf
N25 Nachtbus Leverkusen/Rhein-Berg: Opladen Bf – Pattscheid – Burscheid – Hilgen
N41 Nachtbus Rhein-Berg: Berg. Gladbach S – Reuterstr. – Hand – Paffrath – Klutstein – Schildgen – Odenthal – Hebborn – Berg. Gladbach S
N42 Nachtbus Rhein-Berg: Berg. Gladbach S – Hebborn – Odenthal – Glöbusch – Blecher – Altenberg – Odenthal – Schildgen – Paffrath – Hand – Berg. Gladbach S
N43 Nachtbus Rhein-Berg: Berg. Gladbach S – Dürscheid – Kürten – Weiden – Bechen – Eikamp – Hebborn – Berg. Gladbach S
N44 Nachtbus Rhein-Berg: Berg. Gladbach S – Gronau – Lustheide (Stadtbahn) – Refrath (Stadtbahn) – Kippekausen (Stadtbahn) – Frankenforst – Refrath (Stadtbahn) – Gronau – Berg. Gladbach S

Ehemalige Linien[Bearbeiten]

Manche Lücken im Nummernangebot der wupsi entstanden durch Einstellung einzelner Linien. So wurde aufgrund stetig zurückgehender Nachfrage und der Existenz von Alternativangeboten der Verkehr von und zum Bayerwerk in Leverkusen in den letzten Jahren stetig ausgedünnt, einzelne Zubringerlinien ganz eingestellt. So die Linie 216, die einst von Odenthal Blecher über Neuboddenberg und Schlebusch zum Bayerwerk fuhr, und die Linie 218, die von Im Eisholz zum Bayerwerk verkehrte. Die Linie 226 stellte von der Opladener Stauffenbergstraße aus die Anbindung von Quettingen, Fixheide und Alkenrath an das Bayerwerk sicher. Die Linien 227 und 233 existieren noch, wobei hier die Durchbindung zum Bayerwerk (in der HVZ) entfiel. Bei der Linie 220 wurden die Rückfahrten gestrichen, so dass sie nur noch morgens ihre Fahrgäste ohne Umstieg zum Bayerwerk befördert, während diese nachmittags umsteigen müssen. Auch am Wochenende wurde das Angebot ausgedünnt. Die Linie 201 ist am Wochenende mittlerweile neben der Linie 250 der Kraftverkehr Wiedenhoff die einzige Linie, die Leverkusen Mitte mit den Bayerwerken verbindet, und auch das nur noch stündlich. Weitere Linien, die nicht zum Bayerwerk fuhren, aber dennoch Rationalisierungen zum Opfer fielen sind u. a. 219 (Monheim, Landwirtschaftszentrum - Leverkusen Mitte Bf), 234 (Leichlingen - Langenfeld), 235 (Leichlingen - Leverkusen Rheindorf) und 243 (Leverkusen Hitdorf - Langenfeld S).

Streik[Bearbeiten]

Am 9. Januar 2004 traten 50 Mitarbeiter der Herweg-Busbetrieb GmbH, einer Tochter der KWS, in einen Streik gegen Niedriglöhne. Dieser Streik dauerte bis zum 8. Februar 2005, also 396 Tage, und ist damit einer der längsten Streiks in der Geschichte Deutschlands.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Kraftverkehr Wupper-Sieg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien