Kroatisches Flechtwerk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grundvariante
Kroatisches Flechtwerkornament

Das Kroatische Flechtwerk (kroatisch Hrvatski pleter) oder auch Kroatische Dreiband (Hrvatski troplet) ist eine altkroatische Flechtwerkornamentik aus dem Frühmittelalter. Es ist ein Knotenmuster, dass oft mit Tier- und Pflanzendarstellungen kombiniert wurde und findet sich häufig als Fries innerhalb von Kirchen- und Klostergebäuden des 9. bis 12. Jahrhunderts. In dieser Zeitperiode ist das Flechtwerk bei nahezu allen steinernen Kunstwerken zu finden. Besonders bedeutend unter diesen ist das Taufbecken des Fürsten Višeslav.[1] Das Kroatische Flechtwerk ist das kroatische Nationalornament und wird heute noch häufig als Verzierung verwendet.

Entstehung[Bearbeiten]

Es entstand vermutlich durch die Übernahme und Bereicherung von Elementen der altchristlichen dekorativen Kunst, mit neuen Flechtwerkmotiven aus der Urheimat der Kroaten.[2] Diese bereicherte Dekoration soll sich von Kroatien, über Istrien nach Friaul und in die östliche Lombardei verbreitet haben.[3]

Verbreitung[Bearbeiten]

Das Flechtwerk findet sich auf Kunstwerken im gesamten ethnischen Verbreitungsgebiet der Kroaten.[1] Die meisten Beispiele sind im Raum Knin, in den Ortschaften Ždrapanj und Žavić bei Bribir, in Rižnice nahe Solin, in Split und in Zadar zu finden.[4]

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Orden des Kroatischen Flechtwerks

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Symbols of Croatia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b  Mirko Šeper: Der Taufstein des kroatischen Fürsten Višeslav aus dem Frühen Mittelalter. Selbstverlag des Deutschen Instituts für merowingisch-karolingische Kunstforschung in Erlangen, 1957/58, S. 3.
  2. Josef Strzygowski: Forschungen zur Entwicklung der altkroatischen Kunst. Wien 1926; kroatische Ausgabe in: Starohrvatska umjetnost (Altkroatische Kunst). Zagreb 1927
  3. Ćiro Truhelka: Starokršćanska arheologia (Altchristliche Archäologie). Zagreb 1931
  4. RivaOn.hr - portal Srednjih škola Zadarske županije. HINA Zagreb. PLETER - povijest uklesana u kamenu (Abruf am 3. Dezember 2002)