Kubanische Männer-Handballnationalmannschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die kubanische Männer-Handballnationalmannschaft vertritt Kuba bei internationalen Turnieren im Männerhandball. Der größte Erfolg bei einer Weltmeisterschaft war das Vorstoßen im Jahr 1999 bis ins Viertelfinale, dort unterlag die Mannschaft allerdings der Mannschaft Schwedens mit 26:33, nachdem man bereits mit einem 32:24 Sieg im Achtelfinale gegen Dänemark ein Ausrufezeichen setzen konnte. Bereits bei den Weltmeisterschaften 1995 und 1997 konnte man das Achtelfinale erreichen, nach dieser recht erfolgreichen Zeit verschwand das Team eine Weile aus der Weltspitze, da mehrere in Europa spielende Nationalspieler dieser sogenannten „goldenen Generation“ die Staatsbürgerschaft ihres jeweiligen Vereinslandes annahmen und für die entsprechenden Nationalmannschaften antraten, darunter diejenigen Ungarns, Islands und Spaniens. Danach konnte man sich erst im Jahre 2009 wieder für eine WM qualifizieren.

Erfolge bei Meisterschaften[Bearbeiten]

Handball-Weltmeisterschaft[Bearbeiten]

Panamerika-Meisterschaft[Bearbeiten]

  • Sieger: 1979, 1981, 1983, 1985, 1989, 1994, 1996, 1998
  • Zweiter: 2000
  • Dritter: 2008

Bekannte ehemalige Nationalspieler[Bearbeiten]