Kwilu (Fluss)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kwilu
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Kwilu

Kwilu

Daten
Gewässerkennzahl Parameterfehler
Lage Provinz Bandundu, Demokratische Republik Kongo
Flusssystem Kongo
Abfluss über Kwango → Kasai → Kongo → AtlantikVorlage:Infobox Fluss/QUELLE_fehlt
Mündung bei Bandundu in den Kwango-3.3744617.36801Koordinaten: 3° 22′ 28″ S, 17° 22′ 5″ O
3° 22′ 28″ S, 17° 22′ 5″ O-3.3744617.36801
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Mittelstädte Bandundu, Kikwit
Schiffbar ja

Der Kwilu (auf deutsch auch phonetisch Kuilu oder Kouilou) ist ein Fluss im Kongobecken in der Demokratischen Republik Kongo und in Angola. Er fließt wenig südlich von Bandundu in den Kwango, der seinerseits wenige Kilometer nördlich der Stadt in den Kasai mündet. Vorher durchfließt er, aus der angolanischen Provinz Uige kommend, die Provinz Bandundu von Süden nach Norden. Dabei passiert er die Orte Gungu, Kikwit, Bulungu, Bagata.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Kwilutal ist die Heimat von König Lukeni lua Nimi (auch Ntinu Nimi ein Lukeni; ca. 1380–1420), dem ersten König des Reiches Kongo.[1] 1963 führte hier Pierre Mulele den Mai-Mai-Aufstand an.[2] [3]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Nicolat, H.: Le Kwilu, Étude géographique d'une région congolaise. Bruxelles: CEMUBAC, 1963.

Referenzen[Bearbeiten]

  1. http://www.jmpla.de/index.php?option=com_content&view=article&id=77&Itemid=75&lang=de
  2. http://zmag.de/artikel/Demokratische-Republik-Kongo
  3. Artikel Pierre Mulele in der französischen Wikipedia.