Lactobacillus acidophilus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lactobacillus acidophilus
Lactobacillus sp.

Lactobacillus sp.

Systematik
Klasse: Bacilli
Ordnung: Lactobacillales
Familie: Lactobacillaceae
Gattung: Lactobacillus
Art: Lactobacillus acidophilus
Wissenschaftlicher Name
Lactobacillus acidophilus
(Moro 1900)
Hansen & Mocquot 1970

Lactobacillus acidophilus ist eine stäbchenförmige Bakterienart, die zur Herstellung von verschiedenen Sauermilchprodukten verwendet wird.

Merkmale[Bearbeiten]

Lactobacillus acidophilus ist ein mittellanges, fakultativ anaerobes, grampositives Stäbchen mit abgerundeten Enden, das einzeln, in Paaren oder kurzen Ketten vorkommt. Es wächst auch in saurer Umgebung (pH 4–5 und tiefer) und bei Temperaturen bis 45 Grad Celsius. Durch Hitze und Sonneneinstrahlung wird das Bakterium abgetötet. Das Bakterium ist Katalase-negativ und Oxidase-negativ.

L. acidophilus kommt in verschiedenen Lebensmitteln, wie Milch, Getreide, Fleisch und Fisch vor. Innerhalb des Menschen besiedelt L. acidophilus den Mund, den Verdauungstrakt und die Vagina bzw. beim Mann das unverhornte Plattenepithel der Fossa navicularis, den erweiterten Bereich kurz vor der Harnröhrenöffnung.

Im Allgemeinen vergärt das Bakterium homofermentativ Laktose zu Milchsäure. Einige heterofermentative Stämme können Ethanol, Kohlendioxid und Essigsäure produzieren.

2002 wurde das komplette Genom von L. acidophilus erfasst und am Seventh Symposium on Lactic Acid Bacteria in Egmond aan Zee, in den Niederlanden präsentiert.

Bedeutung für die menschliche Gesundheit[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Lactobacillus acidophilus gilt als probiotisches Bakterium. Durch die Produktion von Milchsäure, Wasserstoffperoxid und anderen Stoffwechselprodukten verschlechtert es die Lebensbedingungen von unerwünschten Mikroorganismen. Im Darm produziert das Bakterium für den Menschen wichtige Stoffe, wie Niacin, Folsäure und Pyridoxin. Einige Studien haben gezeigt, dass L. acidophilus helfen kann, die Verdauungsfunktion zu verbessern, das Immunsystem zu stärken und die Zahl der vaginalen Hefeninfektionen zu senken.

Untersuchungen der Oklahoma State University zeigten, dass L. acidophilus helfen kann, den Cholesterinspiegel zu senken.

Eine Studie der University of Kentucky hat ergeben, dass eine Behandlung mit L. acidophilus das Risiko von Herzkranzgefäß-Erkrankungen bei Menschen mit hohen Cholesterinspiegel um 10 bis 12 % senken kann. Die Besiedelung der Vaginal- bzw. Ostiumschleimhaut mit dem apathogenen (nicht krankheitserregenden) L. acidophilus reduziert die Wahrscheinlichkeit der Besiedlung dieser Gebiete mit pathogenen Keimen.

Lactobacillus acidophilus in Lebensmitteln[Bearbeiten]

Lactobacillus acidophilus wird zur Produktion von mildem Joghurt („Bioghurt“) und der Acidophilusmilch, einem Milchgetränk mit erhöhtem Milchsäureanteil, eingesetzt. Des Weiteren wird das Bakterium bei der Herstellung von Sauerkraut, Sojajoghurt und Gimchi, einem traditionellen koreanischen Gericht, verwendet.

Weblinks[Bearbeiten]

Gesundheitshinweis Dieser Artikel bietet einen allgemeinen Überblick zu einem Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu diese Hinweise zu Gesundheitsthemen beachten!