Leftfield

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leftfield
Leftfield.JPG
Allgemeine Informationen
Genre(s) House
Electronica
Dub
Intelligent Dance Music
Gründung 1989
Auflösung 2002
Neugründung 2010
Gründungsmitglieder
Paul Daley
DJ
Neil Barnes

Leftfield ist ein britisches Musikproduzenten-Duo. Es wurde 1989 von Paul Daley (zuvor Mitglied bei A Man Called Adam und den Brand New Heavies) und Neil Barnes in London gegründet. Leftfield veröffentlichten zwei von der Kritik hoch gelobte Alben und waren auch als Remixer aktiv. Leftfield gelten heute als Pioniere der Intelligent Dance Music.

Biografie[Bearbeiten]

Mit dem 1993 veröffentlichten „Open Up“, das in Zusammenarbeit mit John Lydon als Sänger entstand, landeten Leftfield ihren ersten Mainstream-Hit. Das 1995 erschienene Debütalbum „Leftism“, eine völlig neuartige Mischung aus Dub, Breakbeat und Techno, war wegweisend für moderne Electronica. Viele Elektronikproduzenten ließen sich von „Leftism“ beeinflussen. Die große Anzahl von Leftfield-inspirierten Veröffentlichungen ließ die britische Musikpresse, allen voran das DJ Magazine und Mixmag, zeitweise eine neue Genrebezeichnung mit eigenen Plattencharts kreieren: Leftfield.

Das zweite, 1999 veröffentlichte Album, „Rhythm And Stealth“, behielt einen ähnlichen Stil bei, ist jedoch stärker von Techno – insbesondere Detroit Techno und Electro Funk – geprägt. Prominente Gastvocalists waren Afrika Bambaata und Roots Manuva. Das in New York unter der Regie von Chris Cunningham entstandene Musikvideo zu „Afrika Shox“, das die düstere Stimmung des Tracks eindrucksvoll transportierte, avancierte zum Klassiker. „Rhythm And Stealth“ war 2000 für den britischen Mercury Music Prize nominiert.

Im Jahre 2002 trennten sich die beiden Musiker, um Soloprojekte zu verfolgen.

2005 erschien noch ein Best-Of-Album mit dem Titel „A Final Hit – The Greatest Hits“. Auf diesem fanden sich neben den bekanntesten Stücken beider Vorgängeralben auch die beiden Non-Album-Singles „Not Forgotten“ und „More Than I Know“ sowie drei weitere zuvor nicht verwendete Stücke, darunter auch der Track „Snakeblood“, den Leftfield für den Soundtrack des Films The Beach produziert hatten. Dem Album ist eine DVD beigelegt, die alle sieben von Leftfield produzierten Videos enthält.

Einige ihrer Titel wurden durch die Werbung einem breiteren Publikum bekannt. Beispielsweise wurde das Intro von „Release the Pressure“ für einen Werbespot des deutschen Telekommunikationsanbieters O2 verwendet. Des Weiteren fand der Leftfield-Track „Afro-Ride“ im PlayStation-Spiel „wipEout“ Verwendung. Der Track „Phat Planet“ wurde für die Serie „Transformers - Beast Machines“ als Titelsong benutzt.

Diskographie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • Leftism (1995)
Tracks: Release the Pressure, Afro-Left, Melt, Song of Life, Original, Black Flute, Space Shanty, Inspection (Check One), Storm 3000, Open Up, 21st Century Poem
  • Rhythm and Stealth (1999)
Tracks: Dusted, Phat Planet, Chant of a Poor Man, Double Flash, El Cid, Afrika Shox (mit Afrika Bambaataa), Dub Gussett, Swords, 6/8 War, Rino's Prayer
  • A Final Hit - The Greatest Hits (2005)
Tracks: Release the Pressure (Radio Version), Afro Left, Song of Life, Original, Storm 3000, Open Up, Dusted, Phat Planet, Africa Shox, Not Forgotten, A Final Hit, Swords, Shallow Grave, Snakeblood, More than I Know
  • Tourism (Live, 2012)
Tracks: Intro, Song of Life, Black Flute, Original, Afro-Left, Storm 3000, Release the Pressure, Inspection (Check One), Afrika Shox, Space Shanty, Melt, Phat Planet

Singles[Bearbeiten]

  • Not Forgotten (1991)
  • More Than I Know (1991)
  • Release The Pressure (1992)
  • Song Of Life (1993)
  • Open Up (1993)
  • Original (1995)
  • Afro Left (1995)
  • Release The Pressure (1996)
  • Africa Shox (1999)
  • Dusted (1999)
  • Snakeblood - "The Beach" Soundtrack (2000)
  • Swords (2000)

Remixe durch Leftfield[Bearbeiten]

  • Intoxication - React 2 Rhythm (1992)
  • Open Up Your Head - IF? (1992)
  • Body Medusa - Supereal (1992)
  • Free And Equal - I.C.P (1992)
  • Deeper Love (Missing You) - Ultra Nate (1992)
  • Everything And More - IF? (1992)
  • Hallelujah '92' - Innercity (1992)
  • A Profound Gas - The Sandals (1992)
  • Back To The Front - Adamski (1992)
  • The Hunter - The Sandals (1992)
  • Nothing - The Sandals (1992)
  • You're Mine - Pressure Drop (1992)
  • Perfect Motion - Sunscreem (1992)
  • Step It Up - Stereo MC's (1992)
  • I am Free - Morgan King (1993)
  • Jump They Say - David Bowie (1993)
  • Unforgiven - D:Ream (1993)
  • Renegade Soundwave - Renegade Soundwave (1994)
  • Timeless Land - Yothu Yindi (1994)
  • White Skies - Sunscreem (1995)
  • Sun - John Lydon (1997)

Remixalben, auf denen Leftfield geremixt wurde[Bearbeiten]

  • Stealth Remixes - Leftfield (Album 2000, erschien als Doppel-CD zusammen mit Rhythm and Stealth)
Tracks: Phat Planet (Dave Clarke Remix), El Cid (I-Cube Simple Mix), Rino's Prayer (Nick Rapacciolo Remix), Chant of a Poor Man (Mighty Quark Remix), Dub Gussett (Maas Remix), El Cid (I-Cube Table Tennis Remix), Double Flash (Headstarter Remix)
Videos: Afrika Shox, Dusted

Compilations[Bearbeiten]

  • A Final Hit / Greatest Hits (2005)

Trivia[Bearbeiten]

In dem Video zum Song "Dusted" treten Sympathien zum Sozialismus offen zu Tage. Ein asiatischer Großgrundbesitzer wird als Vampir dargestellt, ein Industrieller als klassischer Ausbeuter mit Zylinder, Monokel und, um die Unmenschlichkeit darzustellen, grüner Haut. Arbeiter zerschlagen ihre Ketten, Palastwachen in monarchistisch geprägten Uniformen werden bekämpft, eine (Zaren-)Krone stürzt eine Treppe hinab. Zum Ende des Videos werden in Form klassisch-maoistischer Propaganda Aufmärsche und akrobatische Einlagen mit roten Fahnen dargeboten. Überhaupt dominiert ab dem letzten Drittel des Videos die Farbe Rot. Zu Beginn des Videos wird ein leuchtender roter Stern dargestellt, der Wellen (Rundfunkwellen) abstrahlt. Gegen Ende des Videos erlischt ein aus Feuerwerkskörpern geformter fünfzackiger Stern, der somit auf das historische Scheitern der sozialistischen Gesellschaftsmodelle hinweist.

In den Earth-Views 5, der Space Night Reihe des Bayerischen Rundfunks (BR), ist das Instrumentalstück Melt aus dem Album Leftism zu hören, welches sich auch auf der dazugehörigen Doppel-CD Space Night Vol. 3 wiederfindet.

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Text basiert überwiegend auf einer Übersetzung des Artikels en:Leftfield aus der englischen Wikipedia, Version vom 5. September 2005.