Letizia von Spanien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Letizia von Spanien, (2010)

Letizia Ortiz Rocasolano (* 15. September 1972 in Oviedo, Asturien; verheiratete Doña Letizia, Fürstin von Asturien) ist seit dem 22. Mai 2004 die Ehefrau des spanischen Thronfolgers Felipe und die Mutter der Infantin Leonor und der Infantin Sofía.

Wappen der Fürstin von Asturien

Leben[Bearbeiten]

Letizia Ortiz Rocasolano ist die älteste von drei Töchtern (Telma, *1973 und Erika, 1975–2007) des spanischen Journalisten Jesús Ortiz Álvarez und seiner Ehefrau Paloma Rocasolano Rodríguez, einer Krankenschwester. Letizia wuchs katholisch auf. Mit ihrer Familie lebte sie in einem Dorf in der nordspanischen Provinz Asturien, an der Biskaya-Küste.

Als 11-Jährige moderierte sie jeden Samstag eine Kindersendung im lokalen Radio ihres Geburtsortes Oviedo.

Spanische Königsfamilie
Coat of Arms of Spanish Monarch.svg

SM König Juan Carlos
IM Königin Sophia

IKH Infantin María del Pilar, Herzogin von Badajoz
IKH Infantin Margarita, Herzogin von Soria

Letizia Ortiz studierte Kommunikationswissenschaften an der Universität Complutense Madrid. Anschließend verbrachte sie einige Zeit in Mexiko, wo sie einige Doktorandenkurse besuchte, aber keine Dissertation verfasste. Während dieser Zeit arbeitete sie bei der Zeitung Siglo XXI. Später war Letizia Ortiz als Journalistin bei den Zeitungen La Nueva España (in Oviedo) und ABC (in Madrid), bei der spanischen Nachrichtenagentur EFE und bei den Fernsehsendern Bloomberg, CNN+ (CNN-Ableger innerhalb der PRISA-Gruppe) sowie TVE tätig.

Im August 2008 unterzog sich Letizia einer operativen Korrektur an Nase, Kinn und Lachfalten.[1] Der spanische Hof sah sich noch nie gezwungen, eine Stellungnahme zu privaten Angelegenheiten der Königsfamilie abzugeben, im Fall Letizia musste er sich jedoch ein Kommuniqué zu den Schönheitsoperationen abringen und den Naseneingriff zugeben, wobei für den Eingriff gesundheitliche Gründe genannt wurden.

Der Palast bestreitet bislang (November 2011) stets, dass Letizia magersüchtig sei. Ihre extreme Schlankheit wird häufig in Medien kommentiert und mit Fotos belegt.[2]

Ehen[Bearbeiten]

  • Letizia Ortiz heiratete am 7. August 1998 standesamtlich in erster Ehe Alonso Guerrero; die Ehe dauerte kaum länger als ein Jahr. Da sie nicht kirchlich heirateten, hat die katholische Kirche einer kirchlichen Hochzeit mit dem Prinzen Felipe zugestimmt.
  • Die Hochzeit zwischen Letizia Ortiz und Prinz Felipe wurde am 1. November 2003 angekündigt; dem Tag nach ihrer letzten Nachrichtensendung bei TVE. Das Paar heiratete am 22. Mai 2004 in der Almudena-Kathedrale von Madrid.

Kinder[Bearbeiten]

Aus der Ehe mit Prinz Felipe gingen zwei Kinder hervor:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Prinzessin Letizia hat eine neue Nase, F.A.Z. Meldung 1. September 2008
  2. [1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Letizia von Spanien – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien