Libori

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beisetzung des Liborischreins nach der Festandacht am Dienstag
Die Reliquien des hl. Liborius werden beim Liborifest durch die Stadt getragen.

Libori ist ein jährlich gefeiertes neuntägiges Kirchen- und Volksfest in Paderborn und eines der größten und ältesten Volksfeste in Deutschland. Für die Stadt Paderborn ist es das bedeutendste und traditionsreichste Fest. Es zieht jährlich rund 1,7 Millionen Besucher an. Die Zeit des Liborifests gegen Ende Juli wird auch als Paderborns Fünfte Jahreszeit bezeichnet.

Ursprung[Bearbeiten]

Der Ursprung des Fests geht auf das Jahr 836 zurück, als die Reliquien des hl. Liborius von Le Mans im Rahmen der damals üblichen Reliquientranslationen aus Frankreich in die Bischofsstadt Paderborn gebracht wurden. Als die Gruppe Geistlicher, die nach Le Mans aufgebrochen war, wieder Paderborn erreichte, geschah dies unter großer Teilnahme des Volkes.

Termin und kirchliche Feiern[Bearbeiten]

Das Liborifest dauert neun Tage und beginnt in der Regel am ersten Samstag nach dem 23. Juli, dem Fest des hl. Liborius. Ausnahmen bilden die Jahre, an denen der 23. Juli auf einen Samstag oder einen Sonntag fällt. In diesen Fällen beginnt das Liborifest bereits am 23. Juli bzw. am 22. Juli. Die Höhepunkte der kirchlichen Feierlichkeiten bilden die Erhebung und Aussetzung des goldenen Schreins mit den Reliquien des hl. Liborius am ersten Libori-Samstag; eine von kirchlichen Verbänden und Orden sowie den Schützen begleitete Prozession mit dem Schrein durch die Stadt am darauf folgenden Sonntag sowie die Beisetzung des Schreins am Libori-Dienstag. Während der Pontifikalvesper zur Aussetzung des Liborischreins und der Festandacht zur Beisetzung des Schreins wird von Bläsern der „Libori-Tusch“ gespielt, der mit Orgelklängen umrahmt wird und die Gegenwart des Heiligen ankündigen soll.

Weltliche Feiern und Angebote[Bearbeiten]

Es ist vor allem die Mischung aus kirchlichen und weltlichen Feiern, die das Liborifest ausmacht. Eine 1,6 Kilometer (800 Meter hin und wieder zurück) lange Kirmesmeile auf dem Liboriberg sorgt für abwechslungsreichen Kirmes-Spaß. Auf dem Pottmarkt auf dem Dom- und Marktplatz findet man ein Angebot vor allem an Gebrauchswaren und Lebensmitteln. Auf dem Rathausplatz gibt es den Bierbrunnen und im sog. Plaza Europa findet man internationale kulinarische Spezialitäten. Ferner gibt es Konzerte, Straßenmusik, Kleinkunst usw. Den Abschluss der Festzeit bildet am Sonntagabend ein Höhenfeuerwerk über dem Paderquellgebiet.

Herbstlibori[Bearbeiten]

Gegen Ende Oktober wird in Paderborn Herbstlibori bzw. Kleinlibori gefeiert. Hierbei handelt es sich eher um eine Kirmesveranstaltung, die wie im Sommer auf dem Liboriberg stattfindet, nur etwas kleiner. Gefeiert wird die Rückkehr der Reliquien nach Paderborn, nachdem sie im Dreißigjährigen Krieg von Christian von Braunschweig, genannt der „tolle Christian“, geraubt worden waren. Am Wochenende nach dem 25. Oktober bzw. am Wochenende des 25. Oktobers selbst, wenn dieser ein Sonntag ist, feiern Kirche und Stadt Paderborn die äußeren Feiern des Herbst- bzw. Kleinliborifestes: Am Samstagabend findet im Paderborner Rathaus eine öffentliche Festveranstaltung mit einem Festvortrag der Liborius-Gesellschaft statt (20 Uhr). Am darauffolgenden Sonntag feiert der Erzbischof von Paderborn um 10:00 Uhr ein Pontifikalamt im Hohen Dom zu Paderborn in dem zu Beginn die Liborireliquien erhoben werden. Am Nachmittag um 15:15 Uhr findet am Ende der Liboribruderschaftsandacht die feierliche Beisetzung der Reliquien statt.

Literatur[Bearbeiten]

  •  Barbara Stambolis: Libori, das Kirchen- und Volksfest in Paderborn. Eine Studie zu Entwicklung und Wandel historischer Festkultur. Waxmann, Münster, New York 1996, ISBN 3-89325-433-1.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Libori – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

51.7184418.756146Koordinaten: 51° 43′ 6″ N, 8° 45′ 22″ O

Dieser Artikel existiert auch als Audiodatei.
Gesprochene Wikipedia Dieser Artikel ist als Audiodatei verfügbar:
Speichern | Informationen | 04:55 min (3,8 MB) Text der gesprochenen Version (1. März 2012)
Mehr Informationen zur gesprochenen Wikipedia