Lionel Newman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lionel Newman (* 14. Januar 1916 in New Haven, Connecticut; † 3. Februar 1989 in Los Angeles, Kalifornien) war ein mit dem Oscar ausgezeichneter US-amerikanischer Filmkomponist, Musikdirektor und Dirigent. Er war der Bruder des Filmkomponisten Alfred Newman sowie Onkel von Randy Newman, David Newman und Thomas Newman.

Leben[Bearbeiten]

Newman wuchs als eines von zehn Kindern einer russischen Immigrantenfamilie auf. Im Alter von 16 Jahren zog er nach Hollywood, wo er eine Anstellung als Dirigent in Earl Carrolls Theater erhielt. Während seiner Tätigkeit dort lernte er die Nichte des Theaterbesitzers Beverly Carroll kennen, die später seine Frau wurde. In den 1930er Jahren begleitete er Mae West als Pianist bei deren Auftritten. 1939 steuerte er für den Gary Cooper-Western Mein Mann, der Cowboy, an dem sein Bruder Alfred als Filmkomponist arbeitete, das Titellied „The Cowboy and the Lady“ bei. Für diesen Titel erhielt er 1939 seine erste Oscar-Nominierung; auch der Soundtrack seines Bruders war nominiert.

Nach einem erfolgreich absolvierten Praktikum erhielt er 1943 eine Anstellung bei 20th Century Fox und arbeitete dort zusammen mit seinem Bruder Alfred. Seine erste Filmarbeit war die im Abspann nicht genannte Komposition zusätzlicher Musik für den Film Immortal Sergeant im selben Jahr. In der Folge arbeitete er als Dirigent und Musikdirektor an Filmen wie Der Todeskuß, Ich war eine männliche Kriegsbraut und Drei kehrten heim. 1959 wurde er zum Musikdirektor der Fernsehabteilung von 20th Century Fox ernannt und betreute unter anderem die Fernsehserien Time Tunnel, Lost in Space, Batman und Die Seaview – In geheimer Mission. Später leitete er als Senior Vice President die komplette Musikabteilung von Fox. Bis zu seinem Ruhestand im Jahr 1985 war Newman insgesamt 46 Jahre für 20th Century Fox tätig und wirkte an über 200 Filmen als Musikdirektor, Komponist oder Dirigent mit. Als Musikdirektor stand er unter anderem John Williams bei der Star Wars-Trilogie und Jerry Goldsmith bei Star Trek: Der Film vor. Insgesamt war Newman elf Mal für den Oscar nominiert. Bei seiner letzten Nominierung 1969 erhielt er die Auszeichnung für Hello, Dolly.

Newman erlitt 1989 einen Kreislaufstillstand und verstarb. Er hinterließ seine Frau und drei Töchter.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1939: Oscar-Nominierung für den Titelsong The Cowboy and the Lady zum Film Mein Mann, der Cowboy
  • 1951: Oscar-Nominierung für I'll Get By
  • 1952: Oscar-Nominierung für Golden Girl
  • 1955: Oscar-Nominierung für Rhythmus im Blut
  • 1957: Oscar-Nominierung für Fanfaren der Freude
  • 1958: Golden Laurel-Nominierung für Junges Glück im April
  • 1959: Oscar-Nominierung für Blaue Nächte
  • 1960: Oscar-Nominierung für Engel auf heißem Pflaster
  • 1961: Oscar-Nominierung für Machen wir's in Liebe
  • 1966: Oscar-Nominierung für Drei Mädchen in Madrid
  • 1968: Oscar-Nominierung für Doctor Dolittle
  • 1970: Oscar für Hello, Dolly!

Weblinks[Bearbeiten]