Lou Adler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lou Adler

Lou Adler (* 13. Dezember 1933 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Musik- und Filmproduzent und Filmregisseur.

Leben[Bearbeiten]

Adler wuchs in East Los Angeles in einer jüdisch-mexikanischen Familie auf.

Karriere[Bearbeiten]

Mit Herb Alpert schrieb Adler unter anderem den Song Wonderful World für Sam Cooke, der 1960 erschien und mehrfach gecovert wurde.

1964 gründete Adler das Plattenlabel Dunhill Records, dessen Präsident und Chef-Musikproduzent er von 1964 bis 1967 war. Im Jahr 1965 nahm er bei Dunhill die Folkrock-Band The Mamas and the Papas unter Vertrag, die für einen raschen Umsatzanstieg sorgte.[1] 1967 verkaufte er die Firma für 3 Millionen US-Dollar an ABC Records.

1972 gewann er zwei Grammy Awards als Produzent des Songs It's Too Late von Carole King.

Adler produzierte 1975 den Kultfilmklassiker The Rocky Horror Picture Show. 1978 gab er mit dem Film Viel Rauch um Nichts sein Debüt als Regisseur.

Privates[Bearbeiten]

Lou Adler heiratete 1964 die Schauspielerin und Sängerin Shelley Fabares und produzierte mehrere ihrer Songs. Sie trennten sich im Jahr 1966, wurden aber bis 1980 nicht offiziell geschieden. Danach heiratete er Page Hannah, jüngere Schwester der Schauspielerin Daryl Hannah. Das Paar hat die vier Söhne Manny, Ike, Pablo und Oscar.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tschmuck, Peter: Kreativität und Innovation in der Musikindustrie, StudienVerlag, Innsbruck, Wien 2003, S. 169.